• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Denkwürdige Bezirksligapartie in der Wesermarsch

14.11.2017

Cloppenburg Die A-Junioren-Fußballer der JSG Emstek/Höltinghausen haben vor Kurzem eine denkwürdige Bezirksliga-Partie erlebt. Sie verloren beim SV Brake 4:7 (2:2). Auch der Ligakonkurrent VfL Löningen ging leer aus. Die Löninger kassierten gegen den TuS Heidkrug eine 2:3-Heimniederlage. Die JSG Essen/Bevern/Bunnen brachte dagegen von ihrer Auswärtstour nach Abbehausen etwas Zählbares mit. Die Mannschaften trennten sich 1:1 (0:1). Für den Landesligisten JSG Friesoythe/Sedelsberg setzte es dagegen eine Niederlage. Das Schweitzer-Team unterlag daheim BW Hollage 1:3 (0:0).

Landesliga, JSG Friesoythe/Sedelsberg - BW Hollage 1:3 (0:0). In einer hartumkämpften ersten Halbzeit erspielte sich die Heimelf klare Torchancen, die allesamt ungenutzt blieben. JSG-Trainer Andrej Schweitzer bemängelte fehlendes Glück im Abschluss.

Nach der torlosen ersten Halbzeit gab es in der 53. Minute die eiskalte Dusche für die Gastgeber, als Mathis Voßgröne die Hollager in Führung schoss. Später gelang es den Gästen, durch Lennart Holtmeyer (70.) und Aaron Schwarze (73.) auf 3:0 davonzuziehen. Die Spieler der JSG Friesoythe/Sedelsberg steckten nicht auf. Fünf Minuten vor Schluss gelang Pablo Laut der Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es nicht. Die Moral seiner Jungs habe gestimmt, meinte Schweitzer. Doch leider habe sich seine Mannschaft für den Auftritt nicht mit Toren belohnt.

SV Brake - JSG Emstek/Höltinghausen 7:4 (2:2). Es war ein denkwürdiges Spiel in der Wesermarsch. Die Gäste unterlagen am Ende zwar mit drei Toren Unterschied, aber dies sollte ihre gute Leistung nicht schmälern. Gerade in der ersten Halbzeit habe er eine sehr gute Leistung seiner Mannschaft gesehen, sagte JSG-Coach Ralf Pasch.

Dabei lief es erstmal gar nicht gut an für das Pasch-Team, denn die Braker erzielten schon nach fünf Minuten die Führung. Doch von diesem Schock erholten sich die Gäste im Handumdrehen. Dank einer gut organisierten Spielweise ließen sie sich von dem frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. Lohn der Mühen war der Ausgleich durch Schütte (17.).

Dieser schien nun auf den Geschmack gekommen zu sein. Nur drei Minuten später machte er es wie einst der legendäre Klaus „Auge“ Augenthaler von Bayern München im Jahr 1989 in Frankfurt. Schütte überwand den einen Tick zu weit aufgerückten Braker Torhüter mit einem Schuss von der Mittellinie. Am Rückstand hatten die Braker zu knabbern. Dennoch glichen sie vor der Halbzeitpause aus (28.).

Direkt nach dem Seitenwechsel haderten die Akteure der JSG Emstek/Höltinghausen mit dem Schiedsrichter, als dieser einen aus Sicht der Gäste umstrittenen Elfmeter für Brake gab. Den Brakern war dies schnuppe, sie nutzten die Chance vom Punkt, um mit 3:2 in Führung zu gehen. Mit der Führung im Rücken erwischte der SV Brake seine beste Phase, während die JSG Emstek/Höltinghausen ihre Ordnung verlor.

Der SV Brake erspielte sich eine Reihe von guten Gelegenheiten. Doch während seine Vorderleute die Orientierung verloren, war JSG-Torhüter Jakob Stolle hellwach und hochkonzentriert wie ein Panther auf Beutejagd. „Jakob reagierte mehrfach überragend“, berichtete Pasch. Trotz der starken Leistung des Schlussmannes zogen die Braker durch einen Doppelschlag (65./75.) auf 5:2 davon.

In der Schlussphase fanden die JSG-Talente zurück ins Spiel. Durch die Tore von Schütte (80.) und Popov (82.) schöpfte Emstek/Höltinghausen wieder Hoffnung. Mit dem Aufbäumen der Gäste hatten die Braker nicht mehr gerechnet, dementsprechend konsterniert waren sie. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte. Bei einem ihrer Vorstöße rannten sie jedoch in einen Konter, den der SV Brake versenkte (88.). Kurz vor Spielende fingen sie sich einen siebten Gegentreffer ein (90.).

VfL Löningen - TuS Heidkrug 2:3 (0:1). Die Löninger rannten nach 13 Minuten einem Rückstand hinterher. In der 58. Minute glichen sie durch Chris Diekmann aus. Dem VfL Löningen gelang es sogar, in Person von Enrico Zwirchmair den zwischenzeitlichen Führungstreffer zu erzielen (76.). Doch der TuS Heidkrug besaß den längeren Atem. Fabian Herrmann (81.) und Tom Köster (89.) machten mit ihren Toren den Sieg für die Gäste perfekt.