• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Cloppenburger nach Tief wieder obenauf

10.12.2018

Cloppenburg /Bremervörde Kurzfristig hatte Torwart Nils Buschmann absagen müssen, weil er einen Arm nicht richtig anheben konnte, am Ende hatten seine Mitspieler dennoch ihre Arme oben. Schließlich gab es trotz des Rückschlags vor dem Spiel für die Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg am Samstag einen insgesamt souveränen Sieg zu feiern. Mit 33:28 (16:8) setzten sie sich beim TSV Bremervörde durch und zeigten so noch einmal deutlich, dass die schwache Vorstellung eine Woche zuvor gegen die HSG Barnstorf-Diepholz nicht mehr als ein Ausrutscher war. „Die Spiele kann man gar nicht miteinander vergleichen. Der Unterschied ist riesig“, sagte TVC-Trainer Barna-Zsolt Akacsos.

Nils Thomann war für Buschmann eingesprungen und hatte, in der Schlussphase eingewechselt, überzeugen können. „Er hat das sehr gut gemacht“, lobte Akacsos. Zunächst hatte aber wieder Hendrik Legler das TVC-Tor gehütet.

Der präsentierte sich hinter einer 6:0-Abwehr gewohnt sicher und sah nach leichten Anfangsschwierigkeiten, wie seine Mitspieler einen immer größeren Vorsprung herauswarfen. Vincent Saalmann traf gleich dreimal in Folge und war diesmal Haupttorschütze mit sieben Treffern.

So stand es in der 18. Minute schon 8:4 für den TVC, in der 24. Minute 13:6 und zur Pause 16:8. Aber nicht nur der Halbzeitstand war für Akacsos erfreulich. Auch dass Erik Gülzow, der wegen eines Innenbandrisses lange gefehlt hatte, von Anfang an und richtig stark spielte, gefiel dem TVC-Trainer sehr.

Der Beginn der zweiten Hälfte war für die Cloppenburger dann aber weit weniger erfreulich. „Ich wollte, dass sich alle von der Niederlage gegen Barnstorf freispielen können und habe die ganze Mannschaft gewechselt“, berichtete Akacsos. Zudem stellte er auf eine 3:2:1-Deckung um.

Was in vorherigen Partien gut geklappt hatte, eben nicht fast ausschließlich auf die erste Sieben zu setzen, brachte den TVC-Sieg diesmal in Gefahr. Der Gastgeber kam bis auf drei Treffer heran, und Akacsos wechselte noch einmal durch und kehrte zur 6:0-Abwehr zurück.

Und schon bald hatten die Cloppenburger das Spiel wieder im Griff. „Wir hätten auch mit 15 Toren Vorsprung gewinnen können, wenn die erste Sieben durchgespielt hätte, aber ich habe ja andere Ziele“, sagte Akacsos, der spätestens in der nächsten Saison ohne großen Qualitätsverlust durchwechseln können will.

Der TVC hat nun noch ein Spiel vor der Winterpause. Am kommenden Samstag (19.45 Uhr) ist in Cloppenburg die HSG Delmenhorst zu Gast.

TV Cloppenburg: Legler, Thomann - Krause, Koellner, Harms (4), Witt, Danielzik (5/4), Freese (3), Schulat (1), Hansen, Gülzow (4), Saalmann (7), de Raad (5), Lugosi (4).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.