• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC erlebt turbulentes Jahr 2018

31.12.2018

Cloppenburg Im kommenden Jahr feiert der Ballspielverein Cloppenburg von 1919 sein hundertjähriges Jubiläum. Doch das abgelaufene Jahr 2018 dürfte wohl eines der turbulentesten Jahre in der Vereinshistorie gewesen sein. Den jüngsten Knalleffekt gab es vor Kurzem, als der Fußball-Oberligist die Verpflichtung von Imke Wübbenhorst als Trainerin für das abstiegsbedrohte Herrenteam bekanntgab (die NWZ berichtete).

Zuvor hatten Olaf Blancke und Torsten Bünger den Club trainiert. Doch Blancke wechselte zum Ligakonkurrenten Atlas Delmenhorst. Torsten Bünger war von der BVC-Führungsriege als Co-Trainer unter Wübbenhorst eingeplant. Doch Bünger winkte ab. Neuer Co-Trainer ist nun Lars Arkenbout, der zuletzt die B-Junioren des BVC in der Niedersachsenliga trainierte.

Nicht nur auf der Trainerbank herrschte beim BVC viel Betrieb. Auch in der Vorstandsetage. So setzte das Amtsgericht Oldenburg den Notvorstand Yilmaz Mutlu während der laufenden Hinserie ab. Später wurde Herbert Schröder von der Justizbehörde als neuer BVC-Notvorstand eingesetzt. Unterstützt wird er dabei von Udo Anfang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.