• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußballer trauern um Trainerlegende Paul Jaschke

28.02.2019

Cloppenburg Die Fußballfreunde im Oldenburger Münsterland trauern um Paul Jaschke. Die 52-jährige Trainerlegende verstarb in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Bad Oeynhausen. Mit Jaschke, der zuletzt den Oberligisten VfL Oythe trainierte, verliert diese Fußball-Region eine prägende Figur. Jaschke brachte während seiner Zeit bei Clubs in der OM-Region (unter anderem TuS Emstekerfeld) viel frischen Wind mit.

Die Stärken und Schwächen des jeweiligen Gegners kannte er wie seine Westentasche. Bei seinen Scoutingtouren über die Sportplätze des Nordwestens hatte er Kugelschreiber und Notizbuch stets griffbereit. Fast immer mit dabei war sein bester Kumpel Peter Buschermöhle. Zusammen nahmen sie den nächsten Gegner unter die Lupe.

Fußball war sein Leben. Jaschke wechselte vom SC Achmer in der Nähe von Bramsche als B-Jugendlicher zum VfL Osnabrück. Die Späher des Deutschen Fußball-Bundes wurden schnell auf Jaschke aufmerksam. Anfang der 80er Jahre absolvierte er 29 Spiele für die DFB-Auswahl bei der U-16, U-17 und U-18. Dabei bildete der schnelle Angreifer häufig mit dem Schalker Olaf Thon ein gefährliches Sturmduo. Thon war bei der Nationalmannschaft auch sein Zimmergenosse. In der Junioren-Auswahl des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) war Jaschke ebenfalls erfolgreich am Ball. Als B-Jugendlicher gewann er mit der NFV-Auswahl im Jahr 1981 das Länderpokalfinale. Mit in dem erfolgreichen Team standen auch Martin Sommer vom BV Cloppenburg und Torhüter Michael Scheibel vom TuS Emstekerfeld.

Bereits mit 17 Jahren debütierte Jaschke für den VfL Osnabrück in der Zweiten Bundesliga. Dabei machte er sofort Bekanntschaft mit dem knallharten Abstiegskampf. Am 29. Spieltag in der Saison 1983/1984 erzielte er im Heimspiel an der Bremer Brücke den 1:0-Siegtreffer gegen den FC Schalke 04. Ein Spiel, an das sich Jaschke gerne erinnerte. Auch daran, dass nach der besagten Begegnung sein Nachbar erstmal ein langes Gesicht machte. „Er hat mich wochenlang nicht gegrüßt. Er war nämlich eingefleischter Schalke-Fan“, erinnerte sich Jaschke zu seinen Lebzeiten. Angebote erhielt Jaschke auch von Traditionsclubs aus der ersten Liga, aber ein Wechsel ins Oberhaus kam nie zustande.

Für den VfL Osnabrück war er, abgesehen von einer kurzen Ausleihe zu Arminia Bielefeld, bis 1991 aktiv. Insgesamt kam er für den VfL Osnabrück und die Arminen aus Bielefeld in 167 Zweitligapartien zum Einsatz.

Später wechselte er zu Preußen Münster. Mit den Preußen gewann er 1994 die Deutsche Amateurmeisterschaft. Für den VfL Herzlake spielte er ebenfalls, wo er Spieler und Manager war.


Online kondolieren unter   www.nwztrauer.de 
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.