• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVG-Coach Kalla erwartet kampfbetonte Begegnung

23.01.2009

KREIS CLOPPENBURG Kellerduell in der Landesliga: Die abstiegsbedrohten Handballerinnen des BV Garrel II erwarten am Sonntag den Drittletzten DSC Oldenburg. Die Begegnung beginnt um 15 Uhr. Landesklassist HSG Friesoythe steht unterdessen vor einer Pflichtaufgabe: Der Vierte gastiert beim Vorletzten SC Union Emlichheim.

Landesliga, Frauen: BV Garrel II - DSC Oldenburg. Garrels Trainerin Sabine Kalla erwartet eine kampfbetonte Partie. „Es wird richtig zur Sache gehen. Schließlich brauchen beide Teams die Punkte für den Klassenerhalt.“ Glück für Garrel: Lena Kettmann zählt wieder zum Aufgebot. Sie war in den vergangenen Wochen wegen einer Knieverletzung ausgefallen. Zwar muss sie Mitte Februar operiert werden, doch jetzt bekam sie grünes Licht für einen Einsatz. „Ihr Knie hat das Training gut verkraftet. Wir freuen uns, dass Lena wieder dabei ist“, sagt Kalla (Sonntag, 15 Uhr).

Landesklasse, Frauen: TV Cloppenburg - Frisia Goldenstedt. Im Hinspiel kassierte der TVC eine 14:28-Pleite. Coach Heinz Sauerland schlägt immer noch die Hände über den Kopf zusammen, wenn er sich an die Partie erinnert. „Wir hatten einen rabenschwarzen Tag und sind richtig rasiert worden“, sagt Sauerland. Deshalb fordert er Wiedergutmachung. „Das Hinspielergebnis ist Motivation genug. Die Spielerinnen sind heiß auf Frisia“, sagt Sauerland (Sonnabend, 17.30 Uhr).

SV Höltinghausen - HC Lingen. Das große Manko des SVH ist die Heimschwäche. In dieser Spielzeit gelang der Mannschaft von Trainer Torsten Landwehr erst ein Heimsieg: Am 4. Oktober gab es gegen Falke Steinfeld einen 28:16-Erfolg.

Zuletzt setzte es vor heimischem Publikum drei Pleiten in Folge. Sollte den Höltinghauserinnen ein Sieg gelingen, würden sie den Anschluss an die ersten Sechs halten (Sonnabend, 18 Uhr).

Landesklasse, Männer: SC Union Emlichheim - HSG Friesoythe. HSG-Coach Günter Witte hat einen Sieg fest eingeplant. „Emlichheim ist eine Mannschaft, gegen die wir uns keinen Ausrutscher erlauben dürfen, wenn wir uns oben festbeißen wollen“, sagt er. Die Taktik steht bereits fest. „Wir müssen in der Abwehr stabil stehen und mit Tempo nach vorne spielen“, sagt Witte (Sonnabend, 17.30 Uhr).

BV Garrel - TV Dinklage II. Das Hinspiel gewannen die Garreler mit 30:29. Für Garrels Spieler Holger Brunnberg ist dies kein Grund, die Gäste auf die leichte Schulter zu nehmen. „Der TV Dinklage ist kein Punktelieferant. Das ist eine starke Mannschaft“, warnt er.

Brunnberg weiß, wie Dinklage zu bezwingen ist. „Wir müssen genauso auftreten wie in unseren erfolgreichen Heimspielen gegen Osnabrück und Lohne. Dann haben wir alle Chancen“, meint Brunnberg (Sonnabend, 19.30 Uhr).

TV Cloppenburg II - SV Quitt Ankum. TVC-Spielertrainer Frank Heinen plagen Personalsorgen. Philipp Arkenau, Alexander Lüske und Henning Schröder müssen aus studienbedingten Gründen passen. Routinier Torsten Landwehr ist ebenfalls nicht mit von der Partie. Die Ausfälle sind für Heinen aber kein Grund, Trübsal zu blasen. „Ich habe schließlich immer noch eine gute Truppe beisammen“, meint er (Sonnabend, 19.30 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.