• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Christian Hillje muss Defensive umbauen

30.09.2016

Cloppenburg Fußball-Bezirksligist SV Emstek empfängt am Sonntag die glänzend aufgelegte Mannschaft des SV Altenoythe. Das Kreisderby beginnt um 15 Uhr. Bereits an diesem Sonnabend, 16 Uhr, erwartet der SV Höltinghausen den BV Essen.

SV Emstek - SV Altenoythe. Den Emstekern fehlen mit Dennis Ruholt und Sascha Middendorf gleich zwei laufstarke Zweikämpfer im Mittelfeld. Während Ruholt schon länger am Knie verletzt ist, hatte sich Middendorf unlängst ebenfalls eine Blessur am Knie zugezogen. „Näheres wird eine MRT-Untersuchung ergeben“, sagt Emsteks Trainer Jörg Roth. Ebenfalls fehlen werden Niklas Berndmeyer und Niklas Südbeck. Die beiden besuchen den Fußballer Tim Jost (TuS Emstekerfeld), der derzeit in Tansania lebt. Dort ist Jost als Assistenztrainer des Erstligisten „Toto Africans“ tätig.

Um mehr Alternativen zu haben, wird Roth wohl ein paar Spieler aus dem Unterbau hochziehen. „Wir haben einige Talente in der Zweiten und der A-Jugend. Da sind gute Leute dabei“, sagt Roth.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der SVA sei eine kompakte Mannschaft, die für ihn nicht überraschend weit oben stehe, lobt Roth. Die Altenoyther haben allerdings genau wie der SV Emstek einige personelle Probleme: Patryk und Damian Cuper fehlen genauso wie Artur Lazowski. Auch Andre Brünemeyer (Mittelfußbruch) wird nicht spielen können. Stefan Langliz (Gehirnerschütterung) trainierte nach seinem Sturz im Duell mit dem TuS Emstekerfeld wieder mit. Ob er auflaufen wird, ist dennoch offen.

SVA-Spielertrainer Christian Hillje und sein Co-Trainer Sebastian Wöste tüfteln bereits eifrig an der Marschroute für Sonntag. „Wir müssen uns etwas einfallen lassen, wie wir es in der Defensive ohne Damian handhaben können“, sagt Hillje, der in fünf Partien bereits fünf Saisontore erzielt hat.

Der Coach ist sehr zufrieden mit seinem Team und der Leistung im zurückliegenden Spiel gegen den TuS Emstekerfeld (5:3). Nur eine Sache habe ihm nicht gefallen. „Wir haben zu einfach das zweite und dritte Gegentor bekommen. So haben wir den TuS unnötig stark gemacht.“

SV Höltinghausen - BV Essen. Das Verletzungspech klebt den SVH-Akteuren weiter wie Kaugummi unter den Schuhen. Nach Christian Bohmann, Johannes Lampe und Florian Sieverding hat es nun mit Christoph Holzenkamp (Zerrung) einen weiteren Stammspieler erwischt. Doch Höltinghausens Trainer Zvonimir Ivankic gibt sich kämpferisch. „Wir werden versuchen, hinten gut zu stehen, und über Konter zum Erfolg zu kommen. Vielleicht gelingt es uns, die Essener, so lange es geht, zu ärgern“, so Ivankic.

Dass der SVH einen Gegner auf Trab halten kann, zeigte er phasenweise in Barßel (1:4). „Wir hatten super angefangen und den STV 20 Minuten lang im Griff“, so Ivankic. So habe sich sein Team die Führung verdient und weitere Möglichkeiten erspielt. Aber danach habe sein Team „irgendwie den Faden verloren“, sagt Ivankic.

Derweil hat die Essener Effizienz den BVE weit nach vorne gebracht. Nach drei Siegen mit nur einem Tor Unterschied in Folge ist die Mannschaft des Trainers Wolfgang Steinbach Tabellendritter, punktgleich mit Spitzenreiter GW Mühlen und dem Zweiten SV Altenoythe. Und das, obwohl die Essener eine Partie weniger absolviert haben.

„Es dauert immer seine Zeit, viele neue Spieler einzubauen. Aber ich muss den Jungs bescheinigen: Sie machen das zurzeit prima“, lobt Steinbach, der auf Michael Schaubert (Gelbsperre) sowie den verletzten Max Eckelmeier verzichten muss und dem vielleicht auch noch die angeschlagenen Michael Olbrys und Toni Rendic fehlen werden.

„Obwohl der SVH Tabellenvorletzter ist, sind wir weit davon entfernt, ihn zu unterschätzen“, sagt Steinbach. „In der Vorbereitung haben wir gegen ihn gespielt. Er hat großes Potenzial: Die Mannschaft spielt schon lange zusammen und in ihr findet man sehr erfahrene Spieler.“

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.