• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BW Ramsloh feiert verdienten Heimsieg

21.11.2016

Cloppenburg In der Fußball-Kreisliga ist der FC Sedelsberg im Derby in Ramsloh leer ausgegangen. Der FCS verlor 1:4 (0:2). Der SV Peheim unterlag derweil Gastgeber SV Petersdorf 1:3 (0:1).

BW Ramsloh - FC Sedelsberg 4:1 (2:0). Die Ramsloher erzielten durch Faris Giebert die frühe Führung. Er hatte einen an Jamie-Nicolai Greift verursachten Foulelfmeter versenkt. Danach zog sich Ramsloh zurück, der FCS war nun optisch überlegen. In der 43. Minute erhöhte Marcel Henken auf 2:0. Es war zugleich die zweite echte Chance Ramslohs gewesen.

In der zweiten Halbzeit hatten die Ramsloher Rückenwind. Damit setzten sie die Segel und fuhren gute Konter. Das 3:0 war allerdings ein Freistoßtor von Sezer Yenipinar (58.). Nach dem Anschlusstreffer durch Dennis Höhne (61.) kam etwas Spannung auf. Der FCS drückte, aber der Rivale kippte nicht um. In der 82. Minute machte Marco Feldhaus mit dem 4:1 alles klar.

Tore: 1:0 Giebert (7., Foulelfmeter), 2:0 Henken (43.), 3:0 Yenipinar (58.), 3:1 Höhne (61.), 4:1 Feldhaus (82.).

Sr.: Biermann (Essen); Sr.-A.: Gravenhorst, Dröge.

SV Petersdorf - SV Peheim 3:1 (1:0). Die Petersdorfer machten das Spiel, die Gäste lauerten auf Konter. Bis zur 73. Minute stand es sogar 1:1, ehe Alexander von Lewen der verdiente Petersdorfer Führungstreffer gelang. In der 77. Minuten war ein Peheimer auf dem Weg zum SVP-Gehäuse, wurde jedoch wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Zwei Minuten vor Schluss machte Petersdorf mit dem 3:1 durch Waldemar Kowalczyk den Deckel drauf (88.).

Tore: 1:0 Nowak (23.), 1:1 Bregen (48.), 2:1 von Lewen (73.), 3:1 Kowalczyk (88.).

Sr.: Koch (Ganderkesee); Sr.-A.: Bücking, Müller.

SV Bethen - SV Cappeln 1:3 (1:1). Die Cappelner lieferten keine gute erste Halbzeit ab. Dennoch gingen sie durch Nils Klövekorn in Führung (31.). Die Bether kamen erst mit dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich, da sie zuvor in der Chancenverwertung zu nachlässig agierten. Bethens Ausgleichstreffer gelang Philipp-Dustin Miegel (45.).

In der zweiten Halbzeit machten die Bether zwar das Spiel. Sie schafften es aber nicht, dem Treffer Miegels aus der ersten Halbzeit weitere folgen zu lassen. Die Tore machten dafür die Gäste durch Linus-Kaspar Funke (57.) und Markus Bohmann (69.). Kurz vor Schluss sah Bethens Tobias Luker wegen einer Notbremse die rote Karte (88.).

Tore: 0:1 Klövekorn (31.), 1:1 Miegel (45.), 1:2 Funke (57.), 1:3 Bohmann (69.).

Sr.: Scheele (Vechta); Sr.-A.: Ashiagbor, Stukenborg.

FC Lastrup - SV Molbergen 1:1 (0:0). Die Zuschauer sahen eine flotte Begegnung. Die ersten 20 Minuten gingen an den FCL, der während dieser Phase einen Lattenschuss zu verzeichnen hatte. Dann war der SV Molbergen am Drücker. In der zweiten Halbzeit erzielte Nils Vormbrocke (Lastrup) per Kopf die Führung (83.). Die Gäste kamen zurück. Marvin Abornik sorgte für den Ausgleich (90.).

Tore: 1:0 Vormbrocke (83.), 1:1 Marvin Abornik (90.).

Sr.: Plate (Galgenmoor); Sr.-A.: Schumacher, Moss.

BV Essen II - SV Nikolausdorf 4:2 (1:0). Nach einer zunächst ausgeglichenen Anfangsphase starteten die Essener einen sehenswerten Angriff. Nach einer schönen Kombination zwischen Julian Kochanowski und Florian Engelberg, erzielte Letzterer das 1:0 (24.).

Dank eines Doppelpackes von Manuel Timmerevers (49., 59.) zog der SVN nach der Halbzeitpause aber davon. Die Essener präsentierten sich erst ab der 60. Minute wieder auf Ballhöhe. Folgerichtig schoss Jan Grigoleit das 2:2 (61.). Ein Eigentor des Nikolausdorfers Frank Berkemeyer (77.) brachte die Essener auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte Pascal Otten (88.).

Tore: 1:0 Engelberg (24.), 1:1, 1:2 Manuel Timmerevers (49., 59.), 2:2 Grigoleit (61.), 3:2 Berkemeyer (77., Eigentor), 4:2 Pascal Otten (88.).

Sr.: Stender (Molbergen); Sr.-A: El-Arab, Geidel.

SV Harkebrügge - SV Bösel 3:4 (1:3). Weil die Harkebrügger, die ab der 25. Minute ohne ihren Torhüter Joachim Gerdes (Knieverletzung) auskommen mussten, in der ersten Halbzeit in der Abwehr unkonzentriert agierten, führten die Gäste nach 39. Minuten mit drei Toren. Der Anschlusstreffer von Piotr Dziuba gab dem „kleinen HSV“ allerdings großen Auftrieb (45+1.).

Honorat Terczynski (48.) und Torben Claassen (59.) gelang mit ihren Treffern das 3:3. Danach vergab Harkebrügge sechs glasklare Möglichkeiten. Dies rächte sich: In der 81. Minute markierte Bösels Tim Runden per Seitfallzieher den Siegtreffer.

Tore: 0:1 Bruns (2.), 0:2 Root (25.), 0:3 Deeken (39.), 1:3 Dziuba (45+1), 2:3 Terczynski (48.), 3:3 Claassen (59.), 3:4 Runden (81.).

Sr.: Sassen (Hollen); Sr.-A.: Timmer, ter Haseborg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.