• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Cappelnerinnen erkämpfen sich knappen Auswärtssieg

23.11.2010

KREIS CLOPPENBURG Die in der Bezirksliga spielenden Volleyballerinnen des SV Cappeln haben am Wochenende Platz zwei erfolgreich verteidigt. Sie feierten einen glücklichen 3:2-Auswärtserfolg gegen die Sportfreunde Lechtingen.

Frauen, Bezirksliga V: BV Varrelbusch - Arminia Rechterfeld II 2:3, BV Varrelbusch - VfL Oythe III 0:3. Die Varrelbuscherinnen gaben gegen Rechterfeld zwar alles, kassierten aber eine unglückliche Tiebreak-Niederlage. Im zweiten Spiel gegen Oythes Dritte präsentierte sich das Schlusslicht (0:14 Punkte) allerdings saft- und kraftlos.

TV Cloppenburg III - BW Merzen 3:0, TV Cloppenburg III - 1. VV Vechta 3:1. Die Cloppenburgerinnen landeten zwei Pflichtsiege. Mit nunmehr 8:6 Punkten belegen sie Platz vier.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SF Lechtingen - SV Cappeln 2:3 (11:25, 25:14, 25:13, 26:28, 10:15). Cappeln begann furios: Bettina Meyer und Pia Looschen überzeugten mit starken Aufschlägen, Hannah Döpke mit tollen Blocks, und die Feldabwehr um Libera Julia Döpke stand sicher. Cappeln gewann Satz eins 25:11. „So habe ich die Mannschaft noch nie spielen sehen“, sagte Trainer Ludger Ostermann. „Das war Oberliga-Niveau.“

Doch im zweiten Durchgang spielten die Lechtingerinnen volles Risiko. Cappelns Annahme wackelte. Die Sportfreunde wurden immer sicherer. Dagegen ließen die Cappelnerinnen die Köpfe hängen. Die Sätze zwei (14:25) und drei (13:15) mussten sie abgeben.

Auch im vierten Satz hatten die Cappelnerinnen zunächst Probleme. Allerdings kam mit der Hereinnahme Birgit Hackmanns und Anna Lübbes frischer Wind ins Team. Beim Stand von 10:16 fassten die Cappelnerinnen neuen Mut. Sarah Klövekorn punkete über die Mitte, und Katharina Hellmann spielte überlegt. Zudem kamen die Aufschläge Pia Looschens und Hanna Döpkes hervorragend. Cappeln war wieder dran (21:22), ging in Führung (24:22), musste dann aber einen Matchball abwehren, um den Satz doch noch mit 28:26 zu gewinnen.

Der Tiebreak war zunächst ausgeglichen. Allerdings spielten die Cappelnerinnen geduldig, während die Aktionen der Gäste teilweise überhastet waren. Die Cappelnerinnen erarbeiteten sich so einen Drei-Punkte-Vorsprung und gaben diesen auch nicht mehr ab. Ina Siemer und Anna Lübbe hatten im entscheidenden Satz Verantwortung übernommen und die Cappelnerinnen zum Sieg geführt.

Bezirksklasse Oldenburg Süd: TV Cloppenburg IV - BV Neuscharrel 3:1. Teilerfolg für die Neuscharrelerinnen: Sie feierten gegen Cloppenburgs Vierte ihren zweiten Satz-Erfolg in dieser Saison.

TV Cloppenburg IV - DJK Bösel 0:3 (18:25, 24:26, 13:25). Dank der kampfstarken und sicheren Annahme konnte Bösels Stellerin Daniela Cavier ein druckvolles und variantenreiches Angriffsspiel aufbauen, dem die Cloppenburgerinnen nichts entgegenzusetzen hatten. Zudem machte Alexandra Hempen zahlreiche Blockpunkte. Bösel zog über 10:4 auf 17:6 davon. Cloppenburg konnte am Ende des Satzes nur ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Der zweite Satz verlief ausgeglichen, bis Bösels Annika Brake ins Spiel kam und auf der für sie ungewohnten Diagonalposition auftrumpfte. Zwar erspielten sich die Cloppenburgerinnen einen Satzball, aber die Böselerinnen ließen sich nicht beirren und entschieden den Satz mit 26:24 für sich. Damit hatten sie Cloppenburgs Widerstand gebrochen.

Den dritten Satz gewannen sie in 13 Minuten. Damit ist Bösel Vierter (8:6 Punkte) und Cloppenburgs Vierte Dritter (10:4 Punkte).

DJK Bösel: Daniela Cavier, Annika Brake, Carina Brake, Ann-Christin Engelmann, Janine Delfs, Katharina Kempf, Alexandra Hempen, Julia Lüttmann, Jenny Afelt, Nadja Karlin, Andrea Hinxlage.

SW Bakum - VfL Löningen II 0:3 (16:25, 22:25, 11:25). Im Spitzenspiel erwischten die Löningerinnen einen tollen Start. Mit viel Mut und der nötigen taktischen Disziplin erspielten sie sich eine 10:4-Führung. Lena Lüdeke-Dalinghaus setzte die Angreiferinnen geschickt ein, so dass Bakum selten einen effektiven Doppelblock aufbauen konnte. Zudem nahmen die Gäste die starken Angaben der Bakumerinnen sicher an. Löningen gewann Satz eins 25:16.

Zwar spielten die Löningerinnen im zweiten Satz immer noch konzentriert, allerdings fehlte der Druck in den Angriffen. Die Bakumerinnen wurden immer sicherer und witterten Mitte des Satzes ihre Chance. Aber die Löningerinnen reagierten im Stile eines Topteams: Die eingewechselten Lea Grönheim und Nina Schelze überzeugten mit tollen Annahmen, die die Zuspielerinnen problemlos an die Angreiferinnen weiterleiten konnten. So fuhr der VfL doch noch die nötigen Punkte zum Satzgewinn ein (25:22).

Im dritten Satz brach eine Angabenserie von Lena Lüdeke-Dalinghaus Bakums Widerstand früh (6:0). Anschließend hatte Löningen leichtes Spiel: Janine Vorfeld und Maike Brunklaus punkteten im Block nach Belieben, und wenn der Ball dann doch ein mal übers Netz kam, war er eine sichere Beute von Löningens starker Libera Sonja Eck, so dass Maria Büter im Angriff glänzen konnte.

Fazit aus Löninger Sicht: unerwartet deutlicher Sieg dank einer tollen Annahme und wieder einmal bärenstarker Zuspielerinnen. Der VfL führt die Tabelle mit nunmehr 12:0 Punkten an.

VfL Löningen: Sonja Eck, Lena Lüdeke-Dalinghaus, Maria Büter, Verena Beckmann, Lisa Lücken, Janine Vorfeld, Maike Brunklaus, Lea Grönheim, Nina Schleze, Henrike Köster, Ruth Kessen.

Hansa Friesoythe - BW Lohne 2:3, Hansa Friesoythe - VfL Oythe IV 0:3. Das Spiel gegen Lohne hatte Hansa viel Kraft gekostet. Das machte sich in der Partie gegen Oythe bemerkbar. Hansa ist mit 6:12 Punkten Drittletzter.

Kreisklasse Oldenburg Nord, Viktoria Elisabethfehn - Oldenburger TB VI 3:0, Viktoria Elisabethfehn - TuS Zetel II 1:3. Die Elisabethfehnerinnen feierten zunächst einen lockeren Sieg gegen das punktlose Schlusslicht aus Oldenburg. Gegen Zetels Reserve, die mit 14:2 Punkten Spitzenreiter ist, konnten sie nur noch einen Satz gewinnen. Elisabethfehn belegt mit 12:4 Punkten Platz zwei.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.