• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball-Oberliga: TVC hält Duell beim Topfavoriten lange spannend

03.09.2018

Cloppenburg /Aurich Auch wenn der Handball-Oberligist TV Cloppenburg am Sonntagnachmittag beim Drittliga-Absteiger OHV Aurich 29:33 (13:15) verlor, so wollte Trainer Barna-Zsolt Akacsos nicht von einem Fehlstart sprechen. „Wir haben beim Topfavoriten der Liga verloren, das aber nach einem Spiel auf einem sehr hohen Oberliganiveau. Es haben nur Kleinigkeiten gefehlt, um für eine Überraschung sorgen zu können“, sagte er und lobte seine Mannschaft für eine starke Vorstellung.

Denn auch die Gäste sorgten vor geschätzten 1500 Zuschauern in der Arena an der Emder Straße dafür, dass das Publikum zum Saisonauftakt bestens unterhalten wurde. Akacsos setzte auf die laufintensive 3:2:1-Abwehrformation, um so den Spielfluss der wurfgewaltigen Gastgeber möglichst häufig stören zu können. So kam es zu sehr intensiven Phasen mit reichlich Unterbrechungen, wobei allerdings nur wenig Zeitstrafen (OHV 3, TVC 2) verteilt wurden. Hart und konsequent in der Sache, aber nie unfair, agierte der Gast, wobei Lennart Witt in der Abwehr zunächst vorgezogen agierte, Neuzugang Vincent Saalmann diese Aufgabe aber überwiegend übernahm und gut löste.

So setzte sich Aurich zwar auf 8:4 ab (13.), aber bis zur Pause hatte der TVC mit 13:15 fast aufgeschlossen. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der TVC nie nach, konnte Aurich immer wieder in Verlegenheit bringen und stand beim 25:26 (51.), als Eddy De Raad danach einen Tempogenstoß zum erstmaligen Ausgleich ausließ, und danach trotz Unterzahl beim 26:27 (53.) kurz vor einer Wende.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch vor allem der herausragende Kevin Wendlandt im rechten Rückraum, der mit neun Treffern bester Schütze bei Aurich wurde und in der vergangenen Saison verletzungsbedingt schmerzlich vermisst wurde, machte per Doppelschlag zum 29:26 (55.) den Weg frei zum erwarteten Sieg der Hausherren, der aber doch etwas zu hoch ausfiel.

„26 Gegentreffer aus dem Spiel heraus sind in Ordnung, sieben Gegenstoßtore, nachdem wir zuvor vergeben hatten, sind aber eben etwas zu viel, um in Aurich einen oder gar zwei Punkte mitnehmen zu können“, sagte Akacsos. Ein wenig Pech hatten allerdings beide Torhüter, die nicht immer glücklich aussahen, so dass der Coach munter zwischen Legler und Buschmann hin- und herwechselte.

TVC: Legler, Buschmann, Thomann (n.e.) - Koellner (1), Harms (11/6), Witt (1), Danielzik, Freese (2), Schulat (3), Gülzow (3), Saalmann (3), De Raad (5), Lugosi, Krause (n.e.), Trapp (n.e.).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.