• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Starke MSC-Talentschmiede läuft auf Hochtouren

12.04.2018

Cloppenburg Die talentierten Speedway-Nachwuchsfahrer vom MSC Cloppenburg sind einmal mehr über sich hinausgewachsen. Beim zweiten Lauf des ADAC Weser Ems Cups, insgesamt gibt es sechs Läufe in dieser Serie, glänzten sie auf ihrer Heimbahn in Cloppenburg an der Boschstraße.

Insgesamt waren 35 Starter in vier verschiedenen Klassen unterwegs. Die Klassen teilten sich in Junioren A (50ccm), Junioren B (125ccm), Junioren C (250ccm) und B-Lizenz (500ccm) auf. Alle Rennläufe gingen über die Distanz von drei Runden.

Die MSC-Talentschmiede war mit zwölf Fahrern vertreten. Darunter auch Neuling Connor Puse, der bei den A-Junioren (50ccm) startete. Es war sein erstes Rennen. Puse ist ein weiterer Beweis dafür, wie gut die Nachwuchsarbeit des Clubs funktioniert, die sich mit ihrer Jugendgruppe und den Schnuppertrainingseinheiten längst einen hervorragenden Namen in der Bahnsportszene gemacht hat. Durch die Jugendgruppe und das Schnuppertraining sind auch Jonny und Carl Wynant auf den Bahnsport aufmerksam geworden, berichtete Strehle. Puse holte bei seinem Debüt respektable sechs Punkte.

In derselben Juniorenklasse (50ccm) gingen mit Carl Wynant (4. Platz mit 14 Zählern) und dem späteren Sieger Max Streller (20 Punkte) zwei weitere Lokalmatadore an den Start. Streller siegte dabei mit dem Punktemaximum. Genau wie Jonny Wynant bei den Junioren C (250 ccm) und Marlon Hegener bei den Junioren B (125 ccm). Jonny Wynant und Hegener präsentierten sich in einer bestechenden Form. Wynant startete eh mit einer breiten Brust, weil er bereits am Tag zuvor beim Speedway Team Cup mit starken Auftritten für Furore gesorgt hatte.

Die Macher des MSC zogen jedenfalls ein positives Fazit von ihrem Rennwochenende an der Boschstraße. „Es hat gezeigt, dass wir als Verein mit den sehr talentierten Nachwuchsfahrern super für die Zukunft aufgestellt sind“, so MSC-Pressesprecher Markus Strehle. Ein Erfolgsgarant sei auch das gute Wetter gewesen. So kamen am Samstag zum Team Cup rund 500 Zuschauer, und am Sonntag waren es laut Strehle an die 200 Bahnsportfans, die zur Boschstraße gepilgert waren. Sie erlebten drei Stunden Bahnsport pur. „Wir sind froh, dass wir auch den Junioren und den Nachwuchsfahrern mit dieser Veranstaltung eine Wettkampfplattform bieten konnten“, sagte Strehle.  Folgendes Fahrerfeld vertrat die Farben des MSC Cloppenburg am Sonntag beim ADAC Weser Ems Cup: Max Streller, Carl Wynant und Conner Puse (alle Junioren A), Tom Meyer, Marlon Hegener, Heidi Stolzenberg (alle Junioren B), sowie Kevin Lück, Jonny Wynant, Jan Meyer, Jason Sobolewitsch, Fabian Heinemann und Michelle Köhler (alle Junioren C). In der Kategorie B-Lizenz (500ccm) war kein Cloppenburger Fahrer am Start.

Weitere Nachrichten:

Cup | MSC | ADAC | MSC Cloppenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.