NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Sport: Eine europäische Erfolgsgeschichte

04.05.2021

Cloppenburg /Frankfurt Am Main Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Das ist vor allem im Bereich des Sports der Fall – so auch bei der Kampagne „#BeActive“ so. Dabei handelt es sich um die Europäische Woche des Sports (siehe Kompaktbox), die immer vom 23. bis 30. September über die Bühne geht. Diese Aktion dürfte auch viele, sportbegeisterten Anhänger im Oldenburger Münsterland haben.

#BeActive

Die Europäische Woche des Sports, die immer vom 23. bis 30. September stattfindet, ist eine Initiative der Europäischen Kommission mit dem Ziel, die Menschen in Europa für ein aktiveres Leben zu begeistern. Europaweit nehmen alle EU-Mitgliedstaaten sowie weitere Partner-Länder an dieser Kampagne teil. Der DTB koordiniert die Europäische Woche des Sports in Deutschland und hat die Aufgabe, über möglichst viele Veranstaltungen Menschen in Bewegung zu bringen und ein Netzwerk aufzubauen. Die erste Europäische Woche des Sports gab es 2015. Für Deutschland war seinerzeit der Deutsche Olympische Sport Bund der nationale Koordinator.

Seit 2015 gibt es die Europäische Woche des Sports. Schon in kurzer Zeit hat sich die Kampagne zu einem Dauerbrenner für Alt und Jung entwickelt. Gab es in jenem Jahr eine Veranstaltung in Karlsruhe zum Deutschen Sportabzeichen, sah es ein Jahr später schon ganz anders.

Bundesweit

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Jahr 2016 übernahm der Deutsche Turner-Bund (DTB) die Rolle des nationalen Koordinators. In jenem Jahr gab es schon 284 Veranstaltungen bundesweit. Dazu gehörten unter anderem auch Veranstaltungen der Landesturnverbände.

Nach und nach nahm die Kampagne „#BeActive“ an Fahrt auf. So nahmen 2017 über 14 Millionen Menschen in 32 Ländern an rund 37 500 Veranstaltungen teil. In jenem Jahr gelang auch die Gewinnung des Deutschen Städte- und Gemeindebundes mit Kontakt zu allen Städten und Gemeinden in Deutschland, heißt es in einer Informationsbroschüre des DTB über die Kampagne.

Katrin Jaenicke vom Deutschen-Turner-Bund steckt schon jetzt mitten in den Vorbereitungen für das Event in diesem Jahr.

Das sagt Jaenicke

„Im Zuge der Kampagne haben wir im letzten Jahr neben den klassischen Veranstaltungen auch viele digitale Aktionen wie ein Online Fitness Festival oder #BeActive TV durchgeführt“, sagte Jaenicke auf Nachfrage unserer Redaktion. Außerdem versuche man, mit „#BeActive am Arbeitsplatz“ mehr Bewegung in die Büros oder in das Homeoffice zu bringen, so Jaenicke. Für die Europäische Woche des Sports in diesem Jahr geht es auch um die Ausweitung des Partner-Netzwerks mit den breitensportorientierten Verbänden.

Auch die Ausweitung des Engagements im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung über die Kampagne „#BeActive“ am Arbeitsplatz zählt zu den Planungen für 2021. Darüber hinaus sind Sprechstunden für Vereine für einen intensiveren Austausch geplant, heißt es.

Mehr Informationen

Auf der Website www.beactive-deutschland.de finden Interessierte zahlreiche Impressionen aus den letzten Jahren und Best Practice Beispiele.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.