• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Pasch-Elf geht trotz zweimaliger Führung leer aus

17.10.2017

Cloppenburg Verrückte Fußballwelt: Die U-19 des BV Cloppenburg hat am Wochenende ihr Niedersachsenliga-Auswärtsspiel in Georgsmarienhütte mit 6:4 (1:2) gewonnen. Weitaus weniger spektakulär verlief das Heimspiel des Landesligisten JSG Friesoythe/Sedelsberg gegen BW Papenburg. Es endete nach einer torlosen ersten Halbzeit mit 1:1.

Niedersachsenliga, Viktoria Georgsmarienhütte - BV Cloppenburg U-19 4:6 (2:1). Die Abtastphase war schnell vorbei. Viktorias starker Außenbahnspieler Manneh setzte sich auf seiner Seite durch, legte den Ball quer vor das Tor, von wo aus sein Kapitän nur noch einzuschieben brauchte. Die Cloppenburger setzten ebenfalls Offensivakzente. Nico Thoben schnappte sich nach einer halben Stunde den Ball, vernaschte seinen Gegenspieler und jagte anschließend den Ball durch die Gasse. Drilon Demaj startete durch und zeigte sich eiskalt im Abschluss. Der Ausgleichstreffer brachte allerdings keine Sicherheit in das Spiel des BVC. So war es auch nicht verwunderlich, dass die „Hütter“ kurz vor dem Pausentee wieder in Führung gingen.

In der zweiten Halbzeit legten die Cloppenburger eine deutliche Leistungssteigerung hin. Aber kurioserweise stand es nach 57 Minuten 3:1 für die Viktoria. Manneh überwand BVC-Schlussmann Michael Litau ein zweites Mal. Jetzt hatten die BVCer genug gesehen. Sie nahmen ihr Herz in die Hand und marschierten nach vorne. Simon Klinker und Demaj sorgten für den Ausgleich, ehe Demaj sogar der Führungstreffer gelang. Georgsmarienhütte bündelte jedoch noch einmal alle Kräfte und glich aus.

In der Nachspielzeit machten dann die Gäste-Akteure Maiolo Wimmert und Rami Kanjo mit ihren Toren den 6:4-Sieg des BVC perfekt. Cloppenburgs Trainer Peter Siemer lobte nach Spielende die tolle Moral seiner Truppe.

Landesliga, JSG Friesoythe/Sedelsberg - BW Papenburg 1:1 (0:0). In der ersten Halbzeit spielte sich die Partie weitestgehend im Mittelfeld ab. Die JSG kam zwar vereinzelt zu Chancen, aber ein Tor wollte zunächst nicht fallen. Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit. Allerdings sollten erstmal die Papenburger jubeln (46.) – über einen umstrittenen Treffer, da es sich laut JSG-Trainer Andrej Schweizer um ein klares Handspiel gehandelt haben soll.

Das Gegentor diente den Hausherren als Weckruf. Fabian Höhe erzielte nach einer starken Vorarbeit von Jonas Beck das 1:1. Im weiteren Spielverlauf nutzte die JSG ihre Chancen nicht. Schweizer war dennoch zufrieden: „Die Leistung und Einstellung meiner Jungs hat gepasst. Ich war sehr zufrieden.“ Das vor kurzem abgehaltene Trainingslager habe Früchte getragen, und es werde nun verstärkt an der Chancenverwertung gearbeitet, so Schweizer.

Bezirksliga II, JSG Emstek/Höltinghausen - TuS Heidkrug 2:3 (1:1). Eine vermeidbare Niederlage für die Elf von Trainer Ralf Pasch: Denn sein Team stand am Ende mit leeren Händen da, obwohl es zweimal geführt hatte. Finn Ewen erzielte das 1:0 (27.). Danach spielten die Gastgeber zu kompliziert und machten sich dadurch das Leben selbst schwer. Der TuS kam zum Ausgleich, als dem Gegner ein leichtfertiger Ballverlust unterlief.

In der 77. Minute schoss Einwechselspieler Nick Schütte mit seiner ersten Ballberührung das 2:1. Aber Heidkrug, das den größeren Siegeswillen an den Tag legte, antwortete umgehend. Mit den Treffern Nummer zwei (80.) und drei (86.) bog es die Partie um.

VfL Stenum - JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 2:6 (1:3). Nach handgestoppten 18 Sekunden erzielte die JSG ihr erstes Tor durch Julian Rüter. Nur drei Minuten später steuerte Abbas Keita mit seinem zehnten Saisontor das 2:0 bei. Es schien alles nach Plan zu laufen, aber die Stenumer zeigten sich ebenfalls auf Ballhöhe. Tom Geerken markierte den Anschlusstreffer (19.). Doch nur sechs Minuten später stellte Lennart Schulte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her, als er einen Foulelfmeter verwandelte.

Aber Stenum holte mit Geerkens Treffer zum 2:3 einen zweiten Pfeil aus dem Köcher. Die Partie drohte zu kippen, aber die Elf aus dem Oldenburger Münsterland sorgte im Anschluss für klare Verhältnisse. Lasse Koop (72.), Julius Moormann (87.) und Rüter (88.) „schenkten“ dem VfL Stenung noch drei Tore ein.

JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte: Smulczynski - Westerhoff (25. Pohl), Schulte, Jakoby, Blankmann (46. Koch), Kalyta, Böckmann, Moormann, Rüter, Koop, Keita (87. Bruns).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.