• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

OBERLIGA: BVC fehlen im Gipfel die zündenden Ideen

25.09.2006

CLOPPENBURG CLOPPENBURG - Die Aufstiegsambitionen des BV Cloppenburg haben gestern einen Dämpfer erfahren. Das Team von Trainer Jörg Goslar setzte vor 1000 Zuschauern das Spitzenspiel gegen den alten und neuen Tabellenführer FC Altona 93 mit 1:2 in den Sand.

„Wir müssen diese Ohrfeige hinnehmen. Aber es war für uns erst das sechste Spiel“, stellte ein ernüchterter Goslar fest. „Unser Sieg ist etwas glücklich aber verdient. Wir haben die wenigen Chancen besser genutzt“, freute sich derweil Altonas Coach Andreas Prohn.

Cloppenburg konnte die Ausfälle von Abwehrchef Jörg-Uwe Klütz, der erst zum zweiten Durchgang eingewechselt wurde, Sergej Dikhtjar sowie Baya Baya nicht kompensieren. Es entwickelte sich ein reines Kampfspiel mit wenigen Chancen. Nachdem Maik Kruse von halbrechts knapp über das Gäste- Tor gezielt hatte (13.), machte Altona aus einer Nullchance das 1:0. Die BVC-Deckung unterschätzte einen Befreiungsschlag von Ofusuhene Oduro-Oponi – Michael Starck sagte Danke (21.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Viertelstunde vor dem Wechsel ging dann an die Heimelf. Da aus dem Spiel heraus nichts ging, musste ein Standard her, um auszugleichen. Alexander Aischmann köpfte die Freistoßflanke von Marek Klimczok freistehend zum verdienten 1:1 ein (33.). Dann fiel fast sogar noch die Pausen-Führung. Gästefänger Oliver Hinz retette aber stark gegen Alket Zeqo (41.).

Zum zweiten Durchgang stellte Cloppenburg in allen Mannschaftsteilen um. Ein Kopfball von Klütz – Philipp Röhr klärte auf der Linie (64.) – und einen Distanzschuss von Jakob Bertram (74.) waren aber die einzige Ausbeute gegen die fast immer einen Tick agressiveren Gäste.

Dann die Entscheidung: Der wegen Reklamierens verwarnte Klütz sah nach einem Foul Gelb-Rot (83.). Altona hebelte die BVC-Abwehr mit einer Freistoßfinte aus und Berkan Algan netzte eiskalt ein. Vier Minuten später war der BVC dann nur noch zu neunt. Patrick Kossatz sah nach einem Press-Schlag mit Jakob Sachs aus unerklärlichen Gründen Rot.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.