• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VOLLEYBALL: Cappelnerinnen feiern Derbysieg in Varrelbusch

26.01.2010

KREIS CLOPPENBURG Die in der Landesliga spielende Regionalliga-Reserve der Volleyballerinnen des TV Cloppenburg hat sich am Sonntag etwas Luft im Abstiegskampf verschafft: Der TVC II gewann beim MTV Lingen 3:2. Cloppenburgs Ligarivale VfL Löningen gewann ebenfalls mit 3:2 beim SCU Emlichheim IV.

Frauen, Landesliga II: MTV Lingen - TV Cloppenburg II 2:3. Wichtiger Sieg für die Cloppenburgerinnen. Ausruhen dürfen sie sich jetzt aber nicht: Weil in der zehn Mannschaften umfassenden Landesliga drei Mannschaften direkt absteigen und der Viertletzte die Abstiegsrelegation bestreitet, müssen die Cloppenburgerinnen am Sonnabend beim Tabellenletzten Leschede gewinnen.

SCU Emlichheim IV - VfL Löningen 2:3 (20:25, 19:25, 26:24, 25:22, 13:15). Die Löningerinnen begannen mit Hannah Krassen als Stellerin und gewannen die ersten beiden Sätzen problemlos. Im dritten Satz lag sie dann mit 2:8 zurück, doch sie kämpften sich wieder heran und glichen aus (20:20). Gleichwohl entschieden die Gastgeberinnen den Satz mit 26:24 für sich. Im vierten Satz lief es wieder rund: Der VfL ging mit 19:11 in Führung. Doch nach einer Auszeit drehten die Emlichheimerinnen den Satz mit einer Angabenserie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im fünften Satz lagen die Löningerinnen meist knapp hinten. Beim Stand von 13:13 übernahm Annalena Espelage Verantwortung. Mit zwei harten Angaben entschied sie das Spiel doch noch zu Gunsten der Löningerinnen.

Bezirksliga V: BV Varrelbusch - SV Cappeln 2:3 (15:25, 25:22, 25:20, 22:25, 7:15). Im ersten Satz boten die Cappelnerinnen eine starke Leistung. Der Tabellenvierte fuhr einen 25:15-Satzerfolg ein. Anschließend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Varrelbuscherinnen gewannen die folgenden Sätze 25:22 und 25:20.

Im vierten Satz nahm Cappelns Trainer Ludger Ostermann einige Umstellungen vor. Das sollte sich auszahlen. Cappeln gewann mit 25:22 und erzwang so den Tiebreak. Im fünften Satz hatten die Gäste den besseren Start. Julia Döpke legte mit ihren Aufschlägen den Grundstein für eine 6:0-Führung. Am Ende gewannen die Cappelnerinnen den Tiebreak 15:7.

BV Varrelbusch - TV Cloppenburg III 3:1 (25:16, 22:25, 25:22, 25:15). Den ersten Satz konnten die Varrelbuscherinnen mit 25:16 für sich entscheiden. Im zweiten Satz lief es dagegen bei den Gästen besser.

Die dritte Garde des TVC, die unter anderem mit Karoline Meyer und Laura Blömer angetreten war, erkämpfte sich einen 25:22-Satzerfolg. Danach folgte ein Bruch im Spiel der Cloppenburgerinnen. Varrelbusch behielt im dritten Satz denkbar knapp mit 25:22 die Oberhand.

Im letzten Satz ging den TVCerinnen die Puste aus. Die von Albert Mantel trainierten Varrelbuscherinnen führten zwischenzeitlich mit 7:1, ehe sie mit einem 25:15 den 3:1-Sieg unter Dach und Fach brachten.

Bezirksklasse Süd: VfL Löningen II - Antonianum Vechta 3:0 (26:24; 25:18; 25:16). Der VfL startete mit Verena Beckmann und Henrike Köster als Außenangreiferinnen. Aber die Leistungen der Annahme und der Abwehr ließen zu wünschen übrig. Vechta ging mit 24:20 in Führung. Dann wechselte der VfL dreimal. Zudem trieb Eva Willoh die Gäste mit harten Flatteraufschlägen zur Verzweiflung. Der VfL gewann den Satz noch 26:24. In den Sätzen zwei und drei spielte dann nur noch Löningens Stammformation, die keine Mühe mit den Gästen hatte.

VfL Löningen II - VV Vechta 1:3 (10:25, 21:25, 25:22, 17:25). Gegen den Tabellenzweiten startet der VfL katastrophal. Die Gastgeberinnen bewegten sich nicht und machten viele Aufschlagfehler. Vechta gewann Satz eins 25:10. Im zweiten Satz steigerte sich der VfL. Die Angriffe waren druckvoller, Annahme und Abwehr standen besser. Janine Vorfeld punktete mehrmals über die Mitte. Dennoch verlor der VfL den Durchgang 21:25.

Im dritten Satz spielte Henrike Köster über Außen für Diana Knabke. Und sie zeigte, was in ihr steckt. Druckvolle Angriffe in die lange Diagonale brachten den VfL zurück ins Spiel. Maria Büter sorgte mit ihrer Dynamik und harten Schlägen über den Vechtaer Block für viele Punkte. Löningen gewann den Satz 25:22. Im Folgenden sahen die Zuschauer ein Spitzenspiel. Vechta musste um jeden Punkt kämpfen, hatte aber am Ende dank einiger Netzroller das nötige Glück.

Kreisliga Nord: Eintracht Wangerland - Viktoria Elisabethfehn 3:0. Der krasse Außenseiter kassierte gegen den Tabellenzweiten eine klare Niederlage.

Kreisliga Süd: SV Cappeln II - SV Fortuna Einen 1:3 (22:25, 22:25, 25:21, 18:25 in 114 Minuten). Die Hinrundenpartie gegen Einen hatte Cappeln klar verloren. Diesmal hielten die Gastgeberinnen in den ersten beiden Sätzen mit. Aber die Gäste nutzten ihre leichten Vorteile jeweils am Satzende. Nach rund einer Stunde führten sie mit 2:0-Sätzen. Im dritten Durchgang erwischten die Gastgeberinnen einen guten Start. Sie gingen mit 12:7 in Führung und gewannen den Satz dank eines guten Spielaufbaus.

Dann hatte Cappeln Pech: Mitte des vierten Satzes verletzte sich Mannschaftsführerin Bettina Meyer nach einer Blockaktion. Sie musste ausgewechselt werden und wird wohl länger ausfallen. Damit fehlte dem Cappelner Spiel eine wichtige Außenangreiferin. Cappeln fand in der Folge keine Mittel mehr, um Einen zu gefährden.

SV Cappeln II - VfL Oythe V 3:0 (25:23, 25:20, 25:14 in 74 Minuten). Im Gegensatz zum Hinspiel zeigten die Löningerinnen eine ordentliche Leistung, obwohl sie sich häufig selbst im Weg standen oder mit dem Schiedsgericht und der Netzanlage haderten. Schon nach etwas mehr als einer Stunde war die Partie entschieden. Das junge Gästeteam hatten zwar eine technische saubere Leistung gezeigt, doch sobald die Cappelnerinnen den Druck erhöhten und das Spiel über die Mittelangreiferinnen aufzogen, hatten sie klare Vorteile.

Frauen, Kreisklasse Süd: VfL Löningen III - SC Bakum III 3:0, VfL Löningen III - TV Cloppenburg V 0:3. Gegen die dritte Bakumer Mannschaft feierte der VfL den erwarteten Sieg. Die Cloppenburgerinnen bewiesen dann, dass ihre Formkurve nach oben zeigt. Sie schlugen die Gastgeberinnen glatt.

Gymnasium Antonianum Vechta II - TV Cloppenburg VI 3:1. Auch Cloppenburgs „Sechste“ steigert sich. Sie gewann beim Tabellenzweiten immerhin einen Satz.

Männer, Kreisliga: DJK Vechta III - VfL Löningen II 3:0 (25:16, 25:20, 25:20). Die Gastgeber schlugen stark auf. Die VfLer stellten sich im zweiten Durchgang besser auf die Angaben der Vechtaer ein. Zudem zeigten Phillip Backhaus und Rolf Berges im Angriff positive Ansätze. Dennoch spielten die Gastgeber konstanter. Sie gewannen letztlich verdient mit 3:0.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.