• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BW Ramsloh gewinnt Saterland-Derby

27.04.2015

Cloppenburg Nachdem am Freitagabend der STV Barßel in Sachen Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga alles klargemacht hatte, konzentriert sich nun alles auf den Abstiegskampf. Im Tabellenkeller fuhren die Gehlenberger einen wichtigen Sieg ein. Sie bezwangen den SV Molbergen 2:0 (1:0). Für den direkten Konkurrenten SV Strücklingen setzte es im Heimspiel gegen BW Ramsloh eine 0:2 (0:1)-Niederlage. Kein Ruhmesblatt für die Liga: Insgesamt wurden fünf Spieler des Feldes verwiesen.

SV Harkebrügge - SV Bethen 4:0 (1:0). Die ersten zwanzig Minuten gingen klar an den SV Bethen. Jedoch hatten die Gäste kein Glück im Abschluss. Dann traten die Harkebrügger in Person ihres Torjägers Piotr Dziuba nachhaltig in Erscheinung. Der Pole staubte nach einer Flanke Valentin Schäfers zur Führung ab (34.). In der 76. Minute legte Dziuba nach einem Sololauf erfolgreich nach. In der Schlussphase schossen Andreas Eirich (87.) und Anton Rinas (90.) ein 4:0 heraus.

Tore: 1:0, 2:0 Dziuba (34., 76.), 3:0 Eirich (87.), 4:0 Rinas (90.).

Sr.: Thomas Kuhlmann (Galgenmoor). Sr.-A.: Schumacher/Miller.

Gelb-Rote Karte: Machmud Husseini (88., SV Bethen, wegen Schiedsrichterbeleidigung).

SV Strücklingen - BW Ramsloh 0:2 (0:1). Das Saterland-Derby begann denkbar schlecht für SV Strücklingen. Coach Manfred Schulte musste bereits in der ersten Minute einen verletzungsbedingen Wechsel vornehmen. Tino Geesen musste passen. Im Anschluss sahen 400 Zuschauer eine kampfbetonte Begegnung. Nach einem Abwehrfehler Strücklingens gingen die Ramsloher durch Ilja Geiger in Führung (25.). Der SVS kämpfte zwar verbissen, kassierte durch Tobias Böhmann aber noch ein zweites Gegentor (90+3). Darüber hinaus haderten die Hausherren mit der Leistung von Schiedsrichter Waldemar Schwab aus Ihrhove. Nach Ansicht des Gastgebers verweigerte er ihnen einen Elfmeter und entschied zudem nach einem Strücklinger Tor auf Abseits.

Tore: 0:1 Geiger (25.), 0:2 Böhmann (90+3).

Sr.: Waldemar Schwab (Ihrhove). Sr.-A.: Ukena/Poppen.

Gelb-Rote Karte: Sven Fugel (90., SV Strücklingen, wegen wdh. Foulspiels).

SV Gehlenberg - SV Molbergen 2:0 (1:0). Schon nach elf Minuten musste Molbergens Trainer Rainer Wiemann sein taktisches Konzept über den Haufen werfen, da Daniel Forsting nach einer Notbremse vom Platz flog. Danach witterten die Gehlenberger ihre Chance und machten ordentlich Druck. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Jan Pohlabeln erzielte die verdiente Führung (18., Foulelfmeter). Weitere Chancen ließ der Tabellenvorletzte aber aus. In der zweiten Hälfte ließen die Gehlenberger etwas nach. Daraus konnten die Molberger aber keinen Nutzen ziehen. Stattdessen mussten sie durch Stefan Langlitz noch ein zweites Gegentor hinnehmen (76.).

Tore: 1:0 Pohlabeln (18., Foulelfmeter), 2:0 Langlitz (76.).

Sr.: Felix Möller (Kneheim). Sr.-A.: Dierks/Plate.

Rote Karte: Daniel Forsting (11., SV Molbergen, wegen einer Notbremse).

FC Lastrup - SC Sternbusch 2:2 (0:1). Insgesamt sahen Fans beider Lager eine faire Begegnung. Einzige Ausnahme waren die letzten fünf Minuten, in denen es etwas hektischer zuging. Bis dahin hatten die Lastruper dank der Tore von Hannes Heitmann (50., 70.) 2:1 geführt. Den zwischenzeitlichen Sternbuscher Führungstreffer hatte Piotr Stefanski markiert (21.). Mit der Führung im Rücken ließ Lastrup nicht nach, zeigte aber Schwächen im Abschluss. So kam es, wie es kommen musste. Mit der letzten Aktion der Partie glichen die Gäste durch Markus Plaspohl aus (90.).

Tore: 0:1 Stefanski (21.), 1:1, 2:1 Heitmann (50., 70.), 2:2 Plaspohl (90.).

Sr.: Stephan Stukenborg (Oythe). Sr.-A.: Ashiagbor/Rudi Stukenborg.

SV Cappeln - SF Sevelten 1:5 (1:2). Der 26. April 2015 sollte einer der bittersten Tage in der Vereinsgeschichte des SV Cappeln werden. Schließlich mussten sie gegen ihren ärgsten Rivalen eine schlimme Tracht Prügel einstecken. Dabei hatte es eigentlich ganz gut begonnen für Cappeln. Michael Wehage hatte eine Freistoßflanke von Fabian Ostendorf zur Führung eingeköpft (22.). Danach bekamen die Cappelner nichts mehr auf die Reihe. Sie kamen immer einen Schritt zu spät. Die Sportfreunde hatten ein leichtes Spiel und schenkten den schwachen Cappelnern noch fünf Tore ein.

Tore: 1:0 Wehage (22.), 1:1 , 1:2 Strauch (30., 45.), 1:3 Steting (75.), 1:4 Gorr (80., Foulelfmeter), 1:5 Kämmerer (90+1).

Sr.: Lutz Thalheim (Döhlen). Sr.-A.: Stoyke/Koch.

Rote Karten: Tobias Arlinghaus (68., SV Cappeln, wegen groben Foulspiels) und Sergej Strauch (68., SF Sevelten, wegen einer Tätlichkeit).

SV Bösel - BV Cloppenburg U-23 1:4 (0:3). Im ersten Abschnitt wirbelten die Cloppenburger Youngster Felix Schmiederer und Johannes Bruns die Böseler Abwehr in Tornado-Manier durcheinander. Bösels Trainer Matthias Rieck-Göken bescheinigte dem Duo eine überragende Leistung abgeliefert zu haben. Den Anfang vom Böseler Ende leitete jedoch ein Cloppenburger Abwehrspieler ein. Felix Jakoby traf in der 15. Minute zur Führung. Im Anschluss bewiesen Schmiederer (22.) und Bruns (26.) ihren Torriecher.

Burns war es auch, der nach 50 Minuten auf 4:0 erhöhen konnte. Zudem Zeitpunkt waren die Böseler bereits gleichwertig. Jedoch konnten sie ihre Chancen, mit Ausnahme von Roland Matejkos Freistoßtor (88.), nicht nutzen. „Cloppenburgs Erfolg war hochverdient“, so Rieck-Göken.

Tore: 0:1 Jakoby (15.), 0:2 Schmiederer (22.), 0:3, 0:4 Bruns (26., 50.), 1:4 Matejko (85.).

Sr.: Mark Kanne (Scharrel). Sr.-A.: Einhaus/Schröder.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.