• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BV Essen mit den klar besseren Karten

31.05.2013

Cloppenburg Es müsste schon mit dem Teufel zu gehen, wenn die Bezirksliga-Fußballer des BV Essen noch absteigen sollten. Einen Spieltag vor Schluss haben sie drei Punkte Vorsprung auf den Zweitletzten STV Barßel. Darüber hinaus weisen sie das bessere Torverhältnis auf. Der STV Barßel, dessen Trainer Dirk Lellek auch bei einem Abstieg bleiben wird, gastiert in Steinfeld, während der BV Essen in Holdorf ran muss. Gespielt wird an diesem Sonnabend um 17.30 Uhr.

SV Holdorf - BV Essen. Den Essenern würde schon ein Punkt reichen, um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Allerdings hängen im HSV-Sportpark die Trauben hoch. Die Holdorfer belegen in der aktuellen Heimtabelle den sieben Rang. Obwohl die Essener einen komfortablen Vorsprung auf den STV Barßel haben, nimmt deren Trainer Christian Engelberg seine Spieler in die Pflicht. „Wir dürfen jetzt nicht nachlassen. Wenn wir die gleiche Einstellung zeigen wie in den letzten Wochen, können wir den nötigen Punkt einfahren“, sagt er.

Die Voraussetzungen dafür, sind gut. Die Essener treten die Reise in Bestbesetzung an. Um nichts dem Zufall zu überlassen, werden die Essener ständig vom Spielstand der Barßeler in Steinfeld unterrichtet. „Schließlich müssen wir doch informiert sein“, findet Engelberg.

Für den notwendigen Rückhalt setzt der BV Essen einen Fan-Bus ein. Abfahrt ist um 15.45 Uhr ab Vereinsheim (Sonnabend, 17.30 Uhr).

Falke Steinfeld - STV Barßel. „Wir müssen gewinnen, alles andere zählt nichts“, weiß Dirk Lellek, Trainer des Tabellenvorletzten STV Barßel, nur zu gut. Er sei zuversichtlich, dass sich sein Team voll reinhängen werde und die zuletzt guten Leistungen bestätigen könne. Aber für den Klassenerhalt benötigt Barßel auch die Schützenhilfe des SV Holdorf. Nur wenn Holdorf den BV Essen deutlich besiegt, würde ein Sieg in Steinfeld Barßels Rettung bedeuten.

Aber auch wenn der Last-Minute-Klassenerhalt nicht gelänge, Dirk Lellek wird Trainer in Barßel bleiben. „Wir streben dann den sofortigen Wiederaufstieg an und planen bereits an diesem Freitag den neuen Kader“, sagt Lellek, der aber auf Lars Niehaus, Kai Faust und Alyson De-Lima aus beruflichen Gründen für die neue Saison verzichten muss.

Lars Niehaus fehlt in Steinfeld verletzungsbedingt, Torwart Joshua Mellides ist aus privaten Gründen nicht dabei und wird von Robert Benkens oder Mattis Grothoff vertreten (Sonnabend, 17.30 Uhr).

TuS Emstekerfeld - BV Cloppenburg II. Die Emstekerfelder treten ohne Tugrul Sahin an. Der Innenverteidiger zog sich im letzten Heimspiel gegen Falke Steinfeld (5:2) eine Bänder- und Kapselverletzung zu. Für ihn rückte seinerzeit Efthimios Stoimenou auf die Verteidigerposition. „Gut möglich, dass wir es diesmal wieder genauso machen“, meint TuS-Coach Paul Jaschke.

Viele Alternativen hat er nicht auf dem Zettel, da einige seiner Reservisten zur gleichen Zeit mit der zweiten Mannschaft in Scharrel aktiv sind. Auf Seiten der Cloppenburger wird Simon Niemeyer den Verein in Richtung Bethen verlassen. Das bestätigte A-Juniorentrainer Rainer Göttken der NWZ. Erneut wird die Cloppenburger Mannschaft zum Großteil aus A-Junioren bestehen. „Wir haben alle Mann an Bord“, so Göttken (Sonnabend, 17.30 Uhr).

SW Osterfeine - SV Höltinghausen. Beim SV Höltinghausen wird erneut Maik Kröning in der Startformation stehen. Kröning hinterließ zuletzt gegen den VfL Löningen (1:2) einen starken Eindruck. „Er hat seine guten Trainingsleistungen bestätigt. Deshalb bleibt er in der Innenverteidigung“, sagt SVH-Trainer Ralf Böhmer. Kröning wird diesmal für Christoph Hüsing spielen, der aus privaten Gründen fehlen wird. Wieder einsatzbereit sei auch Christoph Cebulla, berichtet Böhmer (Sonnabend, 17.30 Uhr).

VfL Löningen - BW Lüsche. Die Löninger feiern einen Saisonausklang ohne Anspannung. Schließlich sicherten sie sich am vergangenen Wochenende durch einen Sieg in Höltinghausen den ersehnten Klassenerhalt. Mit einem Heimsieg gegen den Tabellensechsten könnte im Idealfall sogar noch ein einstelliger Tabellenplatz herausspringen. „Das wäre als Aufsteiger natürlich eine feine Sache. Aber dafür bräuchten wir schon viel Glück“, sagt VfL-Betreuer Reinhard Lampe (Sonnabend, 17.30 Uhr).

SV Emstek - TV Dinklage. Für Emstek besteht noch einmal die Möglichkeit, ein Spitzenteam zu besiegen. Im Hinspiel bekamen sie vom TVD den Hintern versohlt. „Wir haben 0:5 verloren. Das war unsere höchste Saisonniederlage“, erinnert sich Emsteks Trainer Torsten Meyer. Personell ist beim SVE alles wie gewohnt: Sascha Middendorf und Konstantin Dietz fallen weiterhin verletzungsbedingt aus. Hinter dem Einsatz von Stefan Niemann steht ein Fragezeichen. Der Defensivspieler hat gerade erst wieder seine Muskelverletzung auskuriert (Sonnabend, 17.30 Uhr).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.