• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Heimauftakt halb gelungen

06.11.2018

Cappeln Die Volleyballerinnen des SV Cappeln gewannen in der Verbandsliga die wichtige Partie gegen BW Lohne. Im Duell mit Union Emlichheim IV verpassten zuvor die Gastgeberinnen den Tiebreak knapp.

Volleyball, Frauen Verbandsliga 1: SV Cappeln - Union Emlichheim IV 1:3 83:96 (19:25, 17:25, 25:21, 22:25). SV Cappeln - BW Lohne 3:1 88:89 (25:22, 13:25, 25:21, 25:21). Mit einem Sieg und einer Niederlage wurde der erste Heimspieltag in der Verbandsligasaison beendet. „In dieser Liga mit der Leistungsdichte nehmen wir die drei Punkte gegen Lohne gerne mit, aber wir hatten heute neben einigen Höhen auch sehr viele Tiefen im Spielablauf, die man sich eigentlich nicht erlauben darf“, sagte Trainer Ludger Ostermann.

Im ersten Spiel gegen den deutschen U-16-Meister aus Emlichheim lief in den ersten beiden Sätzen wenig zusammen. Das mag an Cappelns Nervosität gelegen haben, möglicherweise daran, dass sich kurz vor dem Spiel zwei Spielerinnen mit Magen-Darm-Problemen nur bedingt einsatzfähig meldeten, aber mit Sicherheit auch am guten Aufschlagspiel der Gäste. Cappeln kam selten zu einem geordneten Spielaufbau.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der dritte Satz ging mit 25:21 an den SV Cappeln, der etwas umgestellt hatte, während Emlichheim nicht mehr so aufschlagstark war. Zudem brachten die Blocks von Judith Thierbach und Lena Jansen einige direkte Punkte. Im vierten Satz sah es nach einer Überraschung aus, als der SV mit 18:14 führte. „Wir verlieren bei dem Punktestand zu früh die Konzentration“, war Ostermann unzufrieden. „Erst fallen des Gegners Aufschläge ins Feld, weil man sich uneinig ist. Plötzlich steht es 19:18 für den Gegner, man wird nervös, der Satz und das Spiel ist weg. Schade, ein Punkt gegen einen solchen Gegner kann bei der Leistungsdichte in der Verbandsliga noch wichtig werden“, sagte Ostermann.

Nach der Niederlage wurde die Partie gegen BW Lohne umso wichtiger, denn eine weitere Niederlage hätte Cappeln in den Keller der Tabelle befördert. Auch im Derby begann Cappeln ungewohnt nervös. Zu allem Überfluss musste Zuspielerin Veronika Möller nach fünf gespielten Bällen ausgetauscht werden, weil beim Kampf um den Ball der Netzpfosten im Weg stand und eine heftige Rückenprellung eine Auswechselung erforderlich machte. Anna Lübbe übernahm das Zuspiel und machte ihre Sache gut.

Lohne führte 18:13, ehe Tanja Jansen mit ihren Aufschlägen Lohnes Annahme in Verlegenheit brachte, und Cappeln mit 22:18 vorne lag. Der Vorsprung wurde nicht mehr verspielt, weil Judith Thierbach im Block ein paar wichtige Punkte erzielte. Einen Totalausfall bot Cappeln im zweiten Satz, der mit 13:25 nahezu kampflos abgeschenkt wurde. Im dritten Satz kam Veronika Möller zurück ins Zuspiel. Anna Lübbe verstärkte die Annahme, was sich Mitte des Satzes bezahlt machte, als Lena Jansen mit ihrer Aufschlagserie neun Punkte in Folge holte. Nach 27 Minuten hatte Cappeln den Satz gesichert. Ausgeglichen war der vierte Satz, ehe Hannah Thunert mit einer kleinen Aufschlagserie für ein kleines Polster sorgte. Zusammen mit den Angriffen von Karo Meyer wurde verdient mit dem 25:21 auch das Match gewonnen.

Kreisliga Oldenburg Staffel 2: Arminia Rechterfeld II - BV Neuscharrel 0:3 49:75 (16:25, 16:25, 17:25). Mit diesem verdienten Sieg rangiert Neuscharrel im Tabellenmittelfeld und kann die kommenden Spiele in Ruhe angehen.

TV Cloppenburg III - RW Visbek 1:3 68:97 (9:25, 25:22, 19:25, 15:25). TV Cloppenburg III - DJK Füchtel Vechta II 3:1 98:88 (25:22, 25:19, 23:25, 25:22). Die Visbeker überrollten die Cloppenburger im ersten Satz. Danach hielt man gut mit, musste sich aber mit 1:3-Sätzen geschlagen geben. Gegen Vechta gab es den erwarteten Sieg.

Kreisklasse Oldenburg Staffel 1: Viktoria Elisabethfehn II - Wilhelmshavener SSV III 1:3 75:94 (9:25, 23:25, 25:19, 18:25). Viktoria Elisabethfehn II - Wilhelmshavener SSV II 1:3 88:93 (25:18, 22:25, 18:25, 23:25). Leider spielte man zuerst gegen die stärkere Wilhelmshavener Mannschaft und unterlag trotz starker Gegenwehr. Dadurch fehlte im zweiten Spiel nach starkem Beginn die Kraft, um zu gewinnen.

Frauen Kreisklasse Oldenburg Staffel 2: SW Lindern II - VfL Löningen III 1:3 79:100 (22:25, 27:25, 13:25, 17:25). SW Lindern II - SV Cappeln III 1:3 84:94 (19:25, 25:19, 20:25, 20:25). Löningens Dritte trat zum Lokalderby in Lindern mit der dritten veränderten Formation an. Entsprechend benötigte der Gast einige Zeit, um ins Spiel zu finden, kassierte aber im zweiten Satz mit 25:27 den Ausgleich. Damit hatte SW Lindern II an diesem Tag aber sein Pulver verschossen, so das der VfL locker gewann. Auch im zweiten Spiel kämpfte Lindern um jeden Punkt, gewann erneut Satz zwei, ehe sich der SV Cappeln II doch durchsetzte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.