• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bühren befördert brave Sevelter eine Etage tiefer

25.05.2010

KREIS CLOPPENBURG Die letzte bedeutsame Entscheidung in der 1. Fußball-Kreisklasse ist am Sonnabend gefallen. Am vorletzten Spieltag setzte sich der zuvor auch noch nicht gesicherte BV Bühren beim Vorletzten SF Sevelten mit 2:1 durch. Damit stehen die Sportfreunde neben Schlusslicht SV Höltinghausen II, das beim Zweiten VfL Markhausen eine 0:3-Niederlage kassierte, als zweiter Absteiger fest.

Derweil trennte sich der Dritte SW Lindern daheim 2:2 vom Vierten SV Harkebrügge. Dem FC Wachtum gelang im Nachbarschaftsduell gegen Meister SC Winkum ein 1:1-Remis. Heimpleiten gab’s hingegen für den SV Gehlenberg (2:3 gegen TuS Emstekerfeld II) und den SV Bösel (0:1 gegen VfL Löningen II). Am Montag trennten sich im Nachholspiel Emstekerfeld II und der SV Nikolausdorf 1:3.

SF Sevelten - BV Bühren 1:2 (1:1). Beiden Teams war der immense Druck deutlich anzumerken. Nach einer Viertelstunde erarbeiteten sich die mit einem Drei-Punkte-Vorsprung angereisten Gäste dann ein leichtes Übergewicht. Schneller Lohn war die Führung durch Christopher Nemann nach 23 Minuten.

Sevelten erspielte sich auch die ein oder andere Möglichkeit, agierte unter dem Strich aber zu brav. Als Martin Grote dennoch Sekunden vor dem Seitenwechsel der umjubelte Ausgleich gelang, kam bei den Sportfreunden Hoffnung auf.

Trotz vorbildlichem Einsatz im zweiten Durchgang gelang der so dringend benötigte Dreier nicht. Bühren blieb cool und spielerisch besser. Daher war der – die Rettung bringende – 2:1-Erfolg, für den Oliver Kock nach 74 Minuten sorgte, auch verdient.

Tore: 0:1 Nemann (23.), 1:1 Grote (44.), 1:2 Kock (74.).

Sr.: Schön (Bakum).

VfL Markhausen - SV Höltinghausen II 3:0 (3:0). Auf dem Weg zum – bedeutungslosen – Vizetitel machten die Markhauser gegen den Letzten kurzen Prozess. Ein Zwischenspurt von 16 Minuten reichte, um den Pflichtdreier perfekt zu machen. David Langlitz machte nach exakt 20 Minuten den Anfang. Dann erhöhten Christoph Osterwick (28.) und Thunert (36.).

In der Folge tat die Heimelf nicht mehr als nötig und schaukelte den Sieg ins Ziel.

Tore: 1:0 Langlitz (20.), 2:0 Osterwick (28.), 3:0 Thunert (36.).

Sr.: Kleen (Ostrhauderfehn).

SW Lindern - SV Harkebrügge 2:2 (2:1). Das Spiel stand von Beginn an unter dem Motto „Die Luft ist raus“. Immerhin wollte keiner verlieren. Gegnerische Treffer wurden gleich zweimal im Gegenzug gekontert. Harkebrügges Führung durch Jens Hagen (25.), egalisierte Stefan Berschauer (26.).

Mit dem Pausenpfiff brachte Valentin Reimche Lindern dann sogar in Führung. Der zweite Durchgang war keine 120 Sekunden alt, als Harkebrügges Spielertrainer Torsten Thomann für den 2:2-Endstand sorgte.

Tore: 0:1 Hagen (25.), 1:1 Berschauer (26.), 2:1 Reimche (45.), 2:2 Thomann (47.).

FC Wachtum - SC Winkum 1:1 (1:1). Trotz der längst feststehenden Meisterschaft gönnten die Gäste den Gastgebern den Derbyerfolg nicht. Daher sahen die Zuschauer eine höchst unterhaltsame und spannende Partie.

Schon nach sieben Minuten brachte der stark aufspielende Patrick Middendorf Wachtum in Front. Acht Minuten später bahnte sich eine Entscheidung an. Doch Winkums Keeper Frederick Hegger hielt einen von Marcel Vodde getretenen Foulelfer. So kam Winkum mit seiner ersten Chance durch Arne Struckmann zum schmeichelhaften 1:1-Pausenstand. Wachtums Middendorf hatte nach seinem Treffer 1:0 gleich zweimal Aluminium getroffen.

Nach dem Wechsel gab Wachtum noch mehr Gas und riskierte alles. Winkum stand aber sicher und versemmelte seinerseits mehrere Riesenkonterchancen. In der Schlussphase gab’s überdies zwei Aufreger. Wegen Meckerns handelte sich Wachtums Clemens Esters die Ampelkarte ein (85.). Dann forderte die Heimelf, die weiter stürmte, nach einer Strafraumattacke an Middendorf vergeblich vehement einen weiteren Elfmeter (89.).

Tore: 1:0 Middendorf (7.), 1:1 Struckmann (27.).

Sr.: Yasin (Garrel).

SV Gehlenberg - TuS Emstekerfeld II 2:3 (2:1). Obwohl es um nichts mehr ging, sahen die Zuschauer ein flottes Spiel. Bis kurz vor Schluss stand es 2:2. Dann hatte Gehlenbergs Hannes Steenken den Heimsieg auf dem Schlappen. Im Gegenzug bescherte Mahmut Husseini den Gästen drei Punkte.

Tore: 1:0 Wielenberg (18.), 1:1 Husseini (20.), 2:1 Tieken (24.), 2:2 Bramlage (54.), 2:3 Husseini (81.).

Sr.: Broer (Papenburg).

SV Bösel - VfL Löningen II 0:1 (0:0). Die Gäste zeigten von Beginn an mehr Siegeswillen, hatten aber Pech mit zwei Aluminiumtreffern. Der Lohn wurde aber Mitte des zweiten Durchgangs fällig, als Michael Lomp das Tor des Tages gelang (70.).

Tor: 0:1 Lomp (70.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge).

TuS Emstekerfeld II - SV Nikolausdorf 1:3 (1:1). Emstekerfeld begann stark, ließ dann aber nach. Das 1:2 kurz nach der Pause brach den Gastgebern das Genick.

Tore: 1:0 Miller (10.), 1:1 Berkemeyer (30.), 1:2 Menke (47.), 1:3 Timmerevers (88.).

Sr.: Bunse (Dinklage).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.