• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

REGIONALLIGA: BVC will Titelhoffnung am Leben erhalten

08.05.2009

[VORSPANN] Halten sie dem Druck stand? Die Regionalliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg müssen am Sonntag (14 Uhr) ihr Heimspiel gegen den TV Jahn Delmenhorst gewinnen, um sich in jedem Fall die Chance auf die Meisterschaft zu erhalten. Sollte dann noch der drei Punkte mehr aufweisende Spitzenreiter Werder Bremen im Heimspiel gegen den ASV Bergedorf patzen, wäre das Titelrennen wieder offen.

„Wenn wir uns das Restprogramm anschauen, müssen wir sagen: Das Spiel gegen Delmenhorst ist sicherlich die schwerste Aufgabe“, sagt Ludwig Ferneding. Der Cloppenburger Coach hat jede Menge Respekt vor dem Tabellensechsten: „Delmenhorst hat eine sehr gute Rückrunde gespielt. Noch in der Winterpause steckte Jahn tief im Abstiegskampf. Nach einer Serie von Siegen stehen die Delmenhorsterinnen jetzt im gesicherten Mittelfeld.“

Herausragende Akteurin der Gäste sei Anna Mirbach. „Sie setzt in der Delmenhorster Offensive die Akzente. Wir müssen sie immer im Auge haben“, warnt Ferneding.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Allerdings steht noch nicht fest, wer am Sonntag die BVC-Defensive bilden wird. Daniela Diers und Christina Kokenge konnten nach ihren Verletzungen unter der Woche noch nicht wieder voll mittrainieren. Ihr Einsatz ist fraglich.

Ulrike Sommer fällt langfristig aus. Wieder im Team ist dagegen Kim Schlösser, die zuletzt beim Spiel in Havelse gefehlt hatte.

Ferneding fordert zwar von seinen Spielerinnen volle Konzentration auf das Spiel gegen Delmenhorst, räumt aber ein, dass er selbst mit „einem Ohr beim Spiel Werder gegen ASV Bergedorf“ sein werde.

Schließlich habe Bergedorf den Bremerinnen im Hinspiel einen Punkt abgetrotzt – und das dürfte sich aus Fernedings Sicht gerne wiederholen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.