• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hansa triumphiert im Prestigeduell

29.08.2017

Cloppenburg In der Fußball-Landesliga der C-Junioren hat Hansa Friesoythe reiche Beute gemacht. Der Aufsteiger brachte von seinem Gastspiel am Sonntag beim BV Cloppenburg drei Punkte mit. Die Partie endete vor rund 200 Zuschauern 2:1 für die Gäste aus der Eisenstadt. Mit dem Sieg erwischten die Friesoyther einen Traumstart. Nach zwei Partien haben sie sechs Punkte auf dem Konto.

In der Bezirksliga unterlag die JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte dem VfL Stenum 1:4 (0:3). Für die JSG Essen/Bevern/Bunnen reichte es unterdessen zu einem Punktgewinn. Die neuformierte Spielgemeinschaft kam beim VfL Wildeshausen zu einem 2:2 (0:1).

Landesliga, BV Cloppenburg - Hansa Friesoythe 1:2 (1:1). In der vierten Minute bediente der Cloppenburger Mark Schamberg seinen Mitspieler Matteo Imhoff, der zur Führung traf. Die Friesoyther brauchten drei Minuten, um sich von dem Schock des frühen Gegentores zu erholen. Nach einem Stellungsfehler der Cloppenburger war es Dzenis Gusinjac, dem aus zwölf Metern das Ausgleichstor gelang. In der Folgezeit entwickelte sich eine umkämpfte Partie.

Nach der Halbzeitpause blieb die Intensität des Spiels hoch. In der 62. Minute vergab Max Oleinikov die Chance zur erneuten Cloppenburger Führung. Kurz zuvor war Oleinikov bereits zum ersten Mal gefährlich vor das Friesoyther Tor gekommen, aber seine Hereingabe blockte ein Friesoyther Spieler.

Sechs Minuten später pfefferten die Friesoyther einen Freistoß auf das Cloppenburger Tor. Diesen Schuss klärte BVC-Keeper „Maxi“ Rolfes in Klasse-Manier. Damit war der Arbeitstag für Rolfes jedoch nicht beendet. In der 70. Minute parierte er wieder einen Friesoyther Angriff, jedoch krallte sich Noah Gaden den zweiten Ball und drückte ihn aus zehn Metern über die Torlinie. Der Friesoyther Sieg sei nicht verdient gewesen, meinte Cloppenburgs Trainer Florian Zwick. Sein Team sei dem Sieg näher gewesen. Die Mannschaft habe eine tolle Leistung gezeigt, sich jedoch leider dafür nicht mit dem Derbysieg belohnt, so Zwick weiter.

Bezirksliga, SG Höltinghausen/Emstek - VfB Oldenburg 0:5 (0:2). Eine bittere Pleite für die Spielgemeinschaft, die bereits nach drei Minuten einem Rückstand hinterherlief. Fynn Trüper hatte Oldenburg in Führung gebracht. Im Anschluss spielten nur noch die Gäste, die durch Sibakiro Jarju auf 2:0 erhöhten (32.).

Nach dem Pausentee agierten die Hausherren mutiger. Es entwickelte sich ein munteres Spiel. Gut in Form zeigte sich dabei SG-Fänger Felix Mensing, der einige VfB-Angriffe entschärfte. Allerdings holte er in der 49. Minute den Ball ein drittes Mal aus seinem Netz. Wiederum „knipste“ Trüper für die Oldenburger. Damit war die Kirsche gegessen. In der Folgezeit erhöhte der VfB Oldenburg auf 5:0. SG-Trainer Christopher Wübbelmann sprach in der Rückschau von einem verdienten Sieg der Gäste, der allerdings um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen sei.

SG-Kader: Mensing, Bonk, Zejnilovic, Ostendorf, Wiese, Lanfer, Kühling, Thölking, Westerkamp, Klinker, Brinkmann, Thobe, Menke, Rathje, Thie, Vorwerk, Weß, Irmer, Tibelius und Wessels.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.