• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball: BV Garrel II mit starkem Schlussspurt

07.05.2013

Kreis Cloppenburg In der Weser-Ems-Liga feierten die Handballer des TV Cloppenburg II und die Frauen des BV Garrel II Siege. Der Nachwuchs des SV Höltinghausen kann für die Landesliga-Saison 2013/2014 planen.

Handball, Weser-Ems-Liga, Männer: TV Cloppenburg II - RW Damme 34:31 (19:15). Auch ständige Personalwechsel, die sich zwangsläufig auf die mannschaftliche Geschlossenheit in der Abwehr erschwerend auswirken, konnten den TV Cloppenburg II nicht vom Erfolgsweg abbringen. „Gegen einen kampfstarken Gegner gaben die besseren Einzelleistungen den Ausschlag“, war Trainer Markus Gabler sehr zufrieden.

Damit konnte der fünfte Platz verteidigt werden, allerdings muss die TVC-Reserve zum Saisonabschluss an diesem Sonnabend bei der HSG Meppen Twist antreten, die ihren zweiten Platz bereits sicher hat. Der Sieg gegen Damme, das so gerade noch den Abstieg verhindern konnte, war nie gefährdet. Nach dem 27:25 setzte sich der Gastgeber auf 31:26 (50.) entscheidend ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TVC II: Frese - Andresen (5), Lake (3), Schwerdtfeger (5), Kunz (1), Wilken (1), Emke (3), Lammers (2), Vaske (6/2), Burhorst (2), Landwehr (1), Schröder (2) Bärlein (2), Niemöller (1).

Frauen: TuS Wagenfeld - BV Garrel II 22:23 (12:12). Endgültig aller Abstiegssorgen ledig ist der BV Garrel II, der ohne die Stammspielerinnen und Haupttorschützen Lisa Möller, Katharina Rolfes und Ellen Tiedeken auskommen musste. Der Gast begann gut und führte nach zwölf Minuten 7:2. Danach kam Wagenfeld, das zurzeit Vorletzter ist und absteigen müsste, besser ins Spiel und glich bis zur Halbzeit zum 12:12 aus.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit schien der TuS den dringend benötigten Sieg perfekt machen zu können. Aber als Sven Kiesewetter, der die verhinderten Garreler Trainer Dirk Maschke und Franz-Josef Kettmann vertrat, die Deckung umstellte, lief es: Aus einem 19:21 machte der Gast eine 22:21-Führung – eine dramatische Schlussphase folgte. Kim Dieker erzielte 90 Sekunden vor Schluss den 23:22-Führungstreffer. Den folgenden Angriff parierte Torhüterin Carolin Hogeback stark, ehe ihr Team den Sieg nach Hause schaukelte. Stark spielten Kreisläuferin Milena Markus und Linksaußen Jinan Al-Issawi auf.

BVG II: C. Hogeback - K. Möller (9/6), Markus (5), Dieker (1), Al-Issawi (5), Kiesewetter (1), Voßmann (1), Ruhöfer (1).

Landesliga, Qualifikation weibliche Jugend B: SV Höltinghausen – HSG Neuenburg/Bockhorn 16:10 (8:5); SV Höltinghausen - SVGO Bremen 9:6 (4:4); SV Höltinghausen - HSG Delmenhorst 17:13 (11:5); SV Höltinghausen - HV Lüneburg II 17:5 (9:5). Mit einer souverän gespielten zweiten Runde in der Qualifikation konnte die weibliche B-Jugend des SV Höltinghausen das Startrecht für diese Klasse in der Saison 2013/2014 erspielen.

Da sich der SVH nicht schon in der ersten Runde trotz Heimrecht qualifiziert hatte, startete das Team von Trainerin Sabine Kalla, die wegen eines HVN-Lehrgangs verhindert war und von A-Jugendtrainer Olaf Walter vertreten wurde, etwas verunsichert. Gegen die am Ende punktlose HSG Neuenburg/Bockhorn war die Verunsicherung bis zum 13:10 spürbar, ehe sich die Mannschaft befreite und 16:10 gewann.

Gegen Gastgeber SVGO Bremen steigerte sich Höltinghausen, musste aber nach dem 4:4 zur Pause innerhalb von drei Minuten einen 4:6-Rückstand verkraften. Der schien jedoch das Startsignal für eine tadellose Restspielzeit gewesen zu sein. Die Abwehr packte entschlossen zu und ließ in den restlichen neun Minuten kein Gegentor mehr zu. Mit fünf blitzsauberen Treffern zum 9:6 wurde der zweite Tagessieg dann perfekt gemacht.

Der Bann war gebrochen. Gegen die HSG Delmenhorst bot der SVH um eine sehr gute Torhüterin Louisa Reinke eine starke Abwehrleistung und ein überlegt geführtes Angriffsspiel. Mit dem 11:5 zur Pause hatte Höltinghausen das Duell früh entschieden und durfte sich nach dem 17:13-Endstand über die angestrebte Qualifikation für die Landesliga freuen.

Gegen den HV Lüneburg II blieb Höltinghausen ehrgeizig, spielte wie im Rausch, führte zur Pause 9:5 und ließ bis zum höchsten Tagessieg von 17:5 kein Gegentor mehr zu. Das war auch ein großer Verdienst der guten Torhüterin Kristin Kuhlmann.

SVH: Kuhlmann, Reinke - Abeling (1), Becker (2), Büssing (14), Hinz (11), Imbusch (2), Kalucki (8), Kommol (8), Menke (2), Richter (10), Timmermann (1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.