• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC tut schon wieder Aufstiegsanwärter weh

04.05.2015

Cloppenburg So viele Beweise sammeln sonst nur die Kommissare im Tatort. Die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg belegen seit Beginn des Jahres 2015 immer und immer wieder, dass sie eigentlich nicht ins Tabellenmittelfeld gehören. Das Team des Trainergespanns Tanja Schulte/Luc Diamesso, das im Herbst erhebliche Verletzungsprobleme hatte und den Anschluss verlor, trennte sich am Sonntag zu Hause 0:0 vom als Tabellenzweiter angereisten SV Meppen (siehe auch Seite 16). Damit hat der BVC seit Mitte Februar allen Teams, die vor ihm in der Tabelle stehen und noch den Titel gewinnen können, Punkte abgenommen. Den nicht aufstiegswilligen Tabellenführer 1. FC Lübars schlug er ebenso wie den neuen Zweiten Werder Bremen und den Vierten Turbine Potsdam II. Dem Dritten SV Meppen und dem Fünften FSV Gütersloh trotzte der auf Tabellenrang sechs gekletterte Erstliga-Absteiger ein Unentschieden ab. Damit ist die Beweisaufnahme abgeschlossen und kein Zweifel mehr an der Titeltauglichkeit der ersten Cloppenburger Elf zu finden.

Dabei hatten die Gastgeberinnen am Sonntag umbauen müssen. Schließlich fehlte Kapitänin Eve Chandraratne wegen ihrer Gelb-Rot-Sperre aus dem Wolfsburg-Spiel und Nina Brüggemann wegen einer Knieverletzung. Lena Funke als Innenverteidigerin und Nadine Luker im linken Mittelfeld rückten in die Startelf auf, während Ersatz-Kapitänin Marta Stobba zusammen mit Tanja Baumann den einen oder anderen Ball abfischte, den sich sonst Chandraratne erkämpft.

Und kämpferisch präsentierte sich der BVC wieder. Die ersten Minuten weckten dann auch Hoffnungen der etwa 130 Zuschauer, dass sie eine ähnlich unterhaltsame Partie wie zuletzt im Heimspiel gegen Gütersloh (2:2) sehen würden. Schon in der ersten Minute tauchte Katarina Kolar alleine vor dem Gäste-Gehäuse auf, schloss aber schwach ab. Nur sechs Minuten später klatschte ein zunächst harmlos wirkender Schuss Franziska Giesekes an die Latte des Cloppenburger Kastens, und in der 16. Minute machte der Ball auch mit der Querstange des anderen Tores Bekanntschaft: Annabel Jäger hatte mit einem Freistoß aus 18 Metern halblinker Position die Latte getroffen.

Zwei Minuten später kam Inga Kappel nach einem Ballverlust Imke Wübbenhorsts zu einer Großchance, aber sie schoss knapp am langen Pfosten vorbei. Damit war aber auch die Zeit der großen Chancen zunächst vorbei. Mit zahlreichen Fehlpässen hinderten sich beide Teams selbst daran, für Gefahr zu sorgen.

In Hälfte zwei hatte der BVC zwar Feldvorteile und einige Möglichkeiten, die größeren Chancen hatte aber der Gast: In der 72. Minute rettete Wylezek, nachdem Nangila van Eyck frei auf sie zugestürmt war, fünf Minuten später verfehlte Kappel knapp das lange Eck, und in der 85. Minute parierte Wylezek einen Kopfball der erneut freien van Eyck. So mussten am Ende beide Teams mit einem Punkt leben, was dem BVC wesentlich leichter fällt.

BVC: Wylezek - Johanning (75. Meyer), Wübbenhorst, Funke, Löwenberg - Baumann, Stobba, Luker (58. Thormählen), Winczo, Jäger - Kolar.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.