• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Borchers baut auf großen Emstekerfelder Ehrgeiz

25.09.2009

CLOPPENBURG „Ein Punktgewinn wäre schon ein großer Erfolg.“ Steffen Bury, Spielertrainer des Fußball-Bezirksoberligisten BV Cloppenburg II, fährt nicht gerade optimistisch zum TuS Pewsum (Sonntag, Anstoß: 15 Uhr). „Ich muss auf mehrere Spieler verzichten. Wahrscheinlich werden mir nur zwölf Mann zur Verfügung stehen.“ Uli Borchers, Coach des Ligakonkurrenten TuS Emstekerfeld, geht wesentlich optimistischer ins Heimspiel gegen den TuS Esens (Sonntag, Anstoß: 15 Uhr). „Meine Spieler sind ehrgeizig. Sie wollen die 0:4-Niederlage gegen Papenburg – die um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist – vergessen machen.“

TuS Pesum - BV Cloppenburg II. Bury muss auf Thorsten Kaiser (wie Bury selbst noch gesperrt) und Jan Gr. Kohorst (Verdacht auf Muskelfaserriss) verzichten. Hinzu kommt, dass er wohl noch einen oder zwei Spieler an das Cloppenburger Oberliga-Team abgegeben muss, das ebenfalls am Sonntag spielt. „Von daher können wir auch nicht erwarten, Verstärkung aus der Ersten zu bekommen.“

Zudem spielt das A-Jugend-Team, das auch schon Spieler für die BVC-Reserve abgestellt hat, am Sonntag. „So bleibt uns wohl nur, auf unseren Abwehrriegel zu setzen. Wir müssen möglichst lange das 0:0 halten – und dann können wir vielleicht einen Konter erfolgreich abschließen.“

TuS Emstekerfeld - TuS Esens. Borchers hat nach dem 0:4 in Papenburg auf Straftraining verzichtet, obwohl sein Team dumme Fehler gemacht habe: „So etwas bringt gar nichts. Für uns ist es wichtiger, im Rhythmus zu bleiben.“ Zumal sich der TuS-Trainer sicher ist, trotz des auch bei Fußballern beliebten Cloppenburger City-Festes am Sonntag mit einer gut vorbereiteten und hoch motivierten Elf ins Spiel zu gehen. „Meine Spieler sind viel zu ehrlich und ehrgeizig. Die werden am Sonntag fit auflaufen.“ Ob Ercan Ablak und Tugrul Sahin auflaufen können, ist aus anderen Gründen fraglich. Ablak hat Knieprobleme, Sahin die Grippe. Hinzu kommt, dass sich Volker Kliefoth einen Zeh gebrochen hat.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.