• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: TVC-Männer holen gegen Topteams vier Punkte

24.12.2019

Cloppenburg /Elisabethfehn /Löningen Volleyball-Bezirksligist VfL Löningen überzeugte trotz Personalproblemen.

Volleyball, Männer, Landesliga 2: TV Cloppenburg - BTS Neustadt 3:1 98:79 (23:25, 25:19, 25:18, 25:17). TV Cloppenburg - TuS Bloherfelde 2:3 104:105 (20:25, 21:25, 25:21, 25:19, 13:15). Spielertrainer Thomas Eislöffel wechselte sich beim Stande von 14:15 im ersten Satz ein, konnte den 23:25-Satzverlust aber nicht mehr verhindern. Besser lief es in Satz zwei, als er nach 8:10-Rückstand mit einer Angabenserie den TVC mit 14:10 in Führung brachte und beim 25:19 der Satzausgleich perfekt war. Im dritten Satz wechselte sich Eislöffel beim Stande von 15:8 und im vierten Satz beim Stande von 20:13 aus, um das Spiel zum 25:18- und 25:17-Erfolg zu coachen.

Im sehr ausgeglichen zweiten Spiel gingen die ersten beiden Sätze verloren. Dann wechselte Cloppenburg Jonathan Albrecht ein, und der TVC holte mit der zweiten Luft die Sätze drei und vier mit 25:21 und 25:19. Im Tiebreak schien Albrecht mit seiner Angabenserie das Spiel von 6:9 zur 10:9-Führung in die richtige Richtung zu drehen. Doch Bloherfelde konterte und war mit 15:13 erfolgreich. Gegen die beiden Spitzenteams der Liga holte der TVC vier Punkte und bewies, oben mitspielen zu können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga Oldenburg/Ostfriesland: Oldenburger TB IV - Viktoria Elisabethfehn 3:2 109:101 (22:25, 25:17, 25:23 22:25, 15:11). Eine starke Vorstellung bot Elisabethfehn in diesem Derby. Nach vier spannenden Sätzen waren die Gastgeber im Tiebreak die etwas glücklichere Mannschaft. Mit derartigen Leistungen dürfte der Klassenerhalt im nächsten Jahr zu schaffen sein.

VfL Löningen - VSG Holtland 3:0 75:53 (25:12, 25:22, 25:19). Beide Seiten hatten mit Ausfällen zu kämpfen. Beim VfL konnte Tasso Eck im Zuspiel eingesetzt werden, so dass der etatmäßige Zuspieler Jan Edelburg auf die Außenangriffsposition wechseln konnte. Die Strategie ging voll auf. Über gute Annahmen zogen Eck und der zweite Zuspieler Martin Richter das Angriffsspiel geschickt auf, so dass Löningens Angreifer oft gegen einen Einerblock erfolgreich agierten. Nur Mitte des zweiten Satzes mussten der VfL eine Phase durchstehen, als eine 14:7-Führung schrumpfte. Aber eine Auszeit bei 14:13 brachte Löningen wieder in die Spur. Besonders positiv traten auf VfL-Seite Mohamed Issa als Libero mit sicherer Annahme und Tiard Hogeback mit starken Blockspiel in Erscheinung. Löningen entschied das „Sechs-Punkte-Spiel“ im Kampf um den Klassenerhalt für sich.

VfL Löningen - TG Wiesmoor II 1:3 76:89 (16:25, 15:25, 25:14, 20:25). Mit Wiesmoor hatte es Löningen im zweiten Spiel mit ganz anderen Kaliber zu tun. Gespickt mit früheren Spielern aus der Verband- und Oberliga, galt Wiesmoor als Favorit. Dennoch konnte der VfL den Elan der ersten Partie mitnehmen und 15:9 in Führung gehen. Dann aber blies Wiesmoor mit starken Aufschlägen zur erfolgreichen Aufholjagd und zum Satzgewinn, ehe der VfL auch in Satz zwei keine Gegenmittel fand.

In dritten Satz erhöhte seinerseits der VfL den Druck im Aufschlag und konnte sich über ein 13:7 auf 19:12 absetzen. Vincent Brands in der Mitte und Jan Edelburg auf Außen setzten echte Duftmarken. Dicht im Nacken blieben die Hausherren im vierten Satz dann dem Favoriten. Eine Aufschlagsserie von Eck zwang den Gast in eine Auszeit beim Stand von 21:20. Danach gelang Wiesmoor das Break und über einen guten Aufschlag genügend Druck für die Punkte zum Satz- und Spielgewinn. VfL-Spielertrainer Richter: „Wir haben mit dem kleinen Kader Wiesmoor alles abgefordert. Eine gute Leistung, die uns zuversichtlich für die Spiele nach der kurzen Winterpause macht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.