• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Buss fährt entscheidenden Ramsloher Angriff

02.04.2013

Cloppenburg Auch ein glücklicher Sieg macht Freude: Die Kreisliga-Fußballer BW Ramslohs haben am Sonnabend ein zerfahrenes Spiel gegen den SV Harkebrüge mit 1:0 (0:0) gewonnen. Ein tolles Solo von Jewgeni Buss hatte den Gastgebern drei Punkte eingebracht. Der Stürmer erzielte in der 69. Minute das Tor des Tages.

BW Ramsloh - SV Harkebrügge 1:0 (0:0). Das Spiel war nicht gerade ein Leckerbissen für Fußballfans. Statt Torraumszenen sahen sie vor allem Duelle im Mittelfeld, und ein Spielfluss kam kaum mal zustande. So hatten beide Teams in Halbzeit eins nur jeweils eine Chance. Immerhin: In Hälfte zwei bauten die Gastgeber Druck auf. So hätte Bernd Plaggenborg in der 52. Minute fast für den Saterländer Führungstreffer gesorgt. Sein Schuss aus 20 Metern Torentfernung verfehlte das Gäste-Gehäuse knapp. 17 Minuten später die Szene des Spiels: Buss stürmte an der Mittellinie los und vollendete ein furioses Solo mit dem Tor zum 1:0. Anschließend versuchte es Harkebrügge erfolglos, mit langen Bällen zum Ausgleich zu kommen. So verbuchten die Saterländer einen „leicht glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg“.

Sr.: Kaderhandt (Petersdorf). Sr.A.: Miller, Lückmann.

SV Cappeln - SV Strücklingen 2:0 (2:0). Schlusslicht sieht Licht am Ende des Tunnels: Die Cappelner erarbeiteten sich in der ersten Hälfte des Kellerduells leichte Feldvorteile, die sie zu nutzen wussten: Alexander Döpke brachte die Gastgeber in Führung (35.), acht Minuten später erhöhte Patrick Deeken.

In der zweiten – wesentlich ruppigeren – Halbzeit erspielten sich die Strücklinger ein Chancenplus. Allerdings scheiterten sie immer wieder am gut aufgelegten Cappelner Schlussmann Rene Dreßler. So waren am Ende die Abstiegssorgen der Strücklinger ebenso gewachsen wie die Hoffnungen der Cappelner auf den Klassenerhalt.

Sr.: Möller (Bethen). Sr.A.: Wördemann, Eichhorn.

BV Garrel - SF Sevelten 3:2 (1:0). Auch in Sevelten sind die Abstiegssorgen am Sonnabend kurzzeitig größer geworden. Die Sportfreunde mussten ein Ergebnis hinnehmen, mit dem sie sich nur schwer anfreunden konnten. Hatten sie doch die ersten 20 Minuten der Partie in Garrel bestimmt. Allerdings konnten sie ihre Chancen, das erste Tor zu erzielen, nicht nutzen. Der BVG brauchte dagegen nur eine: In der 23. Minute brachte Andre Bartel Garrel in Front. Anschließend wurden die Gastgeber stärker, aber bis zum nächsten Tor sollte es dauern. Artur Getz erhöhte in der 62. Minute für die nun tonangebenden Garreler. Nachdem Raphael Looschen gerade einmal zwei Minuten später zum 3:0 getroffen hatte, schien die Partie gelaufen zu sein – war sie aber nicht. Der BVG spielte nun leichtsinnig, was die Sevelter ausnutzten. Steffen Niehaus verkürzte in der 78. Minute, und sieben Minuten vor Schluss sorgte Sergej Strauch für den Anschlusstreffer. Die Sportfreunde hatten sogar noch die große Chance zum Ausgleich, standen am Ende aber doch mit leeren Händen da.

Sr.: Kanne (Scharrel). Sr.A.: Buß, Schröder.

SV Thüle - SC Winkum 2:2 (0:0). Die erste Halbzeit hatte niemanden vom Hocker gerissen: Einem ausgeglichenen Spiel fehlten die großen Chancen – und folglich auch Tore.

Davon sollte es dafür nach der Pause einige geben: Sechs Minuten nach Wiederanpfiff brachte Alexander Bock Thüle in Führung. Weitere drei Minuten später hätte es 2:0 für die Hausherren stehen können: Horst Elberfeld vergab eine große Möglichkeit zu erhöhen. Stattdessen klingelte es auf der anderen Seite – und zwar wie aus dem Nichts und gleich zweimal innerhalb von drei Minuten. Christian Niehe (61.) und Sven Woltermann (64.) drehten das Spiel. Beide hatten von individuellen Fehlern profitiert.

Aber da war ja noch jemand, der sich über eine vergebene Chance ärgerte: Umso entschlossener wuchtete Horst Elberfeld in der 72. Minute eine Flanke Andre Diekmanns mit dem Kopf zum 2:2 ins Gäste-Gehäuse. Anschließend hatte der SVT noch einige gute Chancen, den Siegtreffer zu erzielen. So ärgerte sich der Thüler Trainer Marcus Piehl anschließend: „Das Remis ist zu wenig. Wir haben zwei Punkte verloren.“

Sr.: Willms (Sedelsberg). Sr.A.: Niehaus, Pophanken.

SV Peheim - SV Bethen 0:0. In einem schwachen Spiel hatten die Gastgeber die größte der wenigen Torchancen: Steffen Lübbers traf in der 69. Minute die Latte des Bether Tores. Dennoch sprachen auch die Peheimer nach 90 Minuten davon, dass das Remis in Ordnung geht.

Sr.: Meyer (Nikolausdorf). Sr.A.: Büscherhoff, Gerdes.

->  Das Spiel SC Sternbusch - SV Bevern ist ausgefallen.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.