• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Später Gegentreffer trifft Cloppenburgerinnen hart

28.10.2019

Cloppenburg /Bielefeld Kann man einen Schritt nach vorne machen und trotzdem auf der Stelle treten? Im Fußball auf jeden Fall. Schließlich haben sich die Zweitliga-Spielerinnen des BV Cloppenburg am Sonntagnachmittag im Kellerduell bei Arminia Bielefeld deutlich besser als zuletzt präsentiert, die eigene Position in der Tabelle aber nicht verbessern können. Nach dem 1:1 (siehe auch Tabelle auf Seite 20 und Meldung auf Seite 21) sind die Cloppenburgerinnen weiter Vorletzter. Die Konkurrenz hat kräftig gepunktet.

Und auch der BVC hätte sich durchaus drei Punkte holen können. Hatte er doch bis zur 88. Minute 1:0 geführt. Deshalb war dem Cloppenburger Coach Sven Thoß nach dem Spiel auch so gar nicht nach Feiern zumute. Durch das vierte Unentschieden im neunten Spiel sind die Cloppenburgerinnen zwar die Remisköniginnen der Liga, aber eben auch abstiegsgefährdet.

Zufrieden konnte Thoß dagegen mit der Einstellung seines Teams sein: „Wir haben kämpferisch und läuferisch alles gebracht. Das Spiel war sehr umkämpft.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Allerdings hatte der Gast bei der Arminia, bei der die ehemalige BVC-Spielerin Annabel Jäger in der Startelf stand, etwas gebraucht, um in Schwung zu kommen. So tauchte Toptorjägerin Sarah Grünheid früh alleine vor BVC-Torhüterin Vanessa Fischer auf, die glänzend reagierte und so einen frühen Rückstand verhinderte.

Der sollte stattdessen die Bielefelderinnen ereilen. In der neunten Minute brachte Nora Clausen einen Freistoß in Nähe der Mittellinie hoch in den Arminia-Strafraum, wo zwei Bielefelderinnen hintereinander an den Ball kamen, ohne wirklich klären zu können. Lisa Josten brachte den Ball im Fallen zurück in den Strafraum, wo Natsuki Kishikawa sich geschickt den Weg frei sperrte und mit einem schönen Lupfer ins lange Eck des Gastgeber-Gehäuses traf.

Die Cloppenburgerinnen, bei denen Maria Prica zunächst auf der Zehner-Position und später im rechten Mittelfeld spielte, verteidigten anschließend geschickt – zeitweise mit tiefem Abwehrpressing –, konnten mit ihren Kontern aber nicht für das herbeigesehnte zweite Tor sorgen. Josten und Kishikawa vergaben nach der Pause je eine Großchance. Und so trat vor 280 Zuschauern das ein, was Thoß früh befürchtet hatte. Das eine Tor reichte nicht. In der 88. Minute setzte sich Sophie Thiemann gegen Shiho Tomari durch, so dass sie unbedrängt flanken konnte. Genauso ungestört durfte anschließend die eingewechselte Tanja Grünheid einköpfen. Zwei Cloppenburgerinnen schauten ihr dabei zu.

Und es hätte noch schlimmer kommen können: Zwei Minuten später rettete Fängerin Fischer dem BVC in einer ähnlichen Situation das Remis. Am kommenden Sonntag wäre dann alles andere als eine BVC-Niederlage ein Erfolg: Kommt doch der unbesiegte Spitzenreiter Werder Bremen zu Besuch (14 Uhr).

BVC: Fischer - Luker, Clausen, Geerken, Tomari - Johanning, Kishikawa - Radosavljevic, Prica, Josten (87. Müller) - Flaws. Sr.: Miriam Bloß (Neunstetten).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.