• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bezirksliga: Cappeln verliert Topspiel gegen Rechterfeld

07.12.2010

KREIS CLOPPENBURG Knappe Niederlage: Die Kreisliga-Volleyballer Viktoria Elisabethfehns haben sich am Wochenende der VG Del-Berg-Um erst nach hartem Kampf im Tiebreak geschlagen gegeben.

Kreisliga Herren

Viktoria Elisabethfehn - VG Del-Berg-Um 2 2:3.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Spiel war hart umkämpft und erst nach einem engen Tiebreak (16:18) entschieden. Dabei hatte zunächst viel für einen Erfolg der Gastgeber gesprochen. Den ersten Satz hatten sie mit 25:19 gewonnen. Allerdings fanden die Gäste anschließend immer besser in die Partie. Entscheidend war letztendlich, dass sie etwas sicherer als die Elisabethfehner agierten.

Viktoria Elisabethfehn - VfL Löningen II 3:1 (22:25, 25:18, 25:21, 25:22).

Die Löninger spielten im ersten Satz wie aus einem Guss (25:22). Anschließend gelangen ihnen kaum noch direkte Angriffserfolge, und die Aufschläger der Gäste kamen nicht mehr so präzise.

Bezirksliga 5 Frauen

Arminia Rechterfeld II - SV Cappeln 3:1 (14:25; 25:20; 25:19; 25:20).

Die große Chance, den spielfreien Spitzenreiter aus Oythe zumindest für ein Wochenende von Platz eins zu verdrängen, hat der SV Cappeln leichtfertig vertan. Und das, obwohl die Cappelnerinnen – wie schon in den Spielen zuvor – furios begonnen hatten: Zur Mitte des Satzes führte Cappeln dank Sarah Klövekorns starker Angaben mit 14:8. Anschließend sorgten Hannah Döpke mit ihrem starken Blockspiel, Bettina Meyer und Ina Siemer mit guten Angriffsschlägen sowie Katharina Hellmann und Libera Julia Döpke mit ihrer sicheren Annahme dafür, dass sich der SVC Satz eins sicherte.

Im zweiten Satz lief es für die Gäste dann allerdings nicht mehr annähernd so gut. Cappeln leistete sich immer mehr Fehler und baute so den Gegner auf. „Vier verschlagene Angaben und drei Bälle, die einfach ins Feld fallen, weil sich jeder auf den anderen verlässt, sind zu viel“, ärgerte sich Coach Ludger Ostermann, nachdem sein Team den Satz mit 20:25 abgegeben hatte. „Im dritten Satz haben wir dann mit Standvolleyball weitergemacht“, kritisierte Ostermann. Rechterfeld nutzte die fehlende Bewegung im Spiel der Gäste, um sich den Durchgang mit 25:19 zu sichern.

Ostermann versuchte nun, mit Wechseln neuen Schwung ins Cappelner Spiel zu bringen. Aber die Maßnahmen fruchteten nicht. Zwar konnten die Gäste, nachdem sie im vierten Satz schon 9:19 zurückgelegen hatten, noch einmal herankommen (18:21). Aber die Cappelnerinnen ebneten den Gastgeberinnen anschließend mit zahlreichen Fehlern den Weg zum Sieg.

„Einzig Katharina Hellmann hat in Normalform gespielt. Alle anderen haben ihr Potenzial nicht abrufen können“, sagte Ostermann.

Arminia Rechterfeld II - TV Cloppenburg III 1:3.

Im zweiten Spiel ging den Rechterfelderinnen die Kraft aus. Cloppenburg nutzte die Chance und sicherte sich wichtige Punkte.

Arminia Rechterfeld III - BV Varrelbusch.

Wegen des Glatteises ausgefallen.

Bezirksklasse Oldenburg Süd Frauen

VfL Oythe IV - DJK Bösel 3:1 (24:26, 26:24, 25:18, 25:21).

Nach holprigem Start bekamen die Böselerinnen das Spiel immer besser in den Griff. Sie gewannen den ersten Satz, in dem sie zunächst durchgehend zurückgelegen hatten, noch mit 26:24. Sie nahmen den Schwung aus dem ersten Satz mit und setzten sich im zweiten Durchgang auf 23:17 ab. Allerdings verloren sie anschließend völlig den Faden, so dass sich Oythe doch noch Satz zwei sichern konnte. Davon erholten sich die Gäste nicht mehr. Zwar zeigten sie noch einige gute Aktionen, das reichte aber nicht, um den Gastgeberinnen Paroli zu bieten.

VfL Löningen II - TV Cloppenburg IV 3:2 (20:25; 25:11; 23:25; 25:5; 15:13).

Der VfL setzte sich mit dem achten Sieg im achten Spiel an der Tabellenspitze fest. Dabei hatten die Löningerinnen etwas gebraucht, bis sie ins Spiel gefunden hatten. Sie gaben den ersten Satz mit 20:25 ab, präsentierten sich aber im zweiten Durchgang wesentlich konzentrierter. So holten sie sich den zweiten Satz ohne große Probleme (25:11).

Im dritten Satz spielten die Gastgeberinnen aber wieder wie zu Beginn. Sie leisteten sich zahlreiche Fehler, so dass Cloppenburg mit 2:1 Sätzen in Führung ging (25:23). Doch die Löninger innen zeigten, dass sie auch anders können: Sie spielten nun druckvoll und konzentriert – und drehten das Spiel noch. Satz vier gewannen sie mühelos, im Tiebreak machten sie es noch einmal spannend (15:13).

VfL Löningen II - BW Lohne 3:1 (25:18; 21:25; 25:23; 25:19).

Im zweiten Spiel musste der VfL auf Maria Büter verzichten. Aber es lag nicht nur daran, dass die Löningerinnen zu Beginn Probleme hatten. Lohne spielte überraschend stark. Erst zum Ende des ersten Durchgangs konnten sich die Gastgeberinnen absetzen – und sich Satz eins sichern (25:18).

Im zweiten Satz schlichen sich zahlreiche Fehler ins VfL-Spiel ein. Da nützte es auch nichts, dass sich Stellerin Lisa Lüken laufstark präsentierte und Verena Beckmann mit starken Aufschlägen für eine kleine Serie sorgte – der Satz ging mit 25:21 an die Gäste.

Im dritten Durchgang wechselte der VfL ordentlich durch: Lea Grönheim übernahm die Hauptangreifer-Position, und Henrike Köster kam über außen. Lena Lüdeke-Dalinghaus übernahm das Zuspiel und zeigte die nötige Entschlossenheit – so dass sich Löningen den dritten Satz sichern konnte (25:23).

Im vierten Durchgang zeigte der VfL Kampfgeist und Siegeswillen, und die Aufschlagserie der Mittelangreiferin Maike Brunklaus (acht Punkte) sollte die Entscheidung bringen.

Die Löningerinnen, die von Diana Knabke gecoacht worden waren, da Torsten Eck aus gesundheitlichen Gründen passen musste, machten den Sack zu (25:19).

VfL Löningen: Sonja Eck, Lena Lüdeke-Dalinghaus, Maria Büter, Verena Beckmann, Lisa Lüken, Janine Vorfeld, Maike Brunklaus, Lea Grönheim, Nina Schleze, Henrike Köster, Ruth Kessen.

Kreisliga Oldenburg Süd

VfL Oythe V - BV Varrelbusch II 3:0.

Die Varrelbuscher Reserve verlor auch das sechste Saison-Spiel.

Kreisklasse Oldenburg Nord

Bürgerfelder TB II - Viktoria Elisabethfehn 3:0.

Die Viktoria kassierte die zweite Niederlage in Folge, belegt aber immer noch Tabellenplatz zwei.

Kreisklasse Süd Damen

SC Bakum II - SW Lindern 3:0.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.