• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bünger fordert mehr Konzentration

21.09.2018

Cloppenburg /Braunschweig Es ist die große Kunst, für Fußball-Mannschaften, einen Erfolg zu bestätigen. In diese Mission stürzen sich die Oberliga-Fußballer des BV Cloppenburg am Sonntag ab 14 Uhr beim Spiel gegen die gastgebende Reserve von Eintracht Braunschweig. Mit der Aufgabe, Erfolge zu bestätigen, taten sich die Cloppenburger zu Beginn der Saison schwer. Nach zwei Siegen aus den ersten beiden Partien dachten wohl einige Spieler im Team, die Oberliga sei ein Spaziergang, den man locker flockig absolvieren kann.

Doch das böse Erwachen kam, als drei Ligaspiele in Folge verloren wurden und gipfelte im schwachen Gastspiel in Hannover (0:3). Dafür „bekamen“ die Cloppenburger von ihren Trainern Olaf Blancke und Torsten Bünger langen Hafer. Dies wirkte, und am vergangenen Sonntag gegen den MTV Gifhorn feierte der BVC einen 2:0-Erfolg. „Wir haben sicherlich nicht gut gespielt. Ich stufe das Spiel in die Kategorie dreckiger Sieg ein“, sagt Bünger. Selbstverständlich nahmen er und Blancke die drei Punkte gerne in Empfang. Bünger sah dennoch Verbesserungspotenzial im Spiel der Mannschaft. Allerdings handele es sich um Kleinigkeiten. „Wir müssen cooler werden und in einigen Situationen konzentrierter sein“, meint er. Sinnbildlich sei der Fallrückzieher von Benny Boungou gewesen. „Alle gucken und bewundern die schöne Aktion, aber keiner kommt auf die Idee, nach dem Lattentreffer auf den zweiten Ball zu gehen, um diesen über die Linie zu drücken“, fordert Bünger die Spieler auf, gedanklich schneller zu sein.

So oder so: Durch den Sieg fahren die BVCer gestärkt nach Braunschweig. Dort werden sie auf einen Gegner treffen, der das Spiel machen will. Eintracht II will nach dem Sieg gegen den FC Hagen/Uthlede (3:1) nachlegen. „Die Eintracht wird nach vorne spielen, vielleicht können wir dadurch den einen oder anderen Konter setzen“, hofft Bünger auf offensive Nadelstiche seines Teams.

Doch dafür müssen die Cloppenburger erst einmal an Braunschweigs Mittelfeldstaubsauger Marc Pfitzner vorbei. Der 34-Jährige bringt viel Routine mit und spielte mit Eintracht Braunschweig in der ersten und zweiten Liga. Er ist der bekannteste Akteur in der Braunschweiger Mannschaft.

Indes muss der BVC weiter auf die Dienste von Nikita Kirik (verletzt) verzichten. Kevin Grammel fällt zudem gesperrt aus. Nico Thoben ist dagegen, nachdem sein Arzt grünes Licht gegeben hatte, wieder ins Training eingestiegen. „Derrick Ampofo und Leon Neldner trainierten derweil dosiert, aber beide werden am Sonntag dem Kader angehören“, sagt Bünger. Am Sonntag geht es für die BVC-Spieler früh aus den Federn, um entspannt gen Braunschweig zu juckeln. „Um acht Uhr düsen wir los“, so Bünger. Getreu nach dem Motto, der frühe Vogel fängt den Wurm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.