• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BEZIRKSLIGA: Cappeln kassiert klare Pleite nach schwachem Auftritt

12.12.2006

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG/BAR - Die Volleyballerinnen des SV Cappeln haben sich am Wochenende nicht mit Ruhm bekleckert. Sie verloren nach einer mauen Vorstellung beim Bezirksliga-Spitzenreiter SG Del-Berg-Um 0:3.

Frauen, Bezirksliga II: TuS EmstekerfeldSG Ofenerdiek/Ofen II 3:0, TuS Emstekerfeld – Arminia Rechterfeld II 1:3. Trotz des Sieges gegen die Oldenburger Spielgemeinschaft bleibt Emstekerfelder Letzter. Positiv: Der Tabellensechste hat nur zwei Pluspunkte mehr als das Schlusslicht. Gegen Rechterfeld holte der TuS immerhin einen Satz.

SG Del-Berg-Um – SV Cappeln 3:0 (25:19, 25:22, 25:11). Erste glatte Pleite für Cappeln: Zuvor hatte es Niederlagen höchstens nach hart umkämpften Fünf-Satz-Spielen gegeben. Cappeln trat ohne Ruth Bäker und Libero Dorothee Frerichs an. Aber auch mit Pia Loschen und Marion Thölking klappte das Zuspiel sehr gut. Die Annahme wurde zu Beginn des 1. Satzes auch nicht sonderlich gefordert, denn Nadine Meyer setzte mit einer Angabenserie die Gastgeber gehörig unter Druck (10:3).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber Delmenhorst gab den Satz nicht verloren und wendete das Blatt. Die Gastgeberinnen machten aus einem 9:13-Rückstand eine 18:13-Führung. Trotz einiger sehenswerter Ballwechsel gelang es Cappeln nicht, sich wieder heranzuarbeiten. Die Gäste mussten Satz eins abgeben. Der zweite Satz verlief lange ausgeglichen, ehe Spitzenreiter Delmenhorst Cappelns Fehler bestrafte und 20:16 in Front ging. Cappeln spielte nun nicht abgeklärt genug und setzte taktische Vorgaben nicht um. Dennoch glichen die Gäste aus (21:21). Delmenhorst behielt aber die Nerven, während die Gäste es nicht schafften, genügend Druck hinter die Angriffsbälle zu bekommen.

Im dritten Satz kam der SVC überhaupt nicht ins Spiel. Fehler im Block und in der Annahme prägten das Spiel. In dieser Phase spielte Cappeln wie ein Absteiger. Es fehlte einfach die ordnende Hand. So ging auch Satz drei an Delmenhorst.

Männer, Kreisliga Oldenburg: TV Cloppenburg III - Elsflether TB II 0:3, TV Cloppenburg III – DJK Vechta III 3:1. Nach der erwarteten Niederlage gegen Tabellenführer Elsfleth fuhr Cloppenburg gegen Vechtas Nachwuchsmannschaft den zweiten Saisonsieg ein.

Hansa FriesoytheVfL Wildeshausen III 2:3, Hansa Friesoythe – VSG Ammerland V 3:1. Für Hansa lief es gegen Wildeshausen nicht wie geplant. Gegen die favorisierten Ammerländer gelang Friesoythe aber eine positive Überraschung.

Frauen, Bezirksklasse Oldenburg Süd: BV Varrelbusch – VfL Wildeshausen II 3:0, BV Varrelbusch – 1. VV Vechta 3:0. Dank der Siege gegen die abstiegsgefährdeten Gästeteams behauptet Varrelbusch die Position in der Spitzengruppe der Bezirksklasse.

RW Visbek – TV Cloppenburg III 3:0. Nach dieser Niederlage im Kellerduell dürfte es für die Cloppenburgerinnen schwer werden, die Klasse zu halten.

DJK BöselVfL Oythe III 3:1 (22:25, 25:23, 25:21, 25:19). Die vermeintlich leichten Gegner erweisen sich weiterhin als Stolperstein für die Favoriten. Nach einem schwachen Beginn verlor die DJK trotz Eva Kösters’ starker Aufschlagserie und einer zwischenzeitlichen 13:7-Führung den ersten Satz. Bösel steigerte sich jedoch. Daniela Cavier und Edeltraut Fugel brachten Ruhe und Sicherheit ins Spiel, so dass die DJK die nächsten beiden Sätze gewann. Carina Brake dominierte dann den vierten Satz mit ihrem starken Block und harten Angriffsschlägen.

DJK Bösel – VfL Löningen II 1:3 (18:25, 25:12, 23:25, 18:25). In einem packenden und auf hohem Niveau stehenden Spitzenspiel erwies sich der VfL als etwas bessere und glücklichere Mannschaft. Löningen begann motiviert, lag zwar schnell 3:8 hinten, kämpfte sich aber bald Punkt für Punkt heran. Druckvolle Angaben von Viktoria Benning und Julia Brundiers und eine hervorragende Abwehr waren ausschlaggebend für Löningens Satzgewinn.

Der zweite Durchgang war dann eine klare Sache für die DJK Bösel. Den gekonnten Angriffskombinationen von Doris Hempen, Katharina Kempf und Anna Pepke hatten die Löningerinnen einfach nichts vergleichbares entgegen zu setzen.

Zu Beginn des dritten Satzes kamen die Böselerinnen zu einfachen Punkten. Besonders Stefanie Kösters holte dank ihrer starken Blockarbeit so manchen Zähler. Erst als Löningens Stellerin Viktoria Benning über die Mitte Diana Knapke und Anne Hömmen sowie Sonja Eck über Kopf mit schnellen Bällen einsetzte, begannen auch die Gäste zu punkten. Diese Tempoverschärfung reichte: Löningen gewann Satz drei 25:23.

Im vierten Satz zeigte Kristin Niemann, dass sie wohl der beste Libero der Liga ist. Aber auch der Rest der Abwehr stand hervorragend. Trotzdem musste Trainer Torsten Eck beim Stand von 16:16 noch einmal laut werden. Das wirkte: Im Folgenden entschied der VfL alle Netzaktionen für sich, so dass die Löninger Satz vier 25:18 gewannen und als einzige Mannschaft mit nur einer Niederlage die Tabelle anführen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.