• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Favorit SV Bevern gewinnt Rasch-Cup

07.01.2019

Cloppenburg /Emstekerfeld Der Fußball-Landesligist SV Bevern hat am vergangenen Freitagabend das Hallenturnier des TuS Emstekerfeld um den Rasch-Cup gewonnen. Vor rund 600 Zuschauern in der rappelvollen TVC-Halle an der Schulstraße besiegten die Beverner den Gastgeber mit 4:2 nach Penaltyschießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Christian Düker hatte Bevern bereits in der ersten Minute in Führung gebracht. Er umkurvte lässig Emstekerfelds Torhüter Lennart Debbeler und schob ein.

Doch fast im Gegenzug gelang dem TuS durch Stefan Backhaus der Ausgleich (3.). Nun ging es Schlag auf Schlag. Michael Abramczyk brachte den SVB erneut in Front (4.), ehe Raphael Wedemeyer in der gleichen Minute das 2:2 erzielte. Im Laufe des Spiels kam der TuS zu zwei erstklassigen Tormöglichkeiten. Zuerst vergab Felix Schumacher (6.), dann spitzelte Backhaus den Ball an das Quergestänge (7.). Dem Landesligisten gelang es auch nicht, ein Tor nachzulegen. Somit musste ein Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Beverns erster Schütze hieß Sander, der aber in Debbeler seinen Meister fand. Für den TuS versuchte Schumacher sein Glück. Er schaffte es nicht, Beverns Torhüter Christian Ahrens zu bezwingen. Dann jubelten die Beverner erneut, als Jakub Bürkle ihr Team in Führung schoss. Für den TuS schnappte sich nun Backhaus die Kugel. Doch er kam ebenfalls nicht an Ahrens vorbei. Den Schlusspunkt des Penaltyschießens setzte Albi Dosti. Der ehemalige Nationalspieler Albaniens wackelte Debbeler aus und stupste anschließend den Ball seelenruhig mit der Fußspitze über die Torlinie.

Das Spiel um Platz drei zwischen der OM-Auswahl und dem SV Höltinghausen wurde direkt im Penaltyschießen ausgetragen. Für die Auswahl vergaben Mathis Hennig und Christian Willen. Beim SVH scheiterte Patrick Peci an Sven Neuefeind. Seine Teamkollegen Louis Koopmann und Edin Kustura machten es besser. Sie verwandelten ihre Versuche.

Das Turnier hatte auch in diesem Jahr wieder Kuriositäten zu bieten gehabt, so auch im Gruppenspiel zwischen dem SV Altenoythe und SV Höltinghausen (1:1). Beim Stand von 1:0 für den SV Altenoythe pfefferte Louis Koopmann vom SV Höltinghausen den Ball von der Seite aufs Tor. Der Ball zappelte auch im Netz. Doch der Ball soll wohl durch ein Loch im Netz den Weg über die Torlinie gefunden haben. Die Altenoyther protestierten, Referee Lars Steingrefer (SV Bethen) entschied nach Rücksprache mit dem Schützen Koopmann auf Tor für den SV Höltinghausen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.