• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Außenseiterrolle soll nicht erschrecken

22.09.2018

Cloppenburg /Emlichheim Enttäuschung über das 2:3 nach 2:0-Satzführung gegen BW Aasee beim Saisonauftakt oder Zuversicht wegen der guten Leistungen in den ersten beiden Sätzen? Volleyball-Drittligist TV Cloppenburg kann darauf an diesem Samstag ab 20 Uhr in der Vechtetalhalle in Emlichheim die Antwort geben – in der „Volleyballhochburg“, wie Trainer Günter Timpe sagt, der während die Bedingungen dort bestens kennt.

„Es wird eine große Herausforderung für uns, denn unser Gegner ist sehr eingespielt und personell kaum verändert. Emlichheim ist bekannt dafür, Spielerinnen aus dem Nachwuchsbereich früh zu Auswahlspielerinnen zu machen, die danach in den Teams der dritten oder der zweiten Liga schnell integriert sind“, sagt Timpe. Hinzu komme das Publikum, dass auch die Zweit-Vertretung der SC Union lautstark unterstütze. „Darauf müssen wir uns einstellen“, sagt Timpe, der es bedauert, privat bedingt auf Neuzugang Carina Mählmeyer, die gegen Aasee ein tolles Debüt feierte, und auf Marita Lüske, die auch privat unabkömmlich ist, verzichten zu müssen. Elvira Döring fehlt, da sie auswärts nur im Notfall aushelfen wird. Gut, dass Libera Natalie Hinxlage dabei ist, und auch Johanna Kalvelage angesichts des sonst dünnen Kaders auf der Mittelblockerposition zur Verfügung steht, da Katja Hemme nach Verletzungspause wohl noch nicht einsatzfähig sein wird.

Großer Einsatz wird vom TVC auf jeden Fall gefordert sein, denn die Gastgeberinnen gehen mit der Empfehlung eines 3:2-Auswärtssieges beim heimstarken SC Sorpesee in die Partie. Sie drehten im Tiebreak einen 7:11-Rückstand in einen 15:11-Erfolg um. Sie verfügen, wie Timpe betont, über eine sehr starke Linkshänderin auf der Diagonalangreiferposition, und drehten nach 1:2-Satzrückstand vor allem dank starker Aufschläge von Loreen Huy die Partie noch um.

Vor allem dem Aufschlag und besonders der Annahme galt das Hauptaugenmerk beim TVC-Training. „Ist unsere Annahme so stabil wie in de ersten beiden Sätzen gegen Aasee und können dies fortsetzen, können wir dank unserer Angriffswucht für eine Überraschung sorgen“, sagt Timpe. Eine Wiederholung der vergangenen Saison, als der TVC 3:2 gewann, wäre eine gute Antwort auf die zuvor gestellte Frage . . .

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.