• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Bunnen schlägt Letzten dank Tor in letzter Minute

12.05.2015

Friesoythe /Cloppenburg /Lastrup /Löningen Der Name DJK Bunnen wird die eine oder andere Fußballerin der SG GVO/VfL Oldenburg wahrscheinlich bis in den Schlaf verfolgen – und nicht gerade für schöne Träume sorgen. Im Jahr 2014 schnappten die Fußballerinnen aus der Gemeinde Löningen der Spielgemeinschaft knapp die Bezirksliga-Meisterschaft weg, in diesem Jahr besiegelten sie den Abstieg der Oldenburgerinnen aus der Landesliga. Mit einem 2:1-Erfolg in der Huntestadt nahm das Team des Trainers Florian Nacke dem Tabellenletzten am Sonntag die letzte Chance, noch die Klasse zu halten.

Eine große Chance haben derweil die Fußballerinnen des SV Hemmelte vergeben. Ausgerechnet der abstiegsgefährdete Kreisrivale BW Galgenmoor hatte dem Bezirksliga-Aufsteiger (Mitte) durch einen 1:0-Heimsieg gegen Tabellenführer TSV Abbehausen die Möglichkeit gegeben, seine Lage im Titelrennen beträchtlich zu verbessern. Aber Hemmelte verlor zwei Stunden später selbst mit 3:4 bei Jahn Delmenhorst II.

So gut wie keine Chancen mehr, den Abstieg zu verhindern, haben die Oberliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg II nach einer 0:5-Niederlage beim Tabellensiebten VfL Oythe. Schließlich ist das Schlusslicht zwei Spieltage vor Saisonende fünf Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Derweil konnte die SG Neuscharrel/Altenoythe mit einem 3:2-Erfolg beim TuS Detern ihre Chance wahren, am Ende unter den Top Drei der Bezirksliga Nord zu stehen.

Oberliga, VfL Oythe - BV Cloppenburg II 5:0 (2:0). Warum das Team des Trainers Tom Eggers neben fünf Zählern Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auch noch eine ganz schlechte Tordifferenz hat, zeigte sich am Sonntag: Einmal mehr dauerte es keine Viertelstunde, bis der Gegner führte. Nadine Reinke traf in der 14. Minute zum 1:0 für die Gastgeberinnen. Martha Müller erhöhte acht Minuten später.

Kurz nach Wiederanpfiff konnte Carolin Schmedes das Spiel bereits entscheiden (55.), bevor Müller zum 4:0 traf (66.). Charlotte Varelmann sorgte für den Schlusspunkt (89.).

Landesliga, SG GVO/VfL Oldenburg - DJK Bunnen 1:2 (0:0). Zwar musste Florian Nacke drei Stammspielerinnen ersetzen, dennoch war die DJK gleich zu Beginn voll da: Schon in der zweiten Minute hätte Eva Böckmann ihr Team mit einem Kopfball fast in Führung gebracht. Und fünf Minuten später prallte ein Schuss Anna Nackes an die Latte des Gastgeberinnen-Gehäuses. Kurz vor der Pause sollte das SG-Tor noch einmal erschüttert werden: Vera Benner traf den Pfosten (42.). Im Tor landete der Ball in Hälfte eins allerdings nicht, was vor allem an der überragenden SG-Torhüterin Inga Loudovici lag.

Und so lag dann plötzlich der Gast zurück: Carol-Ann Hessel hatte in der 52. Minute zur SG-Führung getroffen und damit wütende Angriffe der Bunnerinnen provoziert. Die waren aber nicht von Erfolg gekrönt. Erst in der 75. Minute sollte die DJK zum Ausgleich kommen: Nach einer Ecke traf Laura Koopmann zum 1:1. Ihr Drehschuss war die Basis dafür, dass die DJK das Spiel noch drehen konnte.

Allerdings sollte die Drehung erst mit der letzten Aktion des Spiels beendet sein. Ein langer Pass Verena Langemeyers erreicht Kadia Brengelmann, die einen kühlen Kopf bewahrte und zum 2:1 für die Bunnerinnen einschob.

Da auch der TuS Westerloy gewonnen hat, ist das Polster der DJK zwischen sich und dem ersten Abstiegsplatz weiterhin fünf Punkte dick. Aber nun gilt erst einmal die Konzentration dem Bezirkspokal-Wettbewerb: An diesem Mittwoch (20 Uhr) tritt die Nacke-Elf beim Tabellenzweiten der Landesliga, SV Friedrichsfehn, zum Halbfinal-Duell an.

DJK: Alberding - Senf (82. Brengelmann), Deuling, Böckmann (46. Langemeyer), Moormann - Dellwisch, Kleyer, Nacke, Benner (74. Böckmann) - Schütte (46. Brengelmann/68. Schütte), Koopmann.

Bezirksliga Nord, TuS Detern - SG Neuscharrel/Altenoythe 2:3 (2:3). Fünf Tore – und alle fielen in Hälfte eins: Kein Wunder, fing die SG doch früh mit dem Toreschießen an. Ramona Keizer brachte die Gäste in der sechsten Minute in Front. Es war keine Viertelstunde gespielt, da hatte Sina Hafermann auch schon ausgeglichen (14.). Anschließend ging es weiter Schlag auf Schlag, was ein harter Schlag für die Gastgeberinnen war. Mit einem Doppelschlag brachte Marion Lammers (22., 24.) die Spielgemeinschaft auf die Siegerstraße.

Dass Annika Hünckes Anschlusstreffer das letzte Tor der Partie sein sollte, ahnte in der 38. Minute wohl noch niemand.

Bezirksliga Mitte, Jahn Delmenhorst II - SV Hemmelte 4:3 (2:2). Der SVH geriet 0:2 in Rückstand: Zunächst traf Julia Kastens in den Hemmelter Kasten (12.), dann Janina Schulz (32.). Allerdings konnten die Gäste innerhalb von vier Minuten ausgleichen (34. Daniela Diers, 38. Kimberly Westerkamp). Karin Grever brachte Hemmelte sogar in Führung (48.), aber nach Treffern Marisa Philipps (57.) und erneut Kastens’ (62.) jubelte der Gastgeber.

BW Galgenmoor - TSV Abbehausen 1:0 (0:0). Ellen Seeger erzielte das eine Tor nach einer Stunde. Nun sind die Blau-Weißen punktgleich mit dem VfL Wildeshausen auf dem letzten Nichtabstiegsplatz.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.