• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC bringt Punkt aus Braunschweig mit

01.03.2014

Cloppenburg /Braunschweig Die Regionalliga-Fußballer des BV Cloppenburg haben sich am Freitagabend einen Punkt bei Eintracht Braunschweig II erkämpft. Das Spiel vor 341 Zuschauern endete torlos (siehe auch Seite 28).

Für den BVC lief nach überstandener Zahn-Operation wieder Timo Scherping auf, Paul Kosenkow hatte seinen Platz in der Startelf räumen müssen. Viel Raum blieb aber weder Scherping noch einem der anderen 21 Spieler auf dem Feld. Auf einem deutlich kleineren Platz als zuletzt in Eichede neutralisierten sich die Teams. Zwar sahen die Zuschauer schnelle Spielzüge, aber spätestens am Sechzehner war für beide Teams Schluss.

So war erst in der 33. Minute die erste Chance zu verzeichnen: Die Eintracht, die mit Matthias Henn und Damir Vrancic aus dem Bundesliga-Kader angetreten war, kam zu ihrer einzigen Ecke im ersten Durchgang. Die wurde dafür umso gefährlicher, weil der Ball bis zum zweiten Pfosten durchrutschte. Georgios Mahlelis nahm den Ball direkt, aber BVC-Schlussmann Stefan Tilling glänzte mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr.

Der BVC, der es in Hälfte eins immerhin auf vier Ecken brachte, wurde seinerseits auch nur einmal in den ersten 45 Minuten gefährlich. In der 40. Minute trat Malte Beermann einen Freistoß von halbrechts mit Schnitt in den Strafraum, aber nacheinander verpassten Andreas Gerdes-Wurpts, Tim Wernke und Scherping den Ball.

Nach der Pause sollten Chancen Mangelware bleiben. Die Eintracht präsentierte sich zwar technisch stark, aber es waren schon 61 Minuten gespielt, als Braunschweig zur zweiten Möglichkeit kam: Marcel Bär flankte von rechts, und Jun-Hyeob Lee sorgte aus 14 Metern für einen gefährlichen Aufsetzer – der das Gäste-Gehäuse knapp verfehlte.

Sieben Minuten später fiel erneut Beermann mit einer starken Aktion auf. Er bediente Gerdes-Wurpts, der den Ball aus elf Metern halbrechter Position in Richtung Tor schlenzte und seinen Meister in Eintracht-Schlussmann Marcel Engelhardt fand. In der Mitte hatte Wernke vergeblich auf einen Querpass gewartet.

Der Stürmer sollte aber noch die größte Chance des Spiels bekommen – gerade, als die Eintracht noch einmal Druck machte. Sein gekonnter Lupfer wurde allerdings zur Beute Engelhardts (89.).

->  Im Kreispokal-Achtelfinale hat sich am Freitagabend Kreisligist SV Bösel beim SV Bevern II (3. Kreisklasse) mit 5:1 durchgesetzt.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.