• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: SV Cappeln jubelt trotz kurioser Situation

25.02.2020

Cappeln Das haben sie so wahrscheinlich auch noch nicht erlebt: Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des SV Cappeln haben am Wochenende den Tabellenführer geschlagen und sind „zur Belohnung“ einen Platz in der Tabelle abgerutscht. Die Konkurrenz hatte auch gewonnen. Aber die ersten fünf Mannschaften sind durch den Cappelner Coup bis auf einen Punkt zusammengerückt. So haben die Cappelnerinnen nicht nur gejubelt, sondern das Saisonfinale so richtig spannend gemacht.

SC Union Emlichheim IV SV Cappeln 1:3/90:100 (17:25, 26:28, 25:22, 22:25). Das Abrutschen auf Rang fünf konnte die Euphorie von Cappelns Trainer nicht trüben: „Das ist ein toller Erfolg, dass wir gegen die ambitionierten Emlichheimer gewonnen haben, auch weil wir uns für die deftige Heimniederlage im Hinspiel ein wenig rehabilitieren konnten,“ freute sich Ludger Ostermann.

Gerade im ersten Satz lief alles wie am Schnürchen: Die überragende Judith Theilmann konnte aus der Mitte immer wieder zum Doppelblock aufschließen und damit die Angriffsbemühungen der Gastgeberinnen im Keim ersticken. Zudem glänzte sie mit guten Aufschlägen, was allerdings nicht allen gelang. Auf Cappelner Seite wurden insgesamt sieben Aufschläge verschlagen und auf des Gegners Seite fünf, was die Nervosität beider Mannschaften dokumentierte. Allerdings auch die Tatsache, dass die Gäste beim Aufschlag ein hohes Risiko eingingen, um Druck auf den Gegner auszuüben. Dennoch war nach 18 Minuten der erste Satz mit 25:17 gewonnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der zweite Satz stand dann im Zeichen von Christina Schumacher, die immer wieder mit harten Angriffsbällen direkte Punkte erzielen konnte. Aber auch die beiden Libera Sonja Heyer und Romy Kokenge sowie Hannah Thunert und Lena Jansen hatten großen Anteil am 28:26-Erfolg.

Ausgeglichen war das Spiel auch im dritten Satz. Cappeln spielte nun zu vorsichtig. Die Aufschläge wurden auf Sicherheit geschlagen, und so konnte Emlichheim die Angriffe besser aufbauen und sich 25:22 durchsetzen.

Der Satzverlust hemmte Cappeln ein wenig, so dass der SVC schon 4:10 im vierten Satz zurücklag. In einer Auszeit verordnete Trainer Ostermann risikoreichere Aufschläge, zudem nahm Karoline Meyer nun das Heft im Angriffsspiel in die Hand. Und Katharina Ostermann glänzte nervenstark mit harten Aufschlägen. So konnten die Cappelnerinnen glücklich, aber nicht unverdient, die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.