• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC II erwartet Hansa zum Derby der Selbstbewussten

04.09.2009

KREIS CLOPPENBURG Das könnte richtig eng auf dem Spielfeld werden: Die Bezirksoberliga-Fußballer des BV Cloppenburg II und Hansa Friesoythes gehen mit enorm breiter Brust ins Derby (Sonntag, 16 Uhr). Die Cloppenburger Gastgeber haben in den vergangenen Wochen nicht nur reichlich Punkte, sondern auch jede Menge Selbstvertrauen gesammelt. „Wenn wir so auftreten wie zuletzt, haben wir gute Chancen“, sagt BVC-II-Coach Steffen Bury. Allerdings spüren die Friesoyther nach dem ersten Saisonsieg (2:1 gegen Holthausen-Biene) ebenfalls Aufwind. „Wir wollen mindestens einen Punkt mitnehmen“, sagt Kapitän Hammad El-Arab.

Dabei sieht er die Cloppenburger durchaus als Favoriten. Immerhin spielt das erste BVC-Team schon am Freitag, so dass wieder einige Spieler aus dem Oberliga-Team in der Reserve aushelfen könnten. Außerdem habe das Team von Trainer Steffen Bury gefährliche Stürmer. Besonders Olaf Bock flößt Mittelfeldspieler El-Arab, der selbst wesentlich defensiver spielt als noch in der vergangenen Saison, Respekt ein: „Der ist schon ungemein schnell. Auf den müssen wir aufpassen.“

Aber das werde Hansa hinkriegen: „Schließlich haben wir gegen Holthausen endlich die Zweikämpfe angenommen und von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert gespielt“, sagt El-Arab. „So müssen wir uns nicht verstecken.“ Zumal die Auswirkungen des ersten Saisonerfolgs, mit dem das Team auf Platz 13 sprang (siehe Grafik), im Training spürbar waren. „Alle sind entspannter.“

Entspannt sind aber auch die Cloppenburger. Vor allem die Auftritte seiner jungen Viererkette haben bei Bury Gelassenheit aufkommen lassen. „Es ist schon toll, wie abgeklärt Bernd Eilers und Tobias Fischer da hinten agieren. Beide haben schon große Fortschritte gemacht.“ Aber auch Jacob Thien und Jan gr. Kohorst, die die Viererkette vervollständigen, hätten zuletzt stark aufgespielt.

Da lässt Bury kalt, dass er nicht weiß, auf welche Spieler des ersten Teams er am Sonntag bauen kann. „Zwei, drei Spieler haben die Grippe, da müssen wir abwarten.“ Ein Erfolgsrezept hat Bury dennoch schon: „Die Friesoyther haben eine starke Innenverteidigung. Da müssen wir über die Außen zum Erfolg kommen.“

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.