• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge – B211 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++

Unfall Bei Großenmeer
Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge – B211 voll gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Cappelnerinnen setzen sich souverän durch

22.10.2019

Cappeln /Lindern Mit glattem Sieg auf Tabellenplatz vier geklettert: Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des SV Cappeln konnten am Samstag einen 3:0-Erfolg beim SV Wietmarschen II feiern.

SV Wietmarschen II - SV Cappeln 0:3/59:75 (20:25, 19:25, 20:25). Mit einem von der Firma Thomas Hannöver zur Verfügung gestellten Bulli ging es für den SVC schon in guter Stimmung zum ersten Auswärtsspiel der recht „jungen“ Verbandsligasaison. Doch die eineinhalbstündige Rückfahrt war dann an guter Laune nicht zu übertreffen. Lediglich als der Flüssigkeitsspeicher bei einigen Damen überzulaufen drohte, kam es zu einem kurzen Break. Danach drohte der Bulli mehrfach umzukippen, wurde doch ein ungefährdeter 3:0-Erfolg über die Dritt-Liga-Reserve aus Wietmarschen ausgiebig gefeiert.

In gerade einmal etwas mehr als einer Stunde hatte der SVC den Sack überraschend schnell zugemacht. Dabei waren die großgewachsenen Grafschafterinnen als Aufsteiger hoch motiviert, aber die Fehlerquote der Wietmarscherinnen war einfach zu hoch. Viele verschlagene Aufschläge und einige überhastete Angriffe führten – neben einem ordentlichen Cappelner Spiel – zu einem schnellen Ende der Partie.

Cappeln punktete über Aufschlagserien von Judith Thierbach und Lena Jansen, während Tanja Jansen als Libera die Abwehr zusammenhielt. Vorne verteilte Veronika Möller geschickt die Bälle, so dass Cappelns Angreiferinnen viel Druck entwickeln konnten.

„Wietmarschen erinnert mich ein wenig an unsere ersten Spiele als Aufsteiger in die Verbandsliga“, sagte Trainer Ludger Ostermann. „Im Vergleich zur Landesliga wird in der Verbandsliga doch schneller gespielt, und kurze spielerische Einbrüche werden oftmals mit einem Satzverlust bestraft. Da können wir ja heute noch ein Lied von singen“, erinnerte sich Ostermann an eigene Schwächephasen und war froh, dass es an diesem Spieltag nicht so weit kam, dass ein Satz abgegeben werden musste.

Bezirksliga Frauen, SW Lindern - TuS Bloherfelde II 3:0/75:40 (25:9, 25:17, 25:14). SW Lindern - Oldenburger TB III 1:3/72:90 (25:15, 18:25, 9:25, 20:25). Gegen Bloherfelde holten die Lindernerinnen mühelos ihren ersten Saisonsieg. Nach deutlich gewonnenem ersten Satz hatten die Lindernerinnen den Gegner in den folgenden Sätzen ebenfalls sicher im Griff.

Im zweiten Spiel gegen Oldenburg konnten die Lindernerinnen den ersten Satz ungefährdet mit 25:15 holen, doch dann drehten die Oldenburgerinnen das Spiel und gewannen mit 3:1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.