• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Spitzensport in den Bührener Tannen

20.06.2018

Cloppenburg An diesem Mittwochmorgen fällt der Startschuss für die Cloppenburger Reitertage. Bereits um 8.30 Uhr geht es mit den Weser-Ems-Meisterschaften in der Dressur und im Springen los. Bis einschließlich Sonntag können sich Besucher und Reitfans auf ein spannendes Programm freuen. Das Spektakel findet auf der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins (RUF) Cloppenburg in den Bührener Tannen statt.

Kampf um Titel

Die ersten beiden Turniertage heißt es erst einmal Nerven bewahren für die Reiter. Es steht die Qualifikation zum Bundeschampionat in Warendorf an. Dort werden sich Ende August Deutschlands beste Nachwuchspferde und -ponys messen. „Wir sind froh, dass wir die Qualifikationen der fünf- bis sechsjährigen Deutschen Dressur- und Springpferde sowie der Dressur-und Springponys anbieten können“, so Angela Schrandt vom Vorstand des Gastgebers RUF Cloppenburg.

Die verschiedenen Leistungsstufen

In Deutschland wird nach fünf Schwierigkeitsgraden unterschieden.

Diese beginnen bei Klasse E wie Einsteiger und laufen fort über Klasse A (Anfänger), Klasse L (Leicht), Klasse M (Mittelschwer) bis hin zur Klasse S (Schwer).

Innerhalb der Klassen zeigen ein oder mehrere „*“ noch einmal einen weiteren Schwierigkeitsgrad an.

Weitere Prüfungen sind die Weser-Ems-Meisterschaften. Reiter, Junge Reiter, Junioren und Pony-Reiter kämpfen in den Disziplinen Springen und Dressur um die Meisterschärpe des Pferdesportverbandes Weser Ems. Ebenso gehen die Mannschaften der Klasse L in beiden Disziplinen an den Start. Die ersten beiden Wertungsprüfungen der Meisterschaft starten auch schon am heutigen Mittwoch mit einer Ponyspringprüfung und einer Ponydressurprüfung der Klasse L. Die Springprüfung wird von der Horst-Gebers-Stiftung gefördert, die sich der Ausbildung von Nachwuchsspringreitern in Deutschland widmet. Bei dem Turnier wird es sechs Prüfungen im Bereich Ponys, Junioren und Junge Reiter geben. Ebenso starten an diesem Mittwoch die Qualifikationen für das Oldenburger Jugendchampionat. Der Nachwuchs muss sich sowohl im Springen als auch in der Dressur in der Klasse E und A beweisen. „Wir freuen uns, dass unsere Anlage die besten Voraussetzungen für einen fairen Wettkampf bietet. Durch unsere Ebbe-Flut-Böden können wir bei fast allen Wetterlagen das Turnier fortsetzen. Wir hoffen natürlich auch in diesem Jahr auf Sonnenschein, aber das können wir nicht beeinflussen“, so Otto Witte, 2. Vorsitzender vom RUF Cloppenburg. Diese guten Bedingungen sorgen dafür, dass auch in diesem Jahr viele bekannte Reiter nach Cloppenburg kommen.

Bekannte Reiter

So auch Sandra Auffarth, Olympiasiegerin in der Vielseitigkeit. Im Mai überzeugte sie als Dritte beim Hamburger Derby. Auch der Deutsche Vizemeister Guido Klatte jr. hat sein Kommen angekündigt und nimmt Kurs auf den Meistertitel im Springen. In der Dressur wird Hermann Burger, mehrfacher Bundeschampionatssieger, versuchen, seinen Titel zu verteidigen.

Neben dem sportlichen Teil bietet der Verein ein buntes Rahmenprogramm. So gibt es am Mittwochabend eine Lesung mit Carmen Hanken. Sie wird ihr Buch „Gemeinsamer Ausritt: Tamme Hanken – mein Leben mit dem XXL-Ostfriesen“ vorstellen. Am Freitagabend ab 19.30 Uhr, gibt es Live Musik mit Martin Greten. Er spielt bekannte Swing- und Ragtime Songs auf dem Klavier. Am Samstag findet wieder die traditionelle Reiterparty statt. Vorher wird das WM Spiel Deutschland-Schweden auf der Anzeigentafel im Springstadion übertragen. Für ein Programm für Kinder ist am Wochenende gesorgt. Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei.


Prüfungen und Ergebnisse unter   www.pls-service.de 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.