• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: BV Garrel dreht Begegnung in Bevern

18.04.2016

Bevern /Garrel /Peheim Ein Déjà-Vu kann ja durchaus ein schönes Erlebnis sein. Das Gefühl, eine neue Situation schon einmal erlebt zu haben, war für die Bezirksliga-Fußballer des SV Bevern aber diesmal alles andere als angenehm. Wie im Heimspiel vor zwei Wochen gegen RW Damme haben sie am Sonntag eine Zwei-Tore-Führung verspielt und am Ende verloren. Mit 3:4 (2:1) musste sich das Team des Trainers Matthias Risse auf eigenem Platz dem BV Garrel geschlagen geben. Ligakonkurrent SV Peheim traf auch dreimal, räumte aber auch drei Punkte ab. Zu Hause gewann der Tabellenvorletzte das Kellerduell gegen Schlusslicht SC Bakum souverän mit 3:0 (1:0).

SV Bevern - BV Garrel 3:4 (2:1). Zwar hatte Andre Bartel, mit einem steilen Pass in die Schnittstelle der SVB-Abwehr von Nico Voßmann bedient, die Garreler schon in der neunten Minute aus kurzer Distanz in Führung gebracht. Aber anschließend schien es für den Titelanwärter nach Plan zu laufen: Arthur Janzen drehte mit Treffern in der 23. und 33. Minute die Partie. Zunächst hatte Sebastian Sander die Torvorlage gegeben und Janzen aus kurzer Distanz eingeschoben, anschließend konnte Janzen einen tollen Pass Bastian Schnaases mit einem Lupfer über Gäste-Schlussmann Maik Nordenbrock hinweg verwerten.

Allerdings hatte Arthur Janzen auch im Spiel gegen Damme zweimal getroffen. Dass dies ein schlechtes Omen sein könnte, ahnte zunächst aber wohl niemand. Zumal Sebastian Sander in der 56. Minute eine tolle Einzelaktion, er eroberte den Ball im Mittelfeld, ließ drei Garreler aussteigen und hämmerte den Ball aus 16 Metern Torentfernung ins Gäste-Gehäuse, zum 3:1 abschloss.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber die Garreler gaben sich nicht geschlagen. Ganz im Gegenteil: Sie schlugen zurück. Peter Osterloh flankte nur vier Minuten später in den Beverner Strafraum, und Patrick Looschen konnte auf Höhe des zweiten Pfostens einschieben.

Für den Ausgleich sorgte dann Bartel mit seinem zweiten Treffer. Arthur Janzen spielte Bartel den Ball vor die Füße, dieser marschierte los und jagte das Spielgerät aus 25 Metern ins Beverner Tor (79.). Drei Minuten später war die Partie komplett gedreht: Der eingewechselte David Nienaber hatte aus 14 Metern halblinker Position ins Gastgeber-Gehäuse getroffen.

„Im Moment läuft es einfach nicht. Wir haben uns zu viele Fehlpässe geleistet“, räumte der Beverner Co-Trainer Sebastian Hüstege ein. „Die Garreler haben gut mitgespielt und sicher nicht unverdient gewonnen. Wir gehen personell zurzeit aber auch am Krückstock.“

Die Elf Manfred Nienabers konnte dagegen jubeln, obwohl sie in der 28. Minute einen von Manuel Janzen verursachten Handelfmeter nicht verwandelt hatte. David Diers hatte den Schuss Jan-Dirk Meyers glänzend pariert, was den Bevernern am Ende aber auch nichts nutzte.

Tore: 0:1 Bartel (9.), 1:1, 2:1 A. Janzen (23., 33.), 3:1 Sander (56.), 3:2 Patrick Looschen (60.), 3:3 Bartel (79.), 4:3 Nienaber (82.).

SV Bevern: Diers - T. gr. Macke, Schulte (31. Diedrich), Stoimenou, Wichmann, M. Janzen (61. Wolke), Jansen, H. gr. Macke, Schnaase, Sander, A. Janzen.

BV Garrel: Nordenbrock - J.-D. Meyer (61. Nienaber), Schöning, Raphael Looschen, Diekmann, M. Meyer, Voßmann (74. O. Vossmann), Patrick Looschen, T. Vossmann (90. Kelm), P. Osterloh, Bartel.

Sr.: Bakenhus (Wardenburg).

SV Peheim - SC Bakum 3:0 (1:0). Sie brauchten sechs Punkte aus den zwei Kellerduellen, und die haben sie geholt. So knapp sie sich die Punkte unter der Woche im Heimspiel gegen SW Osterfeine (1:0) sicherten, so souverän taten sie es diesmal. „Das war eine klare Sache. Wir hätten noch zwei, drei Tore mehr machen können“, sagte SVP-Routinier Markus Schrapper nach dem Spiel.

Maxim Langletz, der eigentlich in Portugal arbeitet, hatte sich in seinem Heimaturlaub nützlich gemacht: In der 20. Minute wurde er von Philipp Vaske mit einem schönen Diagonalpass bedient. Anschließend setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch und traf aus kurzer Distanz zum 1:0. Drei weitere gute Gelegenheiten, darunter ein Pfostenschuss Markus Schrappers, hatten die Peheimer vor der Pause, während die Bakumer nicht so richtig gefährlich wurden.

In Hälfte zwei war es dann erneut Langletz, der traf. Er verwertete einen langen Ball über die gegnerische Abwehr, indem er Bakums Torwart Tobias-Bernd Wohlfromm umkurvte und einschob (65.). Für den Schlusspunkt sorgte dann der Chef höchstselbst: Spielertrainer Waldemar Kowalczyk ließ ebenfalls einen Bakumer Abwehrspieler und Wohlfromm aussteigen, um dann einzuschieben (75.).

Tore: 1:0, 2:0 Langletz (20., 65.), 3:0 Kowalczyk (75.).

SVP: J. Schrand - Timme, Nowak, Mi. Schrapper, Kowalczyk, Ma. Schrapper (46. Bruns), Langletz (75. Samjatin), Plizga (46. Madeja), Timmen, Vaske, Bregen.

Sr.: von Aschwege (Emden).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.