NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball: BV Garrel gegen TV Oyten II unter Druck

22.02.2014

Garrel /Höltinghausen Der SV Höltinghausen möchte in der Handball-Landesliga nachlegen. Ein Sieg über Grüppenbühren/Bookholzberg wird aber nicht einfach.

Handball, Frauen Oberliga Nordsee: BV Garrel - TV Oyten II, Sonnabend, 19.30 Uhr. Trainerin Anna Anuszewska konnte sich für ihr Heimdebüt gut vorbereiten, denn der Gegner spielte in Cloppenburg vor einer Woche sozusagen vor der Haustür und unterlag 26:28 beim TVC.

„Oyten bevorzugt eine offensive Abwehrformation, da werden wir uns sehr viel im Angriff bewegen müssen“, lautet ihr Fazit. Entsprechend ausgerichtet war das Training in dieser Woche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beide Teams trennen zwei Ränge und vier Punkte, wobei die Gäste als Sechster zwar leichte Vorteile besitzen, es aber wohl ein Duell auf Augenhöhe geben wird. Es sei denn, die mit kleinem Kader in Cloppenburg angereiste Mannschaft aus Oyten wird durch Spielerinnen aus dem Drittliga-Team (zurzeit Tabellenzweiter), das erst am Sonntag bei Union Halle spielen muss, verstärkt. Eine Spielerin dieses Kaders, Kim-Anna Heidorn, ließ in Cloppenburg mit neun Toren aufhorchen, ohne das Spiel wenden zu können.

Landesliga: SV Höltinghausen - HSG TSV Grüppenbühren/Bookholzberger TB, Sonnabend, 18 Uhr (Sporthalle Emstek). Nach dem Pflichtsieg über die punktlose HSG Neuenburg/Bockhorn möchte der SV Höltinghausen gerne im nächsten Heimspiel nachlegen. „Grüppenbühren/Bookholzberg liegt uns, denn im Hinspiel, als wir noch nicht eingespielt waren, haben wir nur knapp verloren“, ist der Höltinghauser Trainer Olaf Walter zuversichtlich.

Allerdings muss er auf Torfrau Theresa Espelage (Studium) verzichten und bangt noch um den Einsatz der angeschlagenen Kerstin Wulfers und Christine Schreider. Da die A-Jugend erst am Sonntag um 17 ihr Heimspiel gegen den VfL Oldenburg II absolvieren muss, könnte der Trainer auf weitere Nachwuchskräfte zurückgreifen.

Vor allem Angriffsabläufe hat der SVH in dieser Woche verstärkt trainiert, da diese im Duell gegen das abgeschlagene Schlusslicht nicht zufriedenstellend waren. „Die HSG ist sicher ein viel schwierigerer Gegner als Neuenburg/Bockhorn. Und als Neuling lebt er auch von der Euphorie“, sagt Walter.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.