• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: BVC darf vor Hoffenheim-Heimspiel hoffen

05.05.2014

Cloppenburg /Duisburg Sie haben die Hoffnung vor dem Duell mit Hoffenheim am Leben erhalten: Die Bundesliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg konnten am Sonntag mit einem 3:1-Sieg beim MSV Duisburg ihre Chance auf den Klassenerhalt wahren. „Da Hoffenheim auch gewonnen hat, wäre die Situation für uns im Falle einer Niederlage aussichtslos gewesen“, sagte BVC-Trainerin Tanja Schulte nach einem Spiel, das ihre Elf nach einer mäßigen ersten Hälfte bestimmt hatte (siehe auch Seite 15).

Zwar hatte das Spiel für den BVC vielversprechend begonnen – Verena Aschauer brachte die Gäste in der achten Minute mit einem Distanzschuss in den Torwinkel in Führung und traf zehn Minuten später die Latte des Gastgeber-Gehäuses –, aber mehr sah man von den Cloppenburgerinnen nicht. Der MSV war stärker und kam in der 38. Minute zum Ausgleich: Die kroatische Nationalstürmerin Kristina Sundov hatte ein Missverständnis zwischen Innenverteidigerin Imke Wübbenhorst und Torhüterin Dominika Wylezek genutzt, um einzuschießen. Die Vorlage war von Jennifer Oster gekommen, die den BVC immer wieder vor Probleme stellte.

„Das 1:1 zur Pause war schmeichelhaft für uns“, gab Schulte zu. „Aber in der zweiten Halbzeit haben wir uns den Sieg verdient.“ So hatten die Gäste in der 48. Minute eine Riesenchance: Mandy Islacker hatte Torhüterin Meike Kämper schon umspielt und aus spitzem Winkel in die Mite gepasst, aber Sofia Jakobsson traf den Pfosten. Zwei Minuten später machte es die schnelle Schwedin besser: Sie lief ihrer Gegenspielerin davon und traf von halbrechts ins lange Eck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anschließend kombinierte der BVC weiter stark, spielte zudem aggressiv und schnell. Das 3:1 war allerdings das Ergebnis einer Standardsituation: Islacker traf per Freistoß unhaltbar für Kämper ins Netz. „Das war ein richtig schönes Tor – genauso wie Verenas“, lobte Schulte, die ihr Team nun auf das „Endspiel“ am kommenden Sonntag zu Hause gegen die TSG Hoffenheim vorbereitet. Das Team aus Baden-Württemberg hat wie der MSV, der nun den letzten Nichtabstiegsplatz belegt, drei Punkte mehr als der BVC auf dem Konto.

Persönliche Pluspunkte hatten am Sonntag bei Schulte die „Sechs“ Ester und Johannes Weidemeier gesammelt. Die Brasilianerin gewann fast alle Zweikämpfe, und der Physiotherapeut sorgte in Windeseile dafür, dass Rechtsverteidigerin Daniela Löwenberg, die zu Beginn umgeknickt war, zurück auf den Platz konnte. Beim BVC sind halt nicht nur die Spielerinnen schnell . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.