• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC nötigt Bayer Punkt und Respekt ab

16.09.2013

Cloppenburg Staubsauger ist ja eigentlich keine Bezeichnung, die eine Frau gerne über sich hört. Es sei denn, sie ist Fußballerin und die Bezeichnung als Ehrerweisung gemeint. Im Fall Vanessa Bernauers ist das ohne Frage so. Die Schweizerin hat auch im zweiten Punktspiel für den Bundesliga-Aufsteiger BV Cloppenburg einen starken Auftritt hingelegt. Nachdem sie vor einer Woche bei der SGS Essen (3:3) zweimal getroffen hatte, zerstörte sie am Sonntag bei der Heimpremiere gegen Bayer Leverkusen (0:0, siehe Seite 13) zahlreiche Angriffe des Favoriten. Immer wieder eroberte die defensive Mittelfeldspielerin den Ball und wurde dann vom Staubsauger zur Rakete. Blitzschnell schaltete die Nationalspielerin auf Angriff um und sorgte für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. „Das hat echt Spaß gemacht“, sagte die 25-Jährige nach der kraftraubenden Begegnung. „Ich sehe zuversichtlich in die Zukunft.“

Das kann auch Tanja Schulte tun. Nach dem Schlusspfiff hatte nicht nur das Publikum, sondern auch die BVC-Trainerin geklatscht – zunächst Applaus und dann jede Spielerin einzeln ab. „Wir haben uns gut aus der Affäre gezogen“, untertrieb die 38-Jährige dann eher ein wenig.

Nicht so zurückhaltend war sie in der Bewertung der Kulisse von 1845 Zuschauern: „Das war sensationell“, freute sie sich, um anschließend Innenverteidigerin Imke Wübbenhorst und Torhüterin Dominika Wylezek zu loben.

Schulte räumte aber auch ein, dass ihrer Mannschaft ab der 75. Minute langsam die Kraft ausgegangen ist. „Viel länger hätte das Spiel nicht dauern dürfen. In einigen Kontersituationen hat uns dann die Kraft zum Abschluss gefehlt.“ Das dürfte Bayer-Trainer Thomas Obliers mit Erleichterung zur Kenntnis genommen haben, hatte er doch alles andere als ungefährliche BVC-Angriffe gesehen. Mandy Islacker und Agnieszka Winczo hatten – oft von Bernauer, aber auch mal von Marie-Louise Bagehorn oder Aylin Yaren sehr gut bedient – die Gäste-Abwehr auf Trab gehalten. Aber auch schon in Hälfte eins hatten sie einige Male quergelegt, als sie selbst hätten schießen können.

Dennoch zog Obliers seinen nichtvorhandenen Hut vor den Cloppenburgerinnen. „Wenn sie ihre Leistung so halten können, werden sie nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, sagte der 45-Jährige und erinnerte noch einmal daran, dass der BVC in Essen innerhalb weniger Minuten einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt hat. Und was diese Leistung Wert sei, habe das Unentschieden der Essenerinnen beim 1. FFC Frankfurt gezeigt, machte Schulte klar.

Die hat nun einen nach zwei Spieltagen noch ungeschlagenen Aufsteiger, zwei Punkte und am kommenden Wochenende spielfrei. Weiter geht es für den BVC am Sonnabend, 28. September (13 Uhr), im DFB-Pokal zu Hause gegen den Magdeburger FFC.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.