• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BV Bühren stürzt Bösel vom Thron

12.10.2010

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des BV Bühren haben den SV Bösel vom Thron gestoßen. Die Elf von Trainer Reinhard Hoping schlug den Titelaspiranten am Wochenende mit 2:0. Der SV Gehlenberg ist dank eines 4:4-Unentschiedens beim SV Emstek II neuer Spitzenreiter.

SW Lindern - BV Neuscharrel 1:0 (1:0). 20 starke Anfangsminuten reichten Lindern am Sonnabend, um drei Punkte einzufahren. Viktor Berschauer hatte das Tor des Tages in der 17. Minute erzielt. Eine höhere Führung wäre möglich gewesen.

Mitte des ersten Durchgangs stellten die Gastgeber die Arbeit auf dem Platz ein. Neuscharrel übernahm das Kommando und rannte an. Das gleiche Bild bot sich den Zuschauern nach dem Seitenwechsel. Die Gäste hatten zahlreiche große Möglichkeiten, aber Linderns Tor war wie vernagelt.

Tor: 1:0 Berschauer (17.).

Sr.: Möller (Ermke).

FC Wachtum - SV Nikolausdorf 6:1 (1:0). Wachtum hatte das Heft des Handelns von Beginn an fest in der Hand. Dennoch dauerte es bis zur 42. Minute, ehe Stürmer Marcel Vodde den Bann brach und das 1:0 erzielte. Dennoch deutete gegen harmlose Nikolausdorfer zunächst nichts auf einen Wachtumer Kantersieg hin. Doch nachdem Vodde in der 60. Minute das 2:0 erzielt hatte, brachen alle Nikolausdorfer Dämme.

Patrick Middendorf (69., 86., Foulelfmeter), Vodde (83., Foulelfmeter) und Stefan Zumdohme schraubten das Resultat innerhalb von nicht einmal 20 Minuten auf 6:0 in die Höhe. Da konnten sich die Nikolausdorfer über Christoph Menkes Treffer (90.) auch nicht mehr freuen.

Tore: 1:0, 2:0 Vodde (42., 60.), 3:0 Middendorf (69.), 4:0 Vodde (83., Foulelfmeter), 5:0 Zumdohme (85.), 6:0 Middendorf (86., Foulelfmeter), 6:1 Menke (90.).

Sr.: Kaderhandt (Petersdorf).

TuS Emstekfeld II - SV Altenoythe II 3:4 (0:3). In den ersten zwanzig Minuten war der TuS die bessere Mannschaft. Dann schlugen die Gäste eiskalt zu. Innerhalb von fünf Minuten sorgten Michael Dumstorff (33.) und Thomas Fuhler (34., 38.) für eine komfortable Führung.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren stärker. Kai Bramlage verkürzte in der 55. Spielminute. Josef Banemann stellte zehn Minuten später den alten Abstand wieder her. Danach war die Luft ein wenig raus.

Erst in der Schlussphase kamen die Emstekerfelder wieder heran. Kai Bramlage (84.) und André Miller (90.) verkürzten. Der verdiente Sieg der Gäste geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Tore: 0:1 Dumstorff (33.), 0:2, 0:3 Fuhler (34., 38.), 1:3 Bramlage (55.), 1:4 Banemann (65.), 2:4 Bramlage (84.), 3:4 Miller (90.).

Sr.: Luker (Gehlenberg).

SC Sternbusch II - SV Harkebrügge 1:5 (0:2). Die ersatzgeschwächten Gäste waren überlegen. Die Sternbuscher Reserve schaffte es nicht, dagegenzuhalten. Fikret Redzepi (23.) und Thorsten Claassen (45.) sorgten für Harkebrügges 2:0-Führung zur Pause.

Auch im zweiten Durchgang machten die Harkebrügger das Spiel. Jens Hagen (50.) und Lars Dannebaum (65., Foulelfmeter) erhöhten. Zwar verkürzte Alexander Föcke noch einmal (69.), doch Valerie Riemer stellte den alten Abstand wieder her (87.).

Tore: 0:1 Redzepi (23.), 0:2 Claassen (45.), 0:3 Hagen (50.), 0:4 Dannebaum (65., Foulelfmeter), 1:4 Föcke (69.), 1:5 Riemer (87.).

Sr.: Stender (Molbergen).

SV Emstek II - SV Gehlenberg 4:4 (1:1). Die Zuschauer sahen ein tolles Spiel mit vielen Toren. Hans-Jürgen Thoben brachte die Hausherren in Führung (28.). Im Gegenzug schoss Hannes Steenken den Ausgleich (29.).

Im zweiten Durchgang fielen die Tore zunächst im Minutentakt. Nach Emsteks 2:1 durch Stefan Tenge (51.) gaben die Gäste Gas. Rene Meemken (52.), Sebastian Meyer (53.) und Hannes Steenken (58.) schossen eine 4:2-Führung heraus. Aber die Emsteker Reserve bewies Moral. Daniel Middendorf glich mit einem Doppelschlag aus (71., 73.). Am Ende hielt SVE-Keeper Sascha Plaspohl das hart erarbeitete Remis fest.

Tore: 1:0 Thoben (28.), 1:1 Steenken (29.), 2:1 Tenge (51.), 2:2 Meemken (52.), 2:3 Meyer (53.), 2:4 Steenken (58.), 3:4, 4:4 Middendorf (71., 73.).

Sr.: Ostendorf (Bakum).

BW Galgenmoor - SV Evenkamp 4:0 (3:0). Die Blau-Weißen waren feldüberlegen und erspielten sich viele Chancen. Innerhalb von vier Minuten entschieden sie die Partie. Gerst (20., 22.) und Thomas Enders (24.) hatten früh alles klargemacht. Der SVE spielte desolat und leistete keine Gegenwehr.

Galgenmoor schaltete im zweiten Durchgang ein paar Gänge zurück und verwaltete den Vorsprung. Erst in der 80. Minute schoss David Pries das 4:0. (80.). Für Evenkamp kam es noch dicker: Markus Deuling sah die Rote Karte wegen Meckerns (87.).

Tore: 1:0, 2:0 Gerst (20.,22.), 3:0 Enders (24.), 4:0 Pries (80.).

Sr.: Freerksen (Peheim).

VfL Markhausen - SV Petersdorf 3:2 (1:0). Die Gäste spielten offensiv, doch das erste Tor schoss der VfL: Koopmann nutzte Markhausens erste Chance (19.).

Auch im zweiten Durchgang war Petersdorf feldüberlegen. Doch Markhausen überzeugte mit einer sehr guten Chancenverwertung. So schloss Eduard Langlitz zwei Konter erfolgreich ab (48., 50.). Anschließend warf Petersdorf alles nach vorne. Spielertrainer Marcus Piehl (65., HE) und Florian Schamberg (75.) brachten die Gäste wieder in Schlagdistanz. Doch VfL-Torwart Sebastian Rosenbaum verhinderte den Ausgleich. In der 88. Minute sah SVP-Abwehrspieler Serhat Aktas die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit.

Tore: 1:0 Koopmann (19.), 2:0, 3:0 Langlitz (48., 50.), 3:1 Piehl (65., Handelfmeter), 3:2 Schamberg (75.).

Sr.: Bohlsen (Neuscharrel).

BV Bühren - SV Bösel 2:0 (2:0). Die Hausherren überraschten den Titelaspiranten mit einer starken Vorstellung. So brachte Matthias Witte den BVB nach gerade einmal 13 Minuten in Front. Christoph Nemann hätte erhöhen müssen, traf aber das leere Tor nicht (31.). Doch neun Minuten später zielte er genau und schoss das 2:0.

Nach dem Seitenwechsel machten die Böseler Druck. Aber die starke Bührener Abwehr hielt dem Sturmlauf Stand. Und wenn sie mal zu spät kam, rettete das Aluminium (86.). Als Bösels Christoph Niemöller die Ampelkarte wegen Schiedsrichter-Beleidigung sah, war der Drops gelutscht (89.).

Tore: 1:0 Witte (13.), 2:0 Nemann (40.).

Sr.: Siemer (Höltinghausen).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.