• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Die „Seute Deern“ wird abgewrackt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Museumsschiff In Bremerhaven
Die „Seute Deern“ wird abgewrackt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BV Neuscharrel gewinnt Kellerduell

05.10.2010

KREIS CLOPPENBURG Neue Besen kehren nicht immer gut: Die Kreisklassen-Fußballer SW Linderns haben auch mit ihrem neuen Trainer Michael Grulke den Abwärtstrend der letzten Wochen nicht stoppen können. Das Team um Torjäger Arthur Janzen verlor am Sonnabend beim SV Harkebrügge mit 2:4. Unterdessen hat sich der SV Gehlenberg mit einem 3:1-Heimsieg gegen den VfL Markhausen in der Spitzengruppe festgesetzt.

SV Harkebrügge - SW Lindern 4:2 (1:1). Die Hausherren begannen stark, und Fikret Redzepi vergab schon nach 60 Sekunden die erste große Chance zum 1:0. Nur zwei Minuten später konnte der Harkebrügger nur noch mit einer Notbremse gestoppt werden. Allerdings ließ Schiedsrichter Manfred Meinerling die Rote Karte in der Hosentasche.

Nach einer Viertelstunde übernahmen die Linderner das Kommando. Aber auch die hatten sich schonmal treffsicherer präsentiert: So trat Parwis Rahmani vor dem leeren Tor über den Ball (15.). Dann waren wieder die Harkebrügger am Zug. Redzepi erzielte in der 33. Minute das 1:0. Aber die Freude darüber währte nur kurz. Drei Minuten vor der Pause glich Arthur Janzen per Kopf aus.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch – mit dem besseren Ende für Harkebrügge: Redzepi (57.), Lars Dannebaum (72., Foulelfmeter) und Jens Hagen (82.) schossen die Gastgeber auf die Siegerstraße. Linderns zweiter Treffer durch Janzen war nur noch Ergebniskosmetik (85.).

Tore: 1:0 Redzepi (33.), 1:1 Janzen (42.), 2:1 Redzepi (57.), 3:1 Dannebaum (72., Foulelfmeter), 4:1 Hagen (82.), 4:2 Janzen (85.).

Schiedsrichter: Meinerling (Barßel).

BV Neuscharrel - BW Galgenmoor 4:2 (0:0). Die Neuscharreler machten von Beginn an Druck. Allerdings präsentierten sie sich in der Offensive harmlos. Die Gäste kamen kaum zur Entfaltung. Folgerichtig ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt erspielte sich der BVN gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte der eingewechselte Bernd Eilers zum 1:0 (53.). Der ebenfalls eingewechselte Daniel Stammermann erhöhte in der 57. Minute auf 2:0. Allerdings ruhten sich die Neuscharreler anschließend auf ihrer Führung aus – und dafür wurden sie bestraft. Galgenmoors Angreifer Thomas Wunderlich markierte den Anschlusstreffer (60.). Anschließend drängten die Gäste auf den Ausgleich – und wurden prompt ausgekontert. Michael Deddens schloss einen Konter zum 3:1 ab (80.). Aber die Gäste verkürzten nochmal: In der 85. Minute erzielte Markus Gerst das 2:3. Neuscharrel wankte, fiel aber nicht: Eilers machte in der Nachspielzeit mit dem Tor zum 4:2 alles klar.

Tore: 1:0 Eilers (53.), 2:0 Stammermann (57.), 2:1 Wunderlich (60.), 3:1 Deddens (80.), 3:2 Gerst (85.), 4:2 Eilers (90.).

Schiedsrichter: Yasin (Garrel).

SV Gehlenberg - VfL Markhausen 3:1 (1:0). In einer schwachen ersten Halbzeit, in der Torchancen Mangelware waren, ging das schwächere Team in Führung. Sebastian Meyer schoss in der 42. Minute das 1:0 für Gehlenberg.

In der zweiten Halbzeit spielten die Gehlenberger wesentlich besser. Und die Offensivbemühungen der Gastgeber wurden belohnt. Mathias Lukas traf in der 65. Minute zum 2:0, Julian Schade erhöhte in der 79. Minute auf 3:0. Bernd Abelns spätes Tor zum 1:3 konnte die Gastgeber nicht mehr ärgern (90.). „Wegen unserer starken Leistung in der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung.“, sagte Gehlenbergs Betreuer Martin Holtmann.

Tore: 1:0 Meyer (42.), 2:0 Lukas (65.), 3:0 Schade (79.), 3:1 Abeln (90.).

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge).

SV Altenoythe II - FC Wachtum 3:2 (1:0). Die Hohefelder waren im ersten Durchgang die bessere Mannschaft. Allerdings vergaben sie zahlreiche erstklassige Tormöglichkeiten. Nur Stefan Vogel hatte genügend Zielwasser getrunken. Der Youngster brachte die Haskamp-Elf in der 20. Minute in Front.

In der zweiten Hälfte wurde Wachtum immer stärker. Clemens Esters traf in der 55. Minute zum verdienten Ausgleich. Aber die Gastgeber schlugen zurück. Vogel erzielte nach einer Unachtsamkeit der Gäste überraschend das 2:1 für die Hohefelder (70.). Allerdings agierten die Altenoyther anschließend unkonzentriert: Das nutzte Wachtums Bernd Schlagge aus, der zehn Minuten vor dem Ende das 2:2 erzielte. Aber Altenoythe kam nochmal zurück: Josef Banemann verwandelte in der 85. Minute einen Foulelfmeter und bescherte dem Kreisliga-Absteiger den dritten Saisonerfolg.

Tore: 1:0 Vogel (20.), 1:1 Esters (55.), 2:1 Vogel (70.), 2:2 Schlagge (80.), 3:2 Banemann (85., Foulelfmeter). Schiedsrichter: Stoyke (Elisabethfehn).

SV Bösel - SC Sternbusch II 4:0 (1:0). Bösel machte von Beginn an Druck, Sternbusch stellte sich hinten rein. So blieben Chancen Mangelware. Nur einmal kamen die Böseler durch: In der 35. Minute traf Dennis Bley per Kopf zum 1:0 für die Gastgeber.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Hausherren das Tempo sogar noch. Dennis Meyer setzte als Dreh- und Angelpunkt der Böseler Mannschaft seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene – und die Gäste konnten dem Druck nicht mehr standhalten. So entschied Matthias Elsen (65., 70.) die Begegnung mit einem Doppelschlag. Ein Eigentor der Gäste nach Flanke von Niko Müller sorgte für den Schlusspunkt (87.).

Tore: 1:0 Bley (35.), 2:0, 3:0 Elsen (65., 70.), 4:0 Müller (87., Eigentor).

Schiedsrichter: Siemer (Höltinghausen).

SV Petersdorf - TuS Emstekerfeld II 4:2 (2:0). Petersdorf war im ersten Durchgang tonangebend. Und so führte der Aufsteiger auch schon zur Pause mit 2:0. Sascha Redemann (8.) und Jan Emken (28.) hatten getroffen. Auch nach dem Wechsel blieben die Gastgeber am Drücker. Lohn der Petersdorfer Offensivbemühungen war das 3:0 durch Marcus Piehl (65.).

In der Schlussphase setzten die Gäste alles auf eine Karte. Torsten Heckmann (80.) und Machmud Husseini (77.) brachten den TuS auf 2:3 heran. Aber der Petersdorfer Jan Emken machte in der Schlussminute mit dem Treffer zum 4:2 alles klar.

Tore: 1:0 Redemann (8.), 2:0 Emken (28.), 3:0 Piehl (65.), 3:1 Husseini (77.), 3:2 Heckmann (80.), 4:2 Emken (90.).

Schiedsrichter: Siemer (Höltinghausen).

SV Evenkamp - SV Emstek II 0:5 (0:1). Beide Teams erspielten sich gute Chancen. Allerdings traf in der ersten Halbzeit nur Christian Tönnies. Der brachte die Gäste in der 24. Minute in Führung.

In der zweiten Halbzeit brachen dann bei den Hausherren alle Dämme. Das nutzten die Emsteker gnadenlos aus. Steffen Pöhler (54.), Daniel Middendorf (62.), Torsten Meyer (75.) und Maik Niemöller (80.) erhöhten auf 5:0.

Tore: 0:1 Tönnies (24.), 0:2 Pöhler (54.), 0:3 Middendorf (62.), 0:4 Meyer (75.), 0:5 Niemöller (80.). Schiedsrichter: Brinker (Werlte).

SV Nikolausdorf - BV Bühren 1:4 (1:1). Die Bührener präsentierten sich deutlich besser als zuletzt. Und so konnte Matthias Witte die Gäste in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit in Führung (12.) bringen. Kurz vor dem Seitenwechsel glich Nikolausdorfs Alexander Lohrey aus (39.).

Ein verwandelter Handelfmeter von Andre Stratmann (55.) brachte den BVB auf die Siegerstraße. Fünf Minuten später traf Oliver Kock zum 3:1. Eine Minute vor Schluss besiegelte Christoph Nemann mit dem Tor zum 4:1 die Nikolausdorfer Niederlage.

Tore: 0:1 Witte (12.), 1:1 Lohrey (39.), 1:2 Stratmann (55., Handelfmeter), 1:3 Kock (60.), 1:4 Nemann (89.).

Schiedsrichter: Kaarz (Essen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.