• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BV Garrel sehnt Erfolg herbei

03.12.2016

Garrel Zugegeben, zuletzt beim herausragenden Team der Liga, VfL Stade, haben sie sich gut geschlagen, auch wenn sie sich mit 27:32 geschlagen geben mussten. Dennoch wäre es mal wieder Zeit für ein Erfolgserlebnis der Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel. Schließlich haben sie nach einem grandiosen Saisonstart mit fünf Siegen in sechs Spielen zuletzt drei von vier Partien verloren. Nun brauchen die Garrelerinnen beim FC Schüttorf (Samstag, 19.30 Uhr) einen Erfolg. So sehr, dass Birgit Deeben von ihrem „Aussageverweigerungsrecht“ als Trainerin Gebrauch gemacht hat. Und zwar, als eine Spielerin nach dem Tabellenplatz Schüttorfs fragte. „Es wird nicht mehr auf Tabellenstände geschaut. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung“, macht die BVG-Trainerin klar.

Dass der BV Garrel Fünfter und Schüttorf Elfter ist, ist angesichts der, vom Stade-Spiel einmal abgesehen, zuletzt eher mauen Auftritte des BVG tatsächlich eher uninteressant. Zumal Deeben sich sicher ist, dass ihr Team den FC schlagen müsste. Hat sie den Gegner doch im Spiel beim TV Cloppenburg beobachtet. „Das Rückzugsverhalten war nicht so gut, und ein richtiger Kracher im Rückraum war nicht auszumachen“, berichtet die Garreler Trainerin. „Wenn wir unsere Stärken, Tempo und Dynamik in der ersten und zweiten Welle, ausspielen, können wir zuversichtlich sein.“

Optimistisch stimmt die BVG-Trainerin, der neben der Langzeitverletzten Tina Deeben (MRT am 8. Dezember) auch Lena Faske (Prüfungsstress) fehlen wird, vor allem das Stade-Spiel. „Wir haben in einem Spiel gegen ein Team, das ohne Frage in die dritte Liga durchmarschieren wird, gut dagegengehalten. Das wir nie aufgegeben haben, hat mich gefreut“, sagt Deeben.

Optimistisch macht sie auch, dass Milena Markus wieder dabei ist und wohl auch die angeschlagene Lia Rühling auflaufen kann. Außerdem hat sich der BVG auf die Begegnung ohne „Backe“ gut vorbereitet. Im Training wurde ebenso auf „Backe“ verzichtet wie im Freundschaftsspiel gegen Landesliga-Tabellenführer SG Friedrichsfehn/Petersfehn. Der BVG siegte deutlich.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.