• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

„Heimspiel-Thriller“ an der Leharstraße

28.01.2019

Cloppenburg Die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg sind zurück in der Erfolgsspur. Nach einem echten „Heimspiel-Thriller“ besiegten sie am Sonntag in der Sporthalle an der Leharstraße den RC Sorpesee 3:1 (25:23, 25:23, 14:25, 26:24). Wer demnächst in Cloppenburg und Umgebung Krimis sehen will, der braucht daheim die Flimmerkiste nicht mehr anstellen, sondern sollte wohl eher die Heimspiele der Volleyballerinnen des TVC in der Dritten Liga aufsuchen.

Was die rund 100 Zuschauer zu sehen bekamen, war ein packendes Match. Zwar agierten beide Mannschaften keineswegs fehlerfrei, doch auf beiden Seiten sorgte der Kampfgeist dafür, dass sich von Beginn an eine spannende Partie entwickelte.

Die Trainer, die Spielerinnen und die Zuschauer erlebten dabei ein Wechselbad der Gefühle. Die Cloppenburgerinnen gewannen die ersten beiden Sätze knapp mit jeweils 25:23. Der dritte Satz ging allerdings an die Sauerländerinnen. Dies war auch ein Verdienst von Franziska Finke, die mit ihren Angaben die Cloppenburgerinnen ganz schön ins Schwitzen gebracht hatte. Sorpesee gewann den dritten Satz deutlich 25:14. Im vierten Abschnitt kämpften die Spielerinnen auf beiden Seiten wie die Löwinnen. Das glücklichere Ende hatte der TVC, der 26:24 gewann.

„Riesenkompliment an die Cloppenburgerinnen. Sie haben sich gegenüber dem Hinspiel deutlich gesteigert“, meinte RC-Trainer Julian Schallow. Tomislav Ristoski zeigte sich voll des Lobes über den Auftritt seines Teams: „Die Mädels haben einen guten Job gemacht. Jetzt müssen wir kontinuierlich weiterarbeiten.“ Unterdessen hatten die impulsiven Trainertypen Ristoski und Schallow während des Spiels einige Male mit den Entscheidungen der Schiedsrichterinnen Kristin Petter (Lohne) und Karina Kahlert (Oldenburg) gehadert.

„Die Schiedsrichterinnen haben das Spiel entschieden. Dass es so gelaufen ist, ist für meine junge Mannschaft sehr bitter“, sagte Schallow. Sein Cloppenburger Trainerkollege holte dagegen nicht zur Schiedsrichter-Schelte aus. „Zur Leistung der Schiedsrichterinnen gebe ich keinen Kommentar ab“, so Ristoski.

TV Cloppenburg: Döring, Fragge, Lüske, Lampe, Eilers, Lammers, Rathkamp, Wessel, Tabeling, Bödecker, Kalvelage, Dartsch.

Dauer der Partie: 108 (32/27/22/27) Minuten.

Schiedsrichterinnen: Kristin Petter (Lohne) und Karina Kahlert (Oldenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.