• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Tötungsdelikt bei Fleischunternehmen
Mann aus Essen stirbt nach Streit – 27-Jähriger festgenommen

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball: TVC will beim Spitzenreiter Frust von der Seele spielen

30.10.2020

Cloppenburg /Baunatal „Wir wollen auf jeden Fall spielen“, betont Barna-Zsolt Akacsos, Trainer des Handball-Drittligisten TV Cloppenburg, auch wenn die Aufgabe an diesem Samstag (17.30 Uhr, Rundsporthalle) beim GSV Baunatal nicht einfach wird. Schließlich wartet dort, allerdings ohne die bis Mittwoch noch erlaubten 100 Zuschauer, der Spitzenreiter der Liga.

Baunatal hat mit vier Siegen aus vier Spielen einen optimalen Start hingelegt und zuletzt das Derby beim ESV Gensungen/Felsberg souverän mit 30:25 gewinnen können. Zu Hause wurde der Ahlener SV mit 40:27 aus der Halle gefegt und der Neuling ATSV Habenhausen mit 26:20 sicher bezwungen.

Immerhin konnte der TVC eine Woche lang ungestört trainieren und an den Defiziten arbeiten, die zwangsläufig ein mehrwöchiges Trainingsverbot hervorgerufen hat. „Wir konnten das Niveau aus der ersten Halbzeit gegen das Team HandbALL Lippe II einfach nicht halten. Die Beine wurden immer schwerer, es fehlte die technische Sicherheit beim Abschluss und das erforderliche Laufvermögen in der Abwehr“, sagt Akacsos, der hofft, seine Schützlinge nun eine Woche lang fitter gemacht zu haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sind wie im Spiel in Hagen nur Außenseiter“, sagt Akacsos, der im Training viel daran gearbeitet hat, die Köpfe nach der schweren Enttäuschung wieder frei zu bekommen. Nur wenn das Team allmählich sicherer wird und nahe an die Normalform komme, werde sie in der dritten Liga bestehen können. Dann sei eine Performance wie beim Heimspielauftakt nicht nur für eine, sondern dann für zwei Halbzeiten möglich.

Vor allem an der Abwehrarbeit und an der Beweglichkeit wurde besonders gearbeitet. „Ich habe Baunatal in den vier Spielen beobachten können. Mich hat die Ausgeglichenheit des Kaders, in den die Neuzugänge schon sehr gut integriert worden sind, die enorme Beinarbeit und die Beweglichkeit der Mannschaft imponiert“, sagt Akacsos, der seinen kompletten Kader mit ins Nordhessische bringen kann.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.