• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Oberliga: BVC reist mit viel Wut im Bauch an Leine

12.08.2016

Cloppenburg Keine Frage: Die schier unglaubliche 1:2 (0:2)-Auftaktpleite in der Meisterschaft gegen den 1. FC Wunstorf löste am vergangenen Sonnabend bei den Oberliga-Fußballern des BV Cloppenburg jede Menge Frust aus. Mehr noch. Die Spieler aber auch Trainer Steffen Bury und sein Assistent Stefan Tilling stehen bereits vor dem zweiten Spieltag unter Druck.

Und dieser beschert den Soestekickern seit längerer Zeit einmal wieder ein Duell bei Arminia Hannover. Der Anstoß in der Landeshauptstadt erfolgt am Sonnabend um 18.30 Uhr.

„Die Wut über das Wunstorf-Spiel ist sicherlich ein Stück weit verraucht. Aber vergessen lässt sich solch ein Spiel so schnell nicht. Für uns gilt es, den Frust bei Arminia auf dem Rasen in positive Energie umzuwandeln“, gibt Co-Trainer Tilling als Marschroute aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gleichzeitig warnt er auch vor dem Gegner. „Arminia war schon immer ein heißes Pflaster. Die Jungs sind heimstark. Aber wir wollen unbedingt die sofortige Wiedergutmachung“, ergänzte Tilling. Außerdem gewinnt er der Wunstorf-Schmach im Nachhinein sogar noch eine positive Tatsache ab. „Wir sind nach der Pause in das Spiel zurückgekommen und haben so viele Chancen herausgearbeitet, um mindestens zwei Spiele zu gewinnen.“

Wer die Statistik bemüht, dürfte durchaus auf einen BVC-Erfolg am Bischofsholer Damm wetten. Denn von den bislang zwölf Duellen in der vierten bezeihungsweise fünften Liga gestaltete der BV Cloppenburg bei drei Unentschieden und drei Niederlagen sechs Begegbungen siegreich.

Personell könnte den Cloppenburgern derweil noch Ungemach drohen. Ex-Kapitän Christian Willen plagt sich mit Beschwerden am Sprunggelenk herum.

Auch wenn der Routinier gegen Wunstorf am vergangenen Sonnabend keinen Sahnetag erwischt hatte, wäre ein Ausfall fraglos eine Schwächung. Und ob es für Nick Köster – der auch technisch beschlagene Abräumer kam gegen Wunstorf zum zweiten Durchgang – nach längerer Pause schon für die Startelf reichen kann, bleibt noch abzuwarten.

Ohnehin lässt sich die Aufstellung der Gäste nur schwer erahnen. Schließlich stellte Chefcoach Bury gegen Wunstorf nach dem 0:2-Rückstand mehrfach um. Taktisch dürfte es auf jeden Fall beim „3-5-2-System“ bleiben.

Die voraussichtliche BVC-Aufstellung: Bangma - Düker, Niemeyer, Kersting - Westerveld, Köster, Willen, Heins, Faqiryar - Ostermann, Kotuljac.

Ex-Zweitligist Arminia Hannover startet blendend in die Spielzeit 2016/2017

Armina Hannover belegte in den Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 in der Oberliga Niedersachsen im Abschluss-Klassement jeweils Platz zehn. Dabei wurden in der Vorsaison erst am 30. und letzten Spieltag durch einen 2:1-Heimerfolg über Eintracht Northeim letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Für den im Jahr 1910 gegründeten Traditionsclub aus der Landeshauptstadt, der Ende der 70-iger Jahre sogar vier Spielzeiten in der 2. Liga mitmischte, soll es in dieser Spielzeit wieder in die obere Tabellenhälfte gehen. Abstiegskampf soll kein Thema sein im altehrwürdigen und 16 000 Zuschauer fassenden Rudolf-Kalweit-Stadion am Bischofsholer Damm. Dafür sollen Trainer Murat Salar und diverse Sommertransfers sorgen. Ex-Profi Salar (39), der als Aktiver für immerhin 14 Vereine kickte und mehrere Jahre als Profi in der türkischen Süper-Lig seine Brötchen verdiente, sitzt seit März 2016 bei den „Blauen“ auf der Bank und löste Interimscoach Pascal Preuß ab. Zuvor hatte Salar den KFC Uerdingen trainiert. Mit Jordan Petrov (VfB Oldenburg) Niklas Keine (TSV Havelse) und Sotirios Panagiotidis (VfV Hildesheim) wurden drei Akteure mit Regionalliga-Erfahrung geholt. Insgesamt umfasst der Arminia-Kader 28 Spieler. Und die scheinen bestens zu funktionieren. Denn die Arminen legten einen verheißungsvollen Saisonstart hin. In der Meisterschaft wurde am vergangenen Freitag das Stadtderby bei Aufsteiger HSC Hannover vor 600 Zuschauern knapp aber unter dem Strich verdient mit 1:0 gewonnen. Im Landespokal haben die Salar-Schützlinge das Viertelfinale erreicht. In der ersten Runde wurde beim Oberliga-Rivalen FT Braunschweig mit 2:1 gewonnen. Im Achtelfinale gelang daheim ein glattes 3:0 gegen die ebenfalls in der Oberliga antretende SVG Göttingen. In der Runde der letzten acht Teams wartet der Sieger der Partie zwischen dem 1. FC Wunstorf und Regionalligist SV Drochtersen/Assel, der immerhin Titelverteidiger ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.