• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Cloppenburg erwartet hoch motivierte Gäste

08.11.2014

Cloppenburg Nach dem 24:24-Remis in Sandkrug, dem ersten Auswärtspunkt der noch jungen Spielzeit, steht für die Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg an diesem Sonnabend das nächste Heimspiel an. Und das hat es in sich: Denn das Team von Trainer Torsten Landwehr erwartet den sehr angriffsstarken und routinierten TSV Bremervörde, den Meister der Saison 2011/12. Die vierte Heimpartie der Saison beginnt um 19.15 Uhr in der TVC-Halle.

Mit einem Erfolg könnten die Cloppenburger nach Punkten mit dem aktuellen Gegner gleichziehen. Der TVC hat 7:5-Zähler auf dem Konto, und die Bilanz des TSV weist 9:3-Punkte auf. Ein doppelter Punktgewinn des TVC würde den Ausbau der Heimserie bedeuten, denn aktuell haben die Gastgeber ihre drei Saisonheimspiele allesamt gewonnen. Allerdings haben die Bremervörder noch keine Auswärtspartie in dieser Spielzeit verloren.

Lob für Zuschauer

Das alles spielt für die Cloppenburger Verantwortlichen aber keine große Rolle. „Unsere bisherigen Heimauftritte haben wir ganz gut hinbekommen. Das war auch ein großer Verdienst der Zuschauer“, lobt Landwehr. „Wir schauen aber nicht so viel auf Serien oder Statistiken. Wir verlassen uns da eher auf andere Dinge in der Spielvorbereitung“, sagt Landwehr, der in seiner Vorbereitung einen sehr unangenehmen und starken Gegner ausgemacht hat. „Der TSV hat ein Topteam beisammen. Sehr spielstark und mit dem vielleicht besten Angriff der Liga ausgestattet. Das wird eine harte Nuss, besonders für unsere Defensive. Wir wollen aber realistisch um die Zähler kämpfen, denn wir haben ein Heimspiel“, verlangt Landwehr einen bissigen Auftritt seines Teams.

Der wird auch von Nöten sein, wollen die Cloppenburger in die Nähe eines Punktgewinns kommen. Denn der kleine Kader der Gäste strotzt nur so vor Qualität und Erfahrung. Mit Adnan Salkic – dem Topshooter der Liga – und Torhüter Jan Mühlich sowie Jan Mangels oder dem wuchtigen Kreisläufer Marcus Hölling verfügt der TSV über eine Vielzahl höherklassig erfahrener Akteure.

Hinzu kommt der spiel- und wurfstarke Linkshänder Timo Meyn. Letztgenannter fehlte zuletzt verletzt und prompt setzte es die erste Niederlage. In eigener Halle unterlag das Team des neuen TSV-Trainers Jörg Muszynski der HSG Schwanewede/Neuenkirchen mit 28:30. Da wurde Meyn schmerzlich vermisst, und so hoffen die Gäste, dass der wichtige, halbrechte Angreifer rechtzeitig wieder fit ist.

Abwehr gefordert

„Mit oder ohne Meyn, da kommt ein richtiges Paket auf uns zu. Der TSV ist bestimmt hoch motiviert und will die Heimscharte aus der Vorwoche auswetzen“, vermutet Landwehr. „Aber mit unseren Zuschauern im Rücken sollten wir selbstbewusst und entschlossen auftreten. Dann ist etwas drin für uns. Wir müssen basierend auf eine aufmerksame Abwehr unser Spiel auf die Platte bekommen“, erklärt Landwehr.

Allerdings schaut der TVC-Coach etwas sorgenvoll auf sein Personal. Ganz so schlimm wie in der Vorwoche, als bei dem Gastauftritt in Sandkrug lediglich sechs gesunde Feldspieler zur Verfügung standen, ist es aktuell allerdings nicht. Ausfallen werden aber weiterhin Maik Finger, Tim Jürgens (beide Schulterbeschwerden) und Jannis Koellner. Aushilfe bekommt das Oberliga-Team vermutlich aus der zweiten Mannschaft. „Die Zusammenarbeit klappt ganz gut“, freut sich Landwehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.