• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Regionalliga: BVC bezwingt Burg Gretesch und erklimmt Spitze

30.03.2010

OSNABRüCK Perfekter Auftakt für die Regionalliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg: Das Team des neuen Cheftrainers Mathias Rieck-Göken hat am Sonntag die Auswärtspartie bei der TSG Burg Gretesch souverän mit 2:0 (0:0) gewonnen (die Nordwest Zeitung berichtete). Zudem kam der SV Ahlerstedt nicht über ein 2:2 gegen Jahn Delmenhorst hinaus. Der Mellendorfer TV kassierte sogar eine überraschende 0:1-Niederlage beim Aufsteiger TSG Ahlten. Damit sind die Cloppenburgerinnen neuer Tabellenführer.

Hohe Laufbereitschaft

Und den Platz an der Sonne hatte sich der BVC verdient. Cloppenburg zeigte von der ersten Sekunde an eine hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft. In den ersten Minuten war beiden Mannschaften die fehlende Spielpraxis anzumerken. Technische Fehler und ungenaue Pässe prägten die Partie. Cloppenburg versuchte dies – im Gegensatz zur TSG – mit hohem Einsatz zu kompensieren. So erkämpften sich die Gäste klare Feldvorteile. In der 19. Minute hatte Simone Westerhoff die erste gute Chance. Cloppenburgs Mittelfeldspielerin hatte sich nach einer Unsicherheit der TSG-Deckung den Ball erkämpft und aus 16 Metern abgezogen. Doch ihr Schuss ging knapp über das Tor von TSG-Torfrau Sabrina Martin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Großchance für Feldhaus

Eine Minute später war Martin erneut gefordert. Ilka Feldhaus lief allein auf sie zu, doch Greteschs Torhüterin blieb Siegerin. Der BVC wurde immer sicherer und reduzierte die Zahl der technischen Fehler. Die Gastgeberinnen reagierten nur. Dennoch wären sie fast in Führung gegangen. Cloppenburgs Torhüterin Jessica Meyer hatte einen 35-Meter-Schuss unterschätzt. Sie hatte zu spät gemerkt, dass sich der Ball noch gefährlich senkt. Doch sie hatte Glück: Die Latte rettete für sie.

Doch die Cloppenburgerinnen zeigten sich unbeeindruckt. Bereits im Gegenzug köpfte Simone Westerhoff nach einer harten Freistoßflanke Andrea Gökens von der rechten Seite das verdiente 1:0 für die Cloppenburgerinnen (42.).

Nach dem Wechsel spielte der BV Cloppenburg souverän. Die starke Abwehr um Daniela Diers und Christina Kokenge ließ nichts zu, Ulrike Sommer und Birgit Niemeyer konnten sich sogar in der Offensive in Szene setzen.

Angetrieben von Kim Schlösser und Andrea Göken kam der BVC immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeberinnen. Sie suchten immer wieder die agile Ilka Feldhaus. So auch in der 58. Minute: Nach einer Flanke Sabrina Vagelpohls verfehlte ihr Kopfball das Tor knapp. Nur eine Minute später spitzelte sie eine flache Hereingabe Vagelpohls erneut knapp am Gretescher Tor vorbei.

Doch in der 63. Minute brach sie den Bann: Nach einer Flanke von Andrea Göken versprang Vagelpohl der Ball. Die Kugel landete bei Ilka Feldhaus, die aus halblinker Position den Ball gekonnt über die chancenlose Sabrina Martin ins lange Eck schlenzte.

Zwar kamen die Gastgeberinnen in den Schlussminuten etwas besser ins Spiel. Allerdings behielt der BVC jederzeit die Kontrolle. Die Gretescherinnen erspielten sich keine weiteren Chancen.

Ludwig Ferneding, Teil des Trainerteams des BVC, war zufrieden. Der BVC habe hoch verdient gewonnen. „Die TSG Burg Gretesch war uns in diesem Spiel zu keiner Phase gewachsen.“ Die Mannschaft habe eine überragende Defensivleistung gezeigt und das Mittelfeld mit Zweikampfstärke überzeugt. „Nur in der Offensive gibt es noch etwas Luft nach oben.“

Am Osterwochenende tritt der BVC gleich zweimal an. Zunächst am Sonnabend im Viertelfinale des Verbandspokals zu Hause gegen den TSV Havelse und am Montag zum Ligaspiel beim Mellendorf-Bezwinger, der TSG Ahlten.

Tore: 0:1 Simone Westerhoff (42.), 0:2 Ilka Feldhaus (63.)

BV Cloppenburg: Jessica Meyer - Ulrike Sommer, Daniela Diers, Christina Kokenge, Birgit Niemeyer, Sabrina Vagelpohl (72. Sabrina Abramowski), Simone Westerhoff (66. Maraike Kleene), Kim Schlösser, Andrea Göken, Nina Vaske (79. Maike Moormann), Ilka Feldhaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.