• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball: Gäste halten sich achtbar

13.11.2017

Cloppenburg /Bremen Deutliche Niederlage beim neuen Spitzenreiter der Handball-Oberliga, Werder Bremen II, kassiert: Dennoch war Theo Niehaus, Trainer des TV Cloppenburg, nach dem 25:35 (12:16) nicht unzufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge am vergangenen Samstag.

„Meine Mannschaft hat, im Gegensatz zu einigen Auswärtsspielen zuvor, wirklich alles versucht, sich hier gut zu verkaufen und hat auch nie nachgelassen“, sagte der Trainer und lobte die starke Achse der routinierten Werderanerinnen um die Rückraumschützen Katrin Salkic und Katrin Friedrich (jeweils neun Tore) sowie Leonie Schulte (fünf) auf der Außenposition, die sich den Löwenanteil der Treffer teilten. Werder setzte sich im ersten Abschnitt auf 5:1 (8.) ab und hielt diesen Vorsprung bis zur Pause mit 16:12 konstant.

Die Gastgeberinnen agierten sehr geduldig im Angriff und in der Abwehr, so dass es für die Gäste aus Cloppenburg schwierig wurde, näher heranzukommen, zumal die Konter meist über Friedrich häufig erfolgreich waren. Nach der Pause setzte sich Bremen zügig auf 24:15 ab (43.), doch einen nun zu befürchtenden Einbruch verhinderten die Gäste, für die Katja Kröger im Tor durchspielte. Leonie Remme war zwar mitgereist, spielte aber nicht, da sie zurzeit Antibiotika verabreicht bekommt. Lena Backhaus war grippegeschwächt und saß nur für den Notfall als zweite Torhüterin auf der TVC-Bank.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Niehaus brachte für Inka Bosmann, die sich auf der Mittelposition aufgerieben hatte, nach der Pause Lena Büssing als Spielmacherin, die auf dieser für sie eher ungewohnten Position gegen einen starken Gegner einen guten Eindruck hinterließ. Wie auch Wiebke Neelen – mit sechs Treffern beim TVC beste Schützin –, die nach langer Verletzungspause immer besser zurechtkommt. Auch die beiden Nachwuchsspielerinnen überzeugten. So traf Carina Janßen einmal, während Anna Boch, die nach 48 Minuten ins Geschehen eingriff und die letzten drei Gegentore für den TVC, der an diesem Samstag (17 Uhr), den TV Oyten II empfängt, markierte.

TVC: Kröger, Backhaus (n.e.), Remme (n.e.) - Janßen (1), Büssing (1), Boch (3), Koopmeiners, Bosmann (4), Neelen (6), Klein (2), Maier (4), Hillmer (1), Kalvelage (2), Germann (1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.